Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Konkurs: Alle Klier-Friseursalons in Oberösterreich schließen

Von nachrichten.at/apa, 23. Oktober 2020, 17:52 Uhr
Frisör Friseur
Bild: colourbox.de

BERGHEIM. Die Friseurkette Klier, über die am Freitag vor einer Woche ein Konkursverfahren eröffnet wurde, wird 26 ihrer 35 Filialen schließen.

Nur rund 80 der 281 Dienstnehmer werden weiter beschäftigt, wie der Kreditschutzverband KSV1870 am Freitagnachmittag mitteilte. Die Schließung der Filialen wurde bereits per 23. Oktober 2020 gerichtlich bewilligt.

Die Österreich-Tochter der in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratenen deutschen Klier Hair Group hat ihren Sitz in Bergheim (Flachgau). Sie ist als Folge der Coronakrise überschuldet, verfügt aber nach früheren Angaben über liquide Mittel und ist zahlungsfähig.

Die Kette betreibt österreichweit 30 "Frisör Klier"-Läden, vier "Friseur der kleinen Preise"-Geschäfte und ein "Cut and Colour"-Studio. Davon sollen nur noch neun Filialen übrigblieben, nämlich je eine in Oberwart, Güssing, Wiener Neustadt, Zwettl, Schrems, Fürstenfeld, Villach, Lienz und Bregenz. Alle sieben oberösterreichischen Filialen schließen.

Keine Bälle, Quarantäne: Wie Corona das Friseurgeschäft zusammenstutzt >> Der OÖN-Bericht vom 17. Oktober

mehr aus Wirtschaft

Servicepauschale: Arbeiterkammer kritisiert Magenta

PV-Strom: Was Sie über Batteriespeicher wissen sollten

Was Oberösterreich von Schweden lernen kann

Zwei neue Millionenpleiten bei Signa

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

24  Kommentare
24  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Muenchner1972 (765 Kommentare)
am 26.10.2020 12:40

Wenn man sich die Deutschen auf der Straße anschaut, braucht man sich nicht wundern das Friseure Pleite gehen! In München hast die Wahl entweder Luxusfriseur oder Billigfriseur. Wir fahren seit Jahren nach Österreich zum Haare schneiden!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.064 Kommentare)
am 24.10.2020 12:50

war einmal bei dieser Kette, hat mir gereicht, schaut da niemand auf Hygiene und Sauberkeit?
auch der Preis für so eine 0815 Behandlung fand ich viel zu teuer

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 24.10.2020 01:28

Die österreichischen Friseure sind zu teuer und zu unflexibel.

Während viele Friseursalons von 12 bis 14 Uhr zu haben, haben Barbershops von morgens bis abends auf. Zu dem sind die Preise unschlagbar günstig und der Service ist besser.

lädt ...
melden
antworten
Elenakaya (2.853 Kommentare)
am 24.10.2020 08:27

Klar. Am besten 24 Stunden und 7 Tage die Woche und super billig weil am Finanzamt vorbei Hungerlöhne bezahlt werden umd Sozialversicherung gibt es nicht.

Erst vor kurzem haben die Nachrichten über diese tollen Shops berichtet.

Dass keiner von denen eine Ausbildung hat interessiert den sparsamen Sozialstaatschädiger nicht weil die Frisur beim Speckgesicht das kleinste Problem darstellt.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 24.10.2020 09:08

👦

Bald werdenTankstellen neben der Postpartnerschaft auch den Barber machen.

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 24.10.2020 11:04

Komisch, der Barber Shop zu dem ich gegangen bin, da hatte der Besitzer in Syrien mehrere Barber Shops in syrischen Großstädten, vor dem Krieg.

Es ist lächerlich zu behaupten, "die würden alle nichts können" und "würden keine Steuern zahlen".

Dort arbeiten auch nur er und sein Bruder, also zieht das "Hungerlohn" Argument auch nicht.

Meinen Sie wirklich, in anderen Friseursalons wäre das besser?
Sie hätten sich mal den Bericht über die Friseursalons in der ehemaligen DDR ansehen sollen, wo die Mitarbeiter 5 Euro Stundenlohn hatten. Die Besitzerin sagt : "mehr könne sie nicht zahlen, sonst müsste sie den Laden dicht machen".

Dann muss man halt den Laden dicht machen, wenn man nicht mal seine Mitarbeiter vernünftig bezahlen kann. Um solche Läden ist es nicht schade!

Alle Barber Shops aber als "Ausbeuterläden" und "Steuerhinterzieher" zu sehen, ist bestimmt nicht hilfreich. Es gibt überall schwarze Schafe, auch in "deutschen" oder "österreichischen" Friseursalons.

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.854 Kommentare)
am 24.10.2020 09:15

Gleiche in der gastro vorallem sonntags in den Städten

lädt ...
melden
antworten
wertzu (797 Kommentare)
am 24.10.2020 12:54

Ich kenne keinen Friseur der noch Mittagspause macht....
Ich lasse mir sicher nicht von so Kurpfuscher mir de Haare schneiden..
Wenn ich mir alle 5,6 Wochen keinen Friseur mehr leisten kann dan hab ich eh irgendetwas falsch gemacht.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.367 Kommentare)
am 23.10.2020 21:36

Ich rufe beim Friseursalon meines Vertrauens an, mach einen Termin aus, geh dorthin und muss kaum mal ein paar Minuten warten.

Bei Klier stehst du draussen vor einem Plakat, das dir sagt, dass du eh eingelassen wirst, sobald es geht. Wieviele gehen dann doch lieber weiter?

Aber sich dann wundern, dass man Pleite geht......

lädt ...
melden
antworten
Tinto (1.323 Kommentare)
am 23.10.2020 22:23

@ ORLANDO 2312

Ich war mit "Klier", dem Österreichableger der größten Friseurkette Deutschlands, immer sehr zufrieden, sei es in Wien, Linz bzw Vöcklabruck, aber auch im Klier-Mutterland wie zB in Frankfurt! Ich hatte mit Warten nie Probleme, dafür aber immer coole Frisuren & wurde immer freundlich behandelt, echt cool!

Wann geht denn Österreichs größte Friseurkette "Klipp" pleite? Wäre wahrlich kein Wunder!

Ab nun gibt es eben statt "Klier" do it yourself! Man nehme eine simple Schere & schneide. Eventuell kann ich noch mit der Hundeeffilierschere einen coolen, individuellen Undercut reinbringen.

Wenn man es genau betrachtet! Wer braucht im 3. Jahrtausend noch einen Friseur? Ich kenne einige, die seit ca 20 Jahren keinen mehr aufsuchten. Schneiden & ev Färben geht do ist yourself! Die sehen cool aus -> ohne ihre einstigen Friseurhaarhelme!

Leben geht trotz Covid 19 Hype weiter, auch ohne Friseur! Do ist yourself ist in! Ich mache mit, ich bin trendy!🤗🙃👻�

lädt ...
melden
antworten
barzahler (7.595 Kommentare)
am 26.10.2020 13:53

Ich habe auch oft den Eidnruck, dass Selberschneiden mehr in Mode kommt. Die erkennt man an einem Schnitt, der aussagt: na jetzt geb ich es auf das selberfuzzeln.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 23.10.2020 21:18

Darum: Chill BARBER kostet nicht viel, zahlt keine Steuern, ohne Wartezeit, Tee gratis ...... was will Mann mehr ??

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 23.10.2020 21:30

Ein Haarschneider, der mir TEE anbietet, der macht definitv gewaltig viel falsch.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.367 Kommentare)
am 23.10.2020 21:33

Warum wundert mich das alles beim Wurschtl nicht. Fährt zum Einkauf nach CZ. Geht zum BARBER, der keine Steuern zahlt.

ABER ist der tollste, ehrlichste und alleswissende Österreicher.

Da kann einem doch nur übel werden.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 23.10.2020 21:59

Das mit der CZ stimmt nicht!! Fake News! Kaufe wie viele andere nur mehr bei Amazon! Günstig, schnell große Auswahl, KEIN Corona ... nur Vorteile

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 24.10.2020 11:07

Aha, bei Amazon kann man sich neuerdings auch die Haare schneiden lassen?!
Interessant!

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.440 Kommentare)
am 23.10.2020 20:03

Nur Eitle brauchen den Figaro ... 😎

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 23.10.2020 19:23

"Sie ist als Folge der Coronakrise überschuldet"

Die ganze Klier-Kette war schon vor Corona schwer im finanziellen Ungleichgewicht.

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 23.10.2020 19:42

Corona. Die beste Ausrede für alles. Besser kanns gar nicht laufen, für marode Unternehmen nicht und nicht für Politik. Und das dumme Volk steht dabei, lässt sich Märchen um Märchen einidrucken und staunt.
Ich hoffe doch, der Klier hat wenigstens vor dem Konkurs noch einen Haufen Kurzarbeitsgeld kassiert ... was tät ma sonst mit unserem Steuergeld ...

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 23.10.2020 21:32

"die Politik", "das dumme Volk", "unser Steuergeld"

Bemerkenswert, wie du sinnfrei gleich mehrere Standard-Plattitüden in deinen Kommentar hineinpackst.

lädt ...
melden
antworten
BiKat (250 Kommentare)
am 23.10.2020 18:05

Tja - das ist der Beginn der 1. Welle - nämlich der Konkurswelle, die uns in den nächsten Wochen bevorsteht

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.707 Kommentare)
am 23.10.2020 18:04

Kopf hoch, liebe FriseurInnen!

Auch nach Corona wollen Leute wieder anständige Frisuren!

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 23.10.2020 19:33

Wann ist ihrer Meinung nach 'nach' Corona ??
Wann begreifen endlich die Leut, Corona ist da und bleibt da !!
Und 80-Jährige werden - schon wie bisher - auch künftig sterben. An Grippe, an Lungenentzündung, an Corona oder kommt jetzt bald die Impfung für ewiges Leben und keine Toten mehr.
Wie viele Lockdowns wollt ihr deswegen noch veranstalten die nächsten Jahre? Bis alles zusammenbricht und wir wie die Höhlenbewohner mit der Keule dann unsere letzten Vorräte verteidigen müssen. Da braucht dann keiner mehr einen Friseur. Den Chaospanikern und ihrem Volkschullehrerliebling seis gedankt.

lädt ...
melden
antworten
Lamborghini44 (1.972 Kommentare)
am 23.10.2020 20:03

Die Aussage eines Politikers "vielleicht retten wir jetzt Menschen, die ohnehin in einem halben Jahr gestorben wären" kann man getrost auf viele Betriebe ausweiten.

Virus Covid 19 ist gekommen um zu bleiben, quasi als Dauerwelle. Punkt.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen