Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

50 Cent pro Tag und Haushalt: Der ORF erklärt seinen Public Value

Von nachrichten.at/apa, 28. Mai 2024, 12:04 Uhr
Bild: APA/Georg Hochmuth

WIEN. Seit 1. Jänner wird der ORF von allen Haushalten dieses Landes unabhängig von den Empfangsgeräten in den eigenen vier Wänden finanziert. Rund 50 Cent erhält das Medienhaus pro Tag und Haushalt und muss dafür seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag erfüllen.

Mit dem Public-Value-Bericht dokumentiert der ORF alljährlich, wie er das bewerkstelligt - heuer anhand von 50 Fragen und Antworten. Der Bericht ist ab heute, Dienstag, auf https://zukunft.orf.at/ abrufbar.

"Wir, die Qualitätsmedien, fördern den öffentlichen Dialog und bekämpfen Polarisierung, um die Teilhabe aller Gesellschaftsschichten sicherzustellen und die Vielfalt abzubilden. Angesichts dieser Herausforderungen ist ein starker österreichischer Rundfunk für das Land und die Gesundheit seiner Demokratie entscheidend", wurde ORF-Generaldirektor Roland Weißmann in einer Aussendung zitiert. Auf über 100 Seiten geben zahlreiche Personen Auskunft über die Leistungen des ORF. Online wird der Bericht um wissenschaftliche Texte, Videostatements und Interviews ergänzt - etwa mit den "ZiB 2"-Moderatoren Armin Wolf und Margit Laufer, die zur Unabhängigkeit des ORF befragt wurden, oder auch Raffaela Schaidreiter, die beantwortet, was ORF-Korrespondenten eigentlich den ganzen Tag lang machen.

"Wünsche mit, dass man das Österreichische erkennt"

Bundespräsident Alexander Van der Bellen beantwortet in einem Video, warum es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk braucht. Oft sei unklar, woher Informationen kommen. Daher sei es angesichts einer unüberschaubaren Vielzahl an Nachrichten umso wichtiger, dass es einen österreichischen Rundfunk gebe, der Österreich gehört, für alle in Österreich lebenden Menschen da sei und niemanden ausschließe. Dabei sei auch die Sprache entscheidend. "Ich wünsche mir, dass man das Österreichische erkennt und wir nicht das norddeutsche Hochdeutsch kopieren", sagt er. Als wichtig erachtet der Bundespräsident, dass der ORF langfristig finanziell abgesichert ist. Vor einer Finanzierung aus dem Bundesbudget mit regelmäßigen Verhandlungen über die Höhe warnt er. So könne der ORF seine Unabhängigkeit auf Dauer nicht wahren, meint Van der Bellen.

Auch die Fragen "Warum überlässt der ORF die Unterhaltung nicht dem kommerziellen TV?" und "Laufen im ORF zu viele Krimis?" werden erörtert. Mit Bezug auf letztere werden die "sehr guten Quoten" der diversen Krimi-Formate ins Treffen geführt. Auch lassen sich "bei kaum einem anderen Genre anspruchsvolle und gesellschaftsrelevante Themen so gut verpacken". Insgesamt fließen jährlich 100 Millionen Euro des ORF-Budgets in die Filmwirtschaft. Ob es das Wert ist? "Der ORF ist durch seine Investitionen ein sehr wesentlicher Wirtschaftsfaktor, jedenfalls aber der größte Identitätsstifter des Landes", meint ORF-TV-Chefproducer Michael Krön.

Augenhöhe essentiell

Mit "Was ist an Ö3 öffentlich-rechtlich?" wird auch eine Frage gestellt, die von so manchem privaten Mitbewerber immer wieder aufgeworfen wird. Die wenig überraschende Antwort von Ö3-Chef Michael Pauser: "Alles". "Ö3 steht mit seiner umfassenden Alltagsbegleitung und Grundversorgung mit Information, Service, Kultur, Emotion und Unterhaltung markant für den öffentlich-rechtlichen Auftrag (...) - gerade auch, weil Ö3 Menschen erreicht, die sonst für den ORF nicht mehr leicht erreichbar sind", so Pauser.

Die Präsentation des Public-Value-Berichts erfolgte im Rahmen eines ORF-"DialogForums". Dabei merkte ORF-Chefredakteurin Gabriele Waldner an, dass man das Publikum auf Augenhöhe informieren wolle. In der Vergangenheit sei man manchmal zu sehr von oben herab vorgegangen. "Wir sind mittlerweile auf einem guten Weg, können aber noch besser werden", so Waldner. Auch in puncto Unterhaltung sei Augenhöhe essenziell, sagte "ZiB Zack Mini"- und "Die große Chance"-Moderatorin Fanny Stapf: "Unterhaltung funktioniert nur, ohne sich über jemanden lustig zu machen."

mehr aus Kultur

AC/DC in Wien: Durch und durch "High Voltage"

Konzertkritik: Berauschende Musik vom Ende des vergangenen Jahrhunderts

"Legendäre Zugabenteuer" auf 3sat: Wie „Universum“ für Fans des öffentlichen Verkehrs

Erwin Schrott: "Es gibt den Zuschauern einen sicheren Raum, um die dunkleren Seiten der menschlichen Natur zu erkunden"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

86  Kommentare
86  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Dodo2340 (242 Kommentare)
am 31.05.2024 08:05

Ö3 ist das einzige ORF-Programm, das mich erreicht, aber weshalb muss ich deshalb auch für die übrigen ORF-Radio- sowie die Fernsehpeogramme bezahlen, wo ich nicht einmal ein TV-Gerät besitze und auch nicht streame.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.884 Kommentare)
am 29.05.2024 21:58

Was ist da innovativ?
Ich kann mit diesem public-value nichts anfangen.
Die Themen sind uninteressant!
Mit dümmlichen Serien meint man,
Zuschauer anlocken zu können,
aber man verscheucht sie bloß!
Seit unsere Kinder das Haus verließen
gibt es kein Gerät mehr bei uns!
Meine Zeit ist mir für den Schmarrn zu
kostbar!
Da sind die 50 c auch noch zu teuer!

lädt ...
melden
antworten
Ottokarr (1.746 Kommentare)
am 29.05.2024 18:55

50 cent am Tag für nichts -besitze kein TV -Gerät -- Danke -!

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.146 Kommentare)
am 29.05.2024 18:32

"Was gibt es neues" ist schon lustig.

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.543 Kommentare)
am 29.05.2024 14:43

Bitte um Aufklärung --> was bitte ist ein "Value-Bericht"?

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.227 Kommentare)
am 29.05.2024 12:54

50Cent am Tag, bzw. fast 200€ im Jahr.
Man arbeitet also, je nach Einkommen, ein bis zwei Tage im Jahr nur für den ORF, dessen Angebot man womöglich noch nicht mal nutzt.

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.824 Kommentare)
am 29.05.2024 12:31

Ich finde diese 50 Cent pro Tag eine Frechheit!! Radio höre ich NIE! Ich habe auch an meinem Hauptwohnsitz keinen TV-Apparat! Wofür also soll ich irgendetwas bezahlen! Aber alleine die Tatsache, dass die GRÜNEN diesem Unsinn so begeistert zugestimmt haben, hat mich schon Übles schwanen lassen! Ich warte auf die nächste Wahl! Vielleicht ist diese Unsinns-Gebühr dann Geschichte!

lädt ...
melden
antworten
madmetz (447 Kommentare)
am 29.05.2024 14:11

ich bin bis jetzt auch noch nie im Krankenhaus gelegen und zahle schon seit Jahrzehnten dafür...

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.543 Kommentare)
am 29.05.2024 15:08

selten blöder vergleich ..ein krankenhaus braucht man und ist notwendig um zu überleben .... tv braucht man nicht unbedingt und wenn dann hat man beim tv bereits jetzt zahlreiche seriöse anbieter wie ntv, welt , phönix, arte etc also man ist ausreichend versorgt für die die das nutzen wollen

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (242 Kommentare)
am 31.05.2024 08:08

Das nennt man Versicherung, aber wogegen ist man durch die Haushaltsabgabe versichert??

Ich besitze kein TV-Gerät, und sehe auch nicht fern, wenn ich in einem Hotel nächtige.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.184 Kommentare)
am 29.05.2024 11:27

Welcher Film war zu meiner Jugendzeit populär:
Vom Winde verweht,
Drei Münzen im Brunnen 😁

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.043 Kommentare)
am 29.05.2024 09:34

Die Generation YouTube, Instagram, tiktok,... wir halt nur mehr das glauben was die bezahlten Kommentatoren dieser Plattformen behaupten.
Die geben die Meinung der Geldgeber wieder und das ist eine sehr große Gefahr denn meistens stehen da Pro Russische oder Chinesische Geldgeber dahinter die haben die Kontrolle über das Netz.
Darum ist es enorm Wichtig das es (teilweise) unabhängige Medien gibt die auch echte Berichterstatter haben.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 09:37

<Die Meinung der Geldgeber> schreiben Sie?

https://www.neos.eu/programm/news/rechnungshof-bericht-schluss-mit-der-inseratenkorruption

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.043 Kommentare)
am 29.05.2024 12:01

genau das meine ich mit einseitiger Berichterstattung!
genau lesen!

Vorneweg: Der Rechnungshof hat gegen die Bewerbung von Regierungsprojekten nichts Grundsätzliches einzuwenden; ein entsprechendes Informationsbedürfnis vorausgesetzt, sind Werbekampagnen legitim. Der Bericht kritisiert allerdings deren Umsetzung.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.227 Kommentare)
am 29.05.2024 10:59

Na zum Glück werden Moderatoren beim ORF nicht bezahlt und haben auch keine eigene Meinung.

Man muss da wie dort aufpassen wem man glaubt.
Es gibt aber auch sehr seriöse Leute auf YouTube.

Der Anteil an Fake News ist aber sicher höher, da stimme ich zu.

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.043 Kommentare)
am 29.05.2024 12:01

https://www.profil.at/investigativ/rechnungshof-zerpflueckt-eigen-pr-der-regierung/402640415

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.043 Kommentare)
am 29.05.2024 12:04

Gehalt ist was anders!
als wenn ich für Werbung oder Aussagen die ich tätigen "muss" bezahlt werde.

und auf YouTube kenne ich nur einen Seriösen "Andreas Schmitz" alle anderen werden für ihre Aussagen fürstlich bezahlt.

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (242 Kommentare)
am 31.05.2024 08:10

Ich sehe auch nicht Tiktok oder Instagramm.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 09:17

Warum haben die VP-G ler

das Urteil des Verfassungsgerichtes (ORF Entpolitisierung)

noch immer nicht umgesetzt?

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 09:18

https://www.vfgh.gv.at/medien/ORF_Gesetz_Gremien.php

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.256 Kommentare)
am 29.05.2024 18:40

... weil die blauen Stiftungsräte dagegen sind. Die FPÖ'ler würden ja sonst nichts mehr abkassieren können.

lädt ...
melden
antworten
radfahrer1 (296 Kommentare)
am 29.05.2024 08:43

Ich zahle gern, wenn der Inhalt passt! ABER bitte, was der ORF1 bringt ist einfach nur lächerlich und überhaupt nicht zeitgemäß!
Wieso haben sie diesesn ORF Sport sender überhaupt?? aha, dass dann auf ORF1 alle Sportveranstaluitngen gezeigt werden (zu Primetime auch noch) ?? Oder wie jetzt

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.227 Kommentare)
am 29.05.2024 08:41

50 Cent pro Tag klingt nicht viel.
Man könnte auch sagen 190,80€ im Jahr, oder 9540€ in 50 Beitragsjahren.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 09:20

Also

wie ich höre zahlt der ORF damit die Prozesskosten und den Anwalt von Gerald Gross (warum zahlen das nicht die Mitarbeiter selbst)?

Suchen Sie ZIB 2 vom letzten Freitag

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (242 Kommentare)
am 31.05.2024 08:11

Weil es keine Dienstnehmerhaftung gibt.

lädt ...
melden
antworten
madmetz (447 Kommentare)
am 29.05.2024 07:32

ich zahle die Gebühren sehr gerne weil man auch einiges dafür geboten bekommt. Sender wie Ö1, FM4, 3 SAT, ORF Sport+, tlw ORF 2 würden halt ohne Gebühren nicht überleben können und bieten halt auch für Menschen, die etwas abseits des Mainstreams Unterhaltung wollen, sehr viele gute Möglichkeiten. Es muss nicht immer nur Fußball und Formel 1 sein was den Sport anbelangt. Diejenigen die Servus TV und die ganzen "alternativen" Medien hochjubeln: Servus TV ist in der Hand eines einzigen, die anderen in der Hand der FPÖ (somit auch von der Öffentlichkeit finanziert). Ob die wirklich immer so die "Wahrheit" verbreiten bezweifle ich dann doch sehr stark. Sie haben halt eine Zielgruppe gefunden die alles glaubt was Ihnen Ihr blauner Führer vorbetet

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.145 Kommentare)
am 29.05.2024 09:17

...Ob die wirklich immer so die "Wahrheit" verbreiten bezweifle ich dann doch sehr stark..
Und Sie meinen tatsächlich, dass der ORF das macht ?

lädt ...
melden
antworten
madmetz (447 Kommentare)
am 29.05.2024 10:26

im ORF sitzen zumindest alle Parteien drin, bei den Nazisendern nur die FPÖ. Überhaupt sehr fraglich warum die FPÖ so viele "Alternativmedien" finanziert, ist das der Anfang der Einheitsmeinung wie in Ungarn oder Russland?

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (242 Kommentare)
am 31.05.2024 08:13

Ich brauche Sender wie Ö1, FM4, 3 SAT, ORF Sport+, tlw ORF 2 nicht. Am ehesten würde ich noch Ö1 und FM4 hören, aber Fernsehprogramme sind für mich absolut entbehrlich.

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.330 Kommentare)
am 29.05.2024 07:03

Da glauben die Fuzzis vom Staatsfunk, dass mit dem Herunterbrechen der Zwangsgegühr auf „pro Tag“ einen positiven preispsycholgischen Effekt auslösen („Fuffzig Cent san ma wurscht - do geht‘s um nix“). Uralt, manipulativ - ma hen Energieversorger auch besonders gern

lädt ...
melden
antworten
felixh (4.976 Kommentare)
am 29.05.2024 06:50

wer schaut heute noch ORF?
uralte Serien und sonstiges
kein Mehrwert für die Seher
kein Bildungsangebot wie früher -(English, Russisch, usw)

lädt ...
melden
antworten
madmetz (447 Kommentare)
am 29.05.2024 07:23

Ö3 hörens schon?

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.540 Kommentare)
am 29.05.2024 08:24

Die neue Online Streaming Plattform ist wirklich gut gelungen:

https://on.orf.at/

Ich schaue hauptsächlich Nachrichten (ZiB2, Ö1 Nachrichten-Journale) und Dokus. Beides wirklich sehr gut und hohes Niveau. Ja, bei privaten kann man auch Nachrichten sehen, aber beim ORF ist alles ausführlicher und tiefgreifender.

Ein bekannter Fernsehmanager hat sinngemäß mal gesagt, dass im Fernsehen nur wenige Sachen gut funktionieren, dabei waren Sport und Sex.

Mit politischen Diskussionssendungen und Nachrichten holst du die Masse nicht vor den Bildschirm.

Aber genau hier ist der Unterschied. Der öffentlich Rechtliche ORF macht auch Sendungen, die ein privater aus Kostengründen nie machen würde. Das gehört aber zur Demokratie.

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.620 Kommentare)
am 29.05.2024 08:44

Die neue Streamingplattform, hat nach langer Vorlaufzeit immer noch massive Bugs und hat etliche Nutzer von älteren Geräten aufgrund neuem Contentschutz ausgesperrt.
Was ist da gut gelungen?

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.256 Kommentare)
am 29.05.2024 18:43

Und Sie meinen, dass man derzeitige Schwächen nicht beheben kann?

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 28.05.2024 20:56

Sozialismus hatten wie schon... war ein Griff ins Braune.

PS: Der exSozialist M. und Sozialist Sch. sind sich hoffentlich der Gefahr ihres handelns bewusst. Das könnte der ORF kritisch beleuchten: zB. Ist Deutschland zu Waffenlieferung und/ oder Unterstützung einer kriegsführenden Partei berechtigt?

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.540 Kommentare)
am 29.05.2024 08:24

???

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.050 Kommentare)
am 28.05.2024 18:09

Wenn ich ca 50 Cent am Tag (= 180 eur) für den ORF zahlen muss erklärt man mir, dass das super wenig ist und angesichts des Gebotenen fast nix.
Wenn ich einen sehr ähnlichen Betrag als "Klimabonus" bekomme, erklärt man mir, dass das super viel ist und mir praktisch weit mehr als meine Mehrkosten einbringt.
Irgendwie glaub ich beides nicht und fühle mich noch ein wenig mehr verar...t als sonst. Und eigentlich frisst mir der ORF genau meinen Klimabonus wieder weg. Danke recht herzlich.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 28.05.2024 21:00

Geh bitte de paar Netsch,... ich gönn ihnen ihre zum Teil Spitzengehälter, und zahl gerne OBS (früher GIS).

Verzichte aber seit Jahren auf die ORF Karte. Meine Meinung bilde ich mir selbst, ohne Kommentare der ORF-perten. :D

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.575 Kommentare)
am 28.05.2024 17:34

Die Berichterstattung des ORF im Fernsehen und Internet ist über weite Teile eine bodenlose Frechheit. Da fragt man sich wirklich von wem die bezahlt werden und wie es mit dem Objektivitätsgebot aussieht.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.540 Kommentare)
am 29.05.2024 08:26

@JosefBroz, können Sie etwas konkreter sein?

Gerade die Nachrichtensendungen sind ein Aushängeschild des ORF.

Hören Sie mal z. B. das Ö1 Mittagsjournal an. Echt top:

https://oe1.orf.at/player/20240528/757983

lädt ...
melden
antworten
Coolman12 (320 Kommentare)
am 28.05.2024 16:55

ORF ist genau so wichtig wie die OÖN. Unabhängige Berichterstattung ist enorm wichtig in diesen Zeiten.
Fehler passieren hüben wie drüben, aber es ist ansehbar und lesbar.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.625 Kommentare)
am 28.05.2024 17:23

Die Nachrichten habe ich bereits abonniert, als sie mir als Landhaus-Prawda vorgestellt wurden. Der Pöstlingberg bleibt auch immer der Pöstlingberg, auch wenn er von einem anderen Standpunkt aus betrachtet wird. So verhält sich auch meine Ansicht über den ORF.

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (400 Kommentare)
am 28.05.2024 16:11

Danke ORF!

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.543 Kommentare)
am 28.05.2024 16:06

orf braucht keiner .. es gibt im sport auch gebührenfreie sender die ( im gegensatz zum orf ) premiumprodukte wie die uefa bewerbe bringen , es gibt genug unabhängige nachrichten und dokusender ( welt, ntv , phönix... ) die weit besser sind als der orf ... es gibt sogar eigene kindersender ( kika )

also wofür .. als propagandainstrument für die jeweils regierenden und abcashstelle für zahlreiche beamtenjobs .. nein danke ..wer verspricht die orf gebühr abzuschaffen wird gewählt ..ich warte

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.540 Kommentare)
am 28.05.2024 16:21

Ein kommerzieller Sender muss auf eines schauen: auf Gewinn. Denn ein Unternehmen muss Gewinn machen.

Der ORF ist gemeinnützig. Er hat einen klaren Auftrag und er ist zur Unabhängigkeit verpflichtet.

Die Nachrichten des ORF sind überwiegend top. Ganz besonders die Ö1 Nachrichten-Journale oder ZIB2.

Demokratie muss einem etwas wert sein.

In Ungarn kann man sehr gut sehen, was passiert, wenn Medien nur mehr unter Kontrolle der Regierung oder von Firmen sind. Durch massive Propaganda ist dort eine defakto Autokratie entstanden, wo die Opposition im Staatsfernsehen nur mehr wenige Minuten bei einer Wahl vorkommen.

PS: Ja, beim ORF gibt es noch politische Einflussnahme und das gehört abgestellt. Doch hat sich hier in den letzten Jahrzehnten einiges in die richtige Richtung getan.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 28.05.2024 16:27

Muhahahaha 🤣

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.625 Kommentare)
am 28.05.2024 16:46

Bitte ein paar Jahreszahlen dazu.
Begann diese grossartige Wende bereits vor 2026, oder erst nach 2026?

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.543 Kommentare)
am 28.05.2024 21:12

Satire oder ?

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.620 Kommentare)
am 29.05.2024 06:44

Seit wann ist ein Medienkonzern unter politischer Hand, je nach Mehrheiten im Nationalrat, demokratisch Wertvoll?
Wo ist denn was in die richtige Richtung gegangen? Größter Medienkonzern Österreichs, aber gleichzeitig Abstufung in der Pressefreiheit?
Als Bonus, da du sagst das ist Demokratie, Abstufung im Demokratieindex.

Bitte erkläre das mal!
Sorry der ORF wird immer schlechter und politisch immer tiefer eingefärbt.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen