Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Junge Frauen sind Chefinnen für Lkw-Transporte und in Baufirma

Von Sigrid Brandstätter, 02. März 2024, 16:15 Uhr
Junge Frauen sind Chefinnen für Lkw-Transporte und in Baufirma
Elisabeth Andrieux, Margit Angerlehner und Christina Haller Bild: Cityfoto/Pelzl

Mehr als 500 Unternehmen wurden in Oberösterreich im Vorjahr übergeben. Übernommen haben zu 45 Prozent Frauen.

Betriebsnachfolgen werde es in den nächsten Jahren viele geben, sagt die Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Margit Angerlehner. Deshalb stellt die Unternehmerinnenvertretung der Wirtschaftskammer erfolgreiche Übernehmerinnen in ihren Fokus.

Mit Elisabeth Andrieux, Geschäftsführerin beim Transportunternehmen Hofmann & Neffe, und Christina Haller von der gleichnamigen Linzer Baufirma diskutierten bei der dieswöchigen "Ladies Lounge" zwei Übernehmerinnen über ihren Weg und ihre Erfahrungen. Gastgeberin war Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, geschäftsführende Gesellschafterin bei Fronius. Sie selbst hat den Leitbetrieb mit 2500 Mitarbeitern von Mutter und Onkel übernommen. Heute sind 8000 Mitarbeiter beschäftigt.

Sowohl Haller (36) als auch Andrieux (36) interessierten sich früh für das jeweilige Familienunternehmen und haben ihre Ausbildungswege entsprechend ausgesucht. "Mir war immer klar, ich will übernehmen", sagt Andrieux, die 2018 zurück in den Transportbetrieb gekommen ist.

Christina Haller übernimmt in vierter Generation eine Gruppe mit sieben Firmen und 150 Mitarbeitern. Sie spüre die Verantwortung: "Man will die Familie und die Mitarbeiter nicht enttäuschen." Die Unternehmerin und dreifache Mutter sieht in der Baubranche großen Innovationsbedarf, dem sie sich auch stellen werde.

Ähnlich Andrieux, die die Transportfirma mit 220 Mitarbeitern mit ihrer Mutter leitet: Sie hat als eine der Ersten elektrische Lkw im Einsatz, will deren Praktikabilität testen und "dort, wo es geht", emissionsfrei unterwegs sein. 

mehr aus Arbeitswelt OÖ

Vorsätze: Woran Führungskräfte arbeiten sollten

Wo die Vier-Tage-Woche funktioniert – und wo es hakt

Ruhig, aktiv oder in Gesellschaft? Wie man richtig Pause macht

Wie man neue Mitarbeiter am besten einarbeitet

Autorin
Sigrid Brandstätter
stellvertretende Leiterin Ressort Wirtschaft
Sigrid Brandstätter
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.648 Kommentare)
am 03.03.2024 17:31

Warum sollten diese Frauen nicht die Familienbetriebe übernehmen? Sie haben ihre Ausbildungen ja schon diesbezüglich ausgerichtet und sind in diese Betriebe schon viele Jahre quasi hinein gewachsen!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen