Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Edelpilze, Whisky und Co-Working am Bauernhof

Von Christian Diabl, 07. Februar 2024, 05:52 Uhr
Edelpilze, Whisky und Co-Working am Bauernhof
Peter Affenzeller betreibt eine CO2-neutrale Whiskydestillerie. (Weihbold) Bild: Werner Dedl

ST. GEORGEN/GUSEN. Nachhaltigkeit hat viele Gesichter - bis 10. Februar können Vereine, Unternehmen und Initiativen für den OÖN-Nachhaltigkeitspreis nominiert werden.

"Der Gedanke der Nachhaltigkeit hat uns zur Gründung des Betriebes motiviert", sagt Julia Scharner im OÖN-Gespräch. Gemeinsam mit ihrem Mann Markus hat sie die Pilzmanufaktur Mosberger gegründet. Im alten Mostkeller auf dem gleichnamigen Hof ihrer Eltern herrschen das ganze Jahr über ideale Bedingungen, um Edelpilze zu züchten. Bei 15 Grad wachsen aus Substrat-Ballen Raritäten wie Igelstachelbart, gelber Limonenseitling und weißer Buchenpilz, aber auch bekannte Sorten wie Austernpilz, Kräuterseitling und Shiitake.

Lesen Sie auch: Im sympathischsten Nähkränzchen der Stadt wird Nachhaltigkeit vorgelebt

Verkauf in der Region

Die Räume dafür mussten sie nur ganz leicht adaptieren. "Wir wollten möglichst viel aus den vorhandenen Ressourcen machen", sagt Scharner. Der Pilz ist als Produkt an sich schon nachhaltig, braucht nur Wasser und Biostroh. Verkauft werden die Schwammerl in der Region, entweder direkt ab Hof oder bei ausgewählten Partnern im Großraum Linz. Auch in der Gastronomie kommen die Pilze gut an. Die Abfälle nutzt ein Landwirt in der Nachbarschaft und erzeugt damit wertvollen Kompost. Im alten Mostkeller läuft die Produktion nahezu energieautark, da die geschützten Räume weder geheizt noch gekühlt werden müssen. Für eine Ausweitung der Produktion braucht es aber zusätzliche Energie, weshalb die Scharners eine Hackschnitzelanlage planen, die mit Hackschnitzel aus den eigenen Wäldern versorgt werden kann. Derzeit sind die Pilze das Hauptprodukt des Mosberger Hofes. Ein Ziel ist es aber, die Flächen rund um das Haus biologisch zu bewirtschaften und Rinder zu halten. Auch dabei will das Paar eher untypische Wege gehen und hat in einem ersten Schritt Hecken und Obstbäume gepflanzt.

Nachhaltig Whiskey brennen

Am elterlichen Hof begann auch die Karriere von Peter Affenzeller. Seit 2013 produziert er in Alberndorf in der Riedmark seine Whiskys und andere edle Destillate wie Gin, Vodka und Rum in der laut eigener Aussage weltweit ersten CO2-neutralen Whiskydestillerie. Eine Photovoltaikanlage inklusive Speicher ermöglicht, die Destillerie fast vollständig mit Eigenstrom zu versorgen. Die Abfälle werden zudem als natürliche Düngemittel eingesetzt.

Co-Working am Bauernhof

Ein altes Bauernhaus zum Leben erweckt haben Gernot und Michaela Neuhauser. In dem nachhaltig sanierten "2kanter" in Engerwitzdorf finden Co-Worker auf einer Fläche von 500 Quadratmetern seit Ende 2021 zehn Büros mit insgesamt 21 Schreibtischen und gemeinsam genutzter Infrastruktur vor. Zum Co-Working-Hof gehören auch zwei moderne Meetingräume mit technischer Grundausstattung. Schreibtische können tage- oder monatsweise gemietet werden, die Infrastruktur ist inkludiert.

Gemeinsam haben alle drei Betriebe, dass sie für Feronia, den Preis für Nachhaltigkeit und Klimaschutz der OÖNachrichten, nominiert sind.

Noch bis 10. Februar einreichen

Die OÖN vergeben den Preis für Nachhaltigkeit nach der Premiere im Vorjahr zum zweiten Mal. Damit sollen die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und Klimaschutz in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden. Bis 10. Februar können sich Unternehmen, Vereine und Initiativen noch bewerben.

mehr aus Berichte

Warum Insekten auf Seewalchen fliegen und Nager davon profitieren

Feronia: Diese Initiativen stehen für gelebte Nachhaltigkeit

"Vollschaf" aus Sigharting: Wolle wie "früher bei der Oma"

WeFair-Geschäftsführer Wolfgang Pfoser-Almer: "Ich habe aufgehört, Kompromisse einzugehen"

Autor
Christian Diabl
Christian Diabl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Klettermaxe (10.139 Kommentare)
am 07.02.2024 08:25

Whiskey brennen und mit Nachhaltigkeit werben, das tut weh.
Das Produkt selbst ist reiner Luxus und hat mit Nachhaltigkeit nichts zu tun.

lädt ...
melden
kulesfak (2.690 Kommentare)
am 07.02.2024 08:50

Na dann hoffen wir, daß Sie in Ihrer Eremitage bei Brot und Wasser glücklich sind.
Mich wundert ja nur, daß Sie sich offensichtlich den Luxus erlauben, hier vormittags dümmliche Postings via Internet zu liefern.

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.139 Kommentare)
am 07.02.2024 09:15

Die Werbung mit dem Thema der Nachhaltigkeit für nutzlose Produkte ist ziemlich frech.
Nachhaltig wäre nur ein Verzicht auf die Produktion von Sinnlosem.

Wenn das jemand nicht versteht, ist es nicht mein Problem.

Zudem habe ich tatsächlich ziemlich jeden echten schottischen Single Malt Whisky aus allen möglichen Regionen zu Hause und genieße diese in kleinen Mengen. Aber mit Nachhaltigkeit oder Vernunft hat das nichts zu tun. So ehrlich sollte man sein, da geht es um völlig was anderes.

lädt ...
melden
kulesfak (2.690 Kommentare)
am 07.02.2024 10:11

Naja, was die schottischen Single Malts betrifft, mach ich´s genauso. Wobei bekannt ist, daß die Torfstecherei nicht gerade nachhaltig ist. Und die Brennereien, die eben doch auch auf die Umwelt schauen, erwähnen das auch.
Warum sollte das ein Mühlviertler Brenner nicht machen?

lädt ...
melden
RIWA (9 Kommentare)
am 07.02.2024 07:42

Und wieder ist es passiert - Bild und Bildunterschrift passen nicht zusammen.
Wo ist Peter Affenzeller zusehen?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen