Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Jeder Zweite denkt über eine Lehre nach

Von OÖN, 23. April 2023, 08:10 Uhr
Jeder Zweite denkt über eine Lehre nach
Mehr als ein Drittel hat sich für eine Lehre entschieden. (Symbolbild) Bild: Miba

Neun von zehn Österreichern sind zufrieden mit ihrer Berufsausbildung. Mehr als ein Drittel hat sich für eine Lehre entschieden.

Das ist das Ergebnis einer Studie des Linzer Marktforschers Imas im Auftrag der Initiative "Zukunft Lehre Österreich" (ZLÖ) und des Instituts für Arbeitsforschung. "Die Lehre darf nicht als Bildungssackgasse wahrgenommen werden", sagte Robert Machtlinger, ZLÖ-Präsident und Vorstandschef des Innviertler Flugzeugzulieferers FACC, diese Woche bei einem Pressegespräch in Wien. Die Wertigkeit habe in der öffentlichen Wahrnehmung in den vergangenen Jahrzehnten stark abgenommen – und dies trotz der fundierten fachlichen Ausbildung. Ein Lichtblick: Jeder Zweite geht davon aus, dass die Bedeutung des Lehrabschlusses in Zukunft steigen wird.

Der Stellenwert der Lehre müsse wieder ins rechte Licht gerückt werden. Rund die Hälfte der 1009 Befragten gab an, sich vor ihrer Berufswahl "intensiv" oder "eher intensiv" mit dem Konzept der Lehre auseinandergesetzt zu haben.

"Sehr" und "eher" für eine Lehre sprachen für die Befragten dabei das eigene Einkommen (93 Prozent) und die Selbstständigkeit (92 Prozent). Gegen eine solche Ausbildung sprechen der schlechte Umgang mit Lehrlingen (58 Prozent) und der bessere Aufstieg, den andere Schultypen ermöglichen (58 Prozent).

mehr aus Lehre

Grüne Lehrberufe: Interesse ist da, Aufholbedarf bei Mädchen groß

4900 Fachkräfte bekamen heuer ihr Meister- und Befähigungszeugnis

Erst Campus, dann Lehre: Stella Mosgieler und der Reiz der Mechatronik

Mit dem Lehrberuf Backtechnologie: Dem Brot auf den Grund gehen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
thomas_von_aquin (45 Kommentare)
am 23.04.2023 13:02

Ich arbeite mein halbes Leben und musste damit im Alter von 15 Jahren beginnen, in erster Linie aufgrund von Sachzwängen, fehlender Information und Einfluss des damaligen Milieus.

Meine Erkenntnis:
Auf keinen Fall ein Lehrberuf. Der Lehrberuf ist real eine Sackgasse, das ist empirisch ganz klar nachzuweisen, völlig egal wie etwas "wahrgenommen" wird.
Mit unseriösem Marketing lässt sich ja vieles an der "Wahrnehmung" verzerren.

Im Übrigen ändern auch vereinzelte Fallbeispiele wie Herr Machtlinger nichts an der Realität und sind ein reines Feigenblatt, um eben davon abzulenken.

Statistisch ist der geringe Wert des Lehrabschlusszertifikats ganz klar nachzuweisen und bildet sich in allen zugänglichen Statistiken ab.

Ebenso ist eine Flucht aus dem Lehrberuf nur sehr schwer möglich, und die gläserne Decke hängt extrem tief. Einmal im Lehrberuf gefangen, und du bist erledigt, ganz besonders wenn es ein schlechter Beruf ist.

Siehe
https://derstandard.at/permalink/p/1106861340

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.851 Kommentare)
am 24.04.2023 17:45

Sehr gut. !

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.851 Kommentare)
am 24.04.2023 17:47

Damit meinte ich nicht den Erguss des Herrn Thomas..., sondern einen Lehrberuf zu ergreifen!
Besonders Handwerk hat goldenen Boden,!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.851 Kommentare)
am 24.04.2023 17:46

thom...
Sie tun mir leid. Haben anscheinend aus dem Beruf nichts gemacht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen