Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

40 Mitarbeiter betroffen: "Kurier" baut Personal ab und setzt auf neuen Chefredakteur

Von nachrichten.at/apa, 21. Februar 2024, 10:41 Uhr
20230302 Kurier Romy Matinee
"Kurier"-Martin Gebhart löst mit 1. März Martina Salomon als Chefredakteur ab. Salomon wird Herausgeberin. Martina Salomon Bild: SEPA.Media | Isabelle Ouvrard (Isabelle Ouvrard)

WIEN. Die schwierige wirtschaftliche Lage in der Medienbranche schlägt sich beim Kurier Medienhaus in einem Umstrukturierungsprozess samt Sparpaket nieder.

Am Dienstag wurden bis zu 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Frühwarnsystem des AMS zur Kündigung angemeldet. Zudem gab das Medienhaus am Mittwoch per Aussendung einen Wechsel an der Spitze der Redaktion bekannt: Martin Gebhart löst mit 1. März Martina Salomon als Chefredakteur ab. Salomon wird Herausgeberin.

"Kündigungen sehr bedauerlich"

Die geplanten Kündigungen von bis zu 40 Personen seien "sehr bedauerlich, jedoch notwendig, um für den 'Kurier' eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft abzusichern", wurde "Kurier"-Geschäftsführer Richard Grasl zitiert. Mit dem Betriebsrat sei ein umfassender Sozialplan erarbeitet worden.

Die Umbrüche in der Medienbranche würden eine Neuausrichtung unumgänglich machen. Daher komme es auch zu einem Wechsel in der Chefredaktion. Ab 1. März übernimmt der bisherige "Kurier"-Innenpolitik-Ressortleiter Martin Gebhart die Funktion des Chefredakteurs.

Salomon wird Herausgeberin

Er löst damit Martina Salomon ab, die künftig als Herausgeberin fungiert. "Ich werde den Leserinnen und Lesern des 'Kurier' weiterhin als Leitartiklerin, mit großen Interviews und bei unseren zahlreichen Events zur Verfügung stehen", kündigte sie an. Auch werde sie ihre Aufgaben im Verein der Chefredakteure, beim Presserat und dem Presseclub Concordia weiterhin ausüben.

Salomon agierte seit 2018 als Chefredakteurin. Beim "Kurier" ist sie seit 2010 als stv. Chefredakteurin an Bord. 2012 wurde sie zusätzlich Wirtschaftsressortleiterin. Vor ihrer Tätigkeit beim "Kurier" war sie etwa bei der "Presse" als Innenpolitikressortleiterin beschäftigt.

mehr aus Kultur

Theaterstück "Malala": Eine packende Stunde über den Wert der Bildung

Erfrischendes Chaos aus "Rhythmus und Rausch" bei den Tanztagen in Linz

Fall Epstein: Die blonde Alleinerzieherin, die Prinz Andrew zum „Abdanken“ brachte

Anna Jermolaewa: "Meine Botschaft ist klar: Wladimir Putin muss weg!"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
santabag (5.900 Kommentare)
am 21.02.2024 17:20

Wahrscheinlich ist das Personal auch nicht unbedingt das beste ...

lädt ...
melden
Uther (2.222 Kommentare)
am 21.02.2024 14:49

Giebelkreuz?
Benko?
Schwarz Türkise Familie?
Salomon?
Das ist ein Qualitativ Investigatives Merkmal für „außergewöhnlichen“ Journalismus?????

lädt ...
melden
mkuaz (42 Kommentare)
am 21.02.2024 12:00

ist der neue eh auf ÖVP - NÖ Linie? Weil sonst hat sich die Salomon ja umsonst für die ÖVP prostituiert?

lädt ...
melden
Gugelbua (31.900 Kommentare)
am 21.02.2024 11:51

erst der Anfang mit der KI wird sich noch viel ändern

lädt ...
melden
sergio_eristoff (1.097 Kommentare)
am 21.02.2024 11:40

Ein Beispiel wenn man den Qualitätsjournalismus aufgibt für Inserate um einer Partei nützlich zu sein.

Am Ende erntet man nur sinkende Leserschaft und das Vertrauen in der Bevölkerung sinkt. Nachdem man in den Medien immer noch der Meinung ist, Meinungsjournalismus ist dem Qualitätsjournalismus sehr nahe, wenn nicht sogar besser, wirds mit den Medien weiter bergab gehen.
Hier ist DerStandard so ein Beispiel....

lädt ...
melden
dakast (144 Kommentare)
am 21.02.2024 13:09

Standard ist da mMn das falsche Beispiel, da es die einzige Tageszeitung Österreichs ist, die keinen ÖVP nahen Besitzer hat. Österreich ist da ein Sonderfall, die orientieren sich grundsätzlich der Kohle.
Alle anderen Zeitungen haben ÖVP nahe Betriebe als Eigentümer.

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.611 Kommentare)
am 22.02.2024 14:03

Der Standart hat"besondere"herausgeberrichrung

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.276 Kommentare)
am 21.02.2024 11:27

Also Schreiberlinge vom Kurier brauchen sich die OÖN keine holen......

lädt ...
melden
Uther (2.222 Kommentare)
am 21.02.2024 14:51

Der Maturanten Spezi Novak vielleicht???

lädt ...
melden
dakast (144 Kommentare)
am 21.02.2024 11:07

Ich hoffe die OÖN sieht gut zu.
Salamon hat den renomierten Kurier als ÖVP Parteiblatt umgebaut und die Folgen waren verheerend. Das Forum ist sektenartig und die Leserzahl abgestürzt.

lädt ...
melden
herbertgimpl (208 Kommentare)
am 21.02.2024 11:20

Habe es nicht nur ich so wahrgenommen....
Und jedes Medium (und in OÖ gibt es auch noch ein solcherart beeinflusstes) ist auf diesem Weg gefährdet!

Solange die gratis Zeitungen so mit Steuermitteln gefüttert werden......

lädt ...
melden
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 21.02.2024 11:33

@ dakast

Als jahrelanger Abonnent des Kurier kann ich ihren Eindruck nur bestätigen. Die Leitartikel von Frau Salomon strotzen nur so von Parteilichkeit, ganz besonders in der Kurz-Ära.

Das Forum ist ein Tummelbecken von extrem konservativen ÖVPlern und Rechtsextremen.

lädt ...
melden
MartinH (1.112 Kommentare)
am 21.02.2024 10:47

Es wird noch viele Zeitungen erwischen

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.198 Kommentare)
am 21.02.2024 13:06

Es wäre gut, gemeinsam Synergien zu bilden. Einzelkämpfertum, dass jeder APA übernimmt, kann nur in die Hose gehen.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen