Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Zahlungsmoral ist massiv gesunken

Von nachrichten.at/apa, 04. April 2024, 13:58 Uhr
Rechnung bezahlen
Viel Luft nach oben gibt es bei der Zahlungsmoral. Bild: colourbox.de

BERLIN. Was auch in Oberösterreich viele Unternehmen beobachten, ist ein weltweiter Trend: Gezahlt wird immer später. Fast 60 Tage dauert es, bis Rechnungen beglichen werden.

Die weltweite Zahlungsmoral hat sich im vergangenen Jahr laut einer Studie so stark verschlechtert wie seit der Finanzkrise 2008 nicht mehr. Der Zeitraum zwischen Rechnungslegung und deren Bezahlung sei um drei auf nunmehr 59 Tage gestiegen, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung des Kreditversicherers Allianz Trade hervorgeht. Der Anstieg sei damit fast doppelt so hoch ausgefallen wie 2022.

Deutsche sind schneller

Deutsche Unternehmen bleiben demnach aber weiterhin zuverlässige "Schnellzahler": Sie begleichen Rechnungen im Schnitt nach 54 Tagen, ein Anstieg von 0,8 Tagen. Auch Firmen in den Niederlanden und Skandinavien zahlen schneller als der weltweite Schnitt. In Frankreich, Italien und Spanien sowie im asiatischen Raum werden die Rechnungen im Durchschnitt deutlich später beglichen.

"Je länger Unternehmen auf ihr Geld warten müssen, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Rechnung gar nicht bezahlt wird", sagte der Chef von Allianz Trade in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Milo Bogaerts. "Insofern ist die Zahlungsmoral ein wichtiger Indikator für potenzielle Zahlungsausfälle und damit Vorbote für Insolvenzen." Deutsche Unternehmen hätten zwar immer noch eine vergleichsweise gute Zahlungsmoral. Dennoch erwartet Bogaerts, dass die Zahl der Insolvenzen in der Bundesrepublik im laufenden Jahr um 13 Prozent steigen wird.

Die Rentabilität gilt als wichtigster Einflussfaktor auf das Zahlungsverhalten in Europa. Sie wirkt sich der Studie zufolge stärker aus als die Finanzierung oder der Konjunkturzyklus. In diesem Zusammenhang könne eine Verlangsamung der globalen Nachfrage im Jahr 2024 in Verbindung mit weiterhin hohen Betriebskosten die Voraussetzungen für eine weitere Verschlechterung der Zahlungsbedingungen schaffen, insbesondere in Europa.

"Ein Rückgang der Rentabilität um nur einen Prozentpunkt könnte die Zahlungsfristen um über sieben Tage verlängern", sagte Ano Kuhanathan, Head of Corporate Research bei Allianz Trade. "Angesichts der drohenden Rentabilitätseinbußen im Jahr 2024 sollten sich europäische Unternehmen auf längere Zahlungsfristen einstellen."

mehr aus Wirtschaft

Vio Plaza in Wien: Weitere Mieter für Raiffeisen-Bau

Industrie-Präsident Ochsner fordert 41-Stunden-Woche

Dachser kauft Brummer: Eine Logistik-Übernahme mit Folgen für Oberösterreich

Signa: Thailänder übernehmen KaDeWe-Immobilie komplett

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
analysis (3.519 Kommentare)
am 04.04.2024 14:38

In Ö gehören namhafte Konzerne zu den schlechtesten Zahlern, welche selbst ihre bereits obszönen Zahlungsziele von z.B.: 90 Tagen nicht einhalten.
Grundsätzlich ist in D, NL aber auch in I das Einhalten der Zahlungsziele gegenüber kleineren Auftragnehmern bedeutend besser!
Für gewissen "Kunden" aus dem Bereich der z.B.: am Balkan oder in der ehemaligen UdSSR machen wir nur gegen Vorauszahlung Arbeiten. Selbst, wenn das Jahrelang funktioniert hat, sollte nichts riskieren.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.132 Kommentare)
am 04.04.2024 14:16

Andererseits haben viele Lieferanten Ihre Zahlungskonditionen auf kurzfristiger/bei Rechnungserhalt umgestellt und auch Skonti gestrichen...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen