Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vorstoß von Mikl-Leitner: FMA reagiert reserviert

Von Alexander Zens, 18. Oktober 2022, 00:04 Uhr
Strompreisbremse und Rabatt: Niederösterreicher profitieren doppelt
Johanna Mikl-Leitner (VP) Bild: APA/Fohringer

WIEN. Die seit August geltenden strengeren Vergaberegeln für Wohnbaukredite werden jetzt politisch debattiert.

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (VP) hat angekündigt, dass das Land für einen Teil der erforderlichen Eigenmittel von Kreditnehmern (fünf Prozent) haften werde, und die Laufzeit von Landesdarlehen werde von 27,5 auf 34,5 Jahre verlängert. Von der Finanzmarktaufsicht (FMA) erwarte sie einerseits das Okay für die Haftungsübernahme, andererseits solle die Behörde überprüfen, ob die Verordnung mit den zusätzlichen Hürden nicht "unverhältnismäßig" sei, so Mikl-Leitner.

OÖNplus Wirtschaft

Nicht kreditwürdig

Alexander Zens

Niederösterreich-Wahl bringt Hilfe für Kunden

von Alexander Zens

"Vorschläge genau prüfen"

FMA-Sprecher Klaus Grubelnik teilt mit: "Wir begrüßen es, dass soziale Herausforderungen durch die Sozialpolitik adressiert werden. Denn Kreditvergabestandards eignen sich dazu nicht, das hat schon die globale Finanzkrise dramatisch vor Augen geführt." Die Standards habe das Finanzmarktstabilitätsgremium (FMSG) vorgegeben, damit sich Kreditnehmer den Kredit tatsächlich leisten könnten. Das FMSG werde sich "konkrete Vorschläge im Detail anschauen und auf Basis von Daten und Fakten analysieren". Man werde sich als Behörde selbstverständlich an die Empfehlungen der Wächter über die Finanzmarktstabilität halten. Im FMSG sind Finanzministerium, Nationalbank, FMA und Fiskalrat vertreten.

Die neuen Regeln sehen neben insgesamt 20 Prozent Eigenmittelanteil vor, dass die monatliche Kreditrate nicht höher als 40 Prozent des verfügbaren Einkommens sein darf und die Laufzeit mit 35 Jahren beschränkt wird.

24 von 30 Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums hatten laut FMA schon vor Österreich solche Maßnahmen zur Begrenzung des Risikos eingeführt. 

Mehr zum Thema
OÖNplus Wirtschaft

Zinsanstieg treibt monatliche Kreditrate um rund 30 Prozent in die Höhe

LINZ. Kreditnehmer leiden, Sparer profitieren – konkrete Beispiele aus Oberösterreich

mehr aus Wirtschaft

Aktienbesitz: Vorarlberg Erster vor Oberösterreich

Rochaden im Management der Genossenschaft ISG

AUA-Warnstreik und -Betriebsversammlung ließ 138 Flüge ausfallen

Jung, erfinderisch, oberösterreichisch: Wie fünf Gründer den Krisen trotzen

Autor
Alexander Zens
Redakteur Wirtschaft
Alexander Zens
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gehts_noch (164 Kommentare)
am 18.10.2022 12:00

Mit was will den das Land haften? Natürlich nur mit den Steuervermögen und sonstigen Vermögen der Allgemeinheit. Also haftet dann der Steuerzahler für einen Teil des Hauskredites von Privatpersonen. Um es zu verdeutlichen, dass ist dann so als ob man zum Beispiel für eine Teil des Kredites des Nachbarn haftet, damit der schöner wohnen kann. Aber für den Wahlpopulismus ist diesen Politikern/inne alles recht.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.657 Kommentare)
am 18.10.2022 10:46

Mikl-Leitner muss die Wahlverluste ihrer VP begrenzen, des miaßens doch verstehn.

Noch längere Landesdarlehen heißt aber auch: Noch zurückzahlen, wenn schon längst Geld für nötige Reparaturen und Verbesserungen benötigt wird.
Welches Gebäude übersteht schon unbeschadet und ohne Renovierungsbedarf 35 Jahre...?

lädt ...
melden
antworten
Maxi-milian (632 Kommentare)
am 18.10.2022 10:13

Soll der Mikl-Leitner-Vorschlag den Kreditnehmern oder den Banken helfen?
Finanzierungen am Limit und der Glaube an ewig historisch niedrige Zinsen waren nie eine gute Idee.

lädt ...
melden
antworten
u25 (4.856 Kommentare)
am 18.10.2022 09:01

Die Warnungen in der Vergangenheit interessierten niemanden.
Jetzt beginnt der freie Fall.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen