Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hypo springt bei Krediten über sechs Milliarden Euro

Von Alexander Zens, 22. April 2024, 17:16 Uhr
"Trend geht zu kleineren Bauvorhaben"
Klaus Kumpfmüller, Vorstandsvorsitzender der Hypo Oberösterreich Bild: Hypo/Maybach

LINZ. Wohnbaupaket-Details sollten in drei Wochen stehen.

Die Hypo Oberösterreich ist beim Kreditvolumen erstmals über die Marke von sechs Milliarden Euro geklettert. Die Kundenforderungen stiegen im Vorjahr um 4,6 Prozent auf 6,15 Milliarden Euro, wie Vorstandsvorsitzender Klaus Kumpfmüller bei der Bilanzpräsentation am Montag berichtete.

Das war vor allem auf die Bereiche Großwohnbau, öffentliche Institutionen und Kommerzkunden zurückzuführen. Der Rückgang bei privaten Wohnbaufinanzierungen war mit 23,7 Prozent weniger stark als bei anderen Banken. Als Gründe nannte Kumpfmüller die Kundenklientel mit höheren Einkommen wie Freiberufler, die Zusammenarbeit mit Kreditvermittlern und die Beratungs- und Servicequalität. Die Hypo habe auch ein Modell mit anfangs niedrigeren Raten und einen Bonus für Jungfamilien eingeführt.

Die Kundeneinlagen stiegen um 27,4 Prozent auf den Rekordstand von 2,93 Milliarden Euro. "Wir haben schnell begonnen, die Zinssätze an die allgemeine Entwicklung anzupassen, andere waren zurückhaltender", so Kumpfmüller.

Die Kreditrisikovorsorgen wurden angesichts der schwachen Konjunktur um 63,8 Prozent auf 28,5 Millionen Euro erhöht. Mit einer Rate von 1,35 Prozent bei den notleidenden Krediten liege man aber weiter "deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt", sagte Hypo-Vorstandsmitglied Thomas Wolfsgruber.

Den Jahresüberschuss nach Steuern steigerte die Hypo um 6,3 Prozent auf 35,6 Millionen Euro. Dass das Gewinnplus bei anderen Banken höher war, führt Kumpfmüller darauf zurück, dass die Hypo nur Bankgeschäft mache und kaum Beteiligungen habe. Das Plus beim Zinsüberschuss (27,8 Prozent) sei dem Markt entsprechend.

Was die Umsetzung des Wohnbaupakets der Bundesregierung betrifft, ist die Hypo in Gesprächen mit dem Land. Kumpfmüller: "In den nächsten zwei bis drei Wochen sollte Klarheit hergestellt sein."

Für die Eigentümer der Hypo (50,57 Prozent Land, 41,14 Prozent RLB, 7,45 Prozent OÖ. Versicherung, 0,84 Prozent Mitarbeiter) gibt es knapp zehn Millionen Euro Dividende. Das ist etwa doppelt so viel wie zuletzt und wie immer ein Viertel des operativen Ergebnisses. 

mehr aus Wirtschaft

Koalition streitet über Schweineställe und die Wiederherstellung der Natur

Servicepauschale: Arbeiterkammer kritisiert Magenta

So will China die Immobilienkrise in den Griff kriegen

EU-Lieferkettengesetz nimmt letzte Hürde

Autor
Alexander Zens
Redakteur Wirtschaft
Alexander Zens

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.362 Kommentare)
am 22.04.2024 19:04

Nun ich trage nicht mehr lange etwas bei, zahle mein Darlehen schneller zurück….🤔😂👍

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen