Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ökobilanz: 117 Kilogramm CO2 für ein Smartphone

Von Verena Mitterlechner, 22. April 2024, 17:40 Uhr
Mobile phone wireless communication technology and mobility busi
Nicht mehr gebrauchte Geräte: Jährlich fallen etwa 50 Millionen Tonnen an Elektroschrott an. Bild: Lubos Chlubny

WIEN. Wie viel Kohlendioxid man beim Kauf gebrauchter Geräte einspart.

Jedes Jahr werden weltweit zwei Milliarden Smartphones produziert. Das hat zahlreiche – für die Konsumenten unsichtbare – Auswirkungen. Laut dem Online-Marktplatz Refurbed, der gebrauchte Artikel verkauft, ist die Elektroindustrie für den Ausstoß von 70 Milliarden Kilogramm an schädlichen CO2-Emissionen verantwortlich. Um diese Folgen sichtbar zu machen, hat Refurbed eine Studie beauftragt. Fraunhofer Austria ermittelte die Ökobilanz von Elektrogeräten, dazu gehören CO2-Ausstoß, Wasserverbrauch und anfallender Elektroschrott – jeweils für neu gekaufte und gebrauchte Produkte.

Mehr als 10.000 Smartphones, Tablets und Laptops wurden analysiert. Entscheidend sind etwa das Herstellungsjahr und die Transportwege. Die Angaben der Hersteller seien dabei unterschiedlich gut, sagt Paul Rudorf von Fraunhofer Austria. Das sei aber durch Hochrechnungen ausgeglichen worden. Das Vorgehen wurde von einer unabhängigen Stelle zertifiziert.

Ein Ergebnis der Studie: Wer sich das iPhone 11 Pro Max (512 GB) gebraucht statt neu anschafft, spart 102,6 Kilogramm CO2 ein. Beim Neukauf fallen 117 Kilogramm an, beim gebrauchten Smartphone nur 14,4 Kilogramm. Im Durchschnitt werden beim Kauf eines gebrauchten Smartphones, Laptops oder Tablets 80 Prozent CO2 eingespart.

"Wir haben nun die Möglichkeit, jene Transparenz herzustellen, von der alle sagen, sie sei zwar wünschenswert, aber nicht möglich", sagte Peter Windischhofer. Die detaillierten Ergebnisse sollen auf der Website von Refurbed zur Verfügung gestellt werden. Das Wiener Unternehmen wurde 2017 gegründet, zum Gründer-Trio gehört auch der Münzbacher Windischhofer. "Unser Ziel ist es, den Konsum nachhaltiger zu machen", sagte er.

PrŠsentation der …kobilanzdaten fŸr rund 10.000 Elektronikprodukte
Refurbed-Gründer Peter Windischhofer (links) und Paul Rudorf von Fraunhofer Austria Bild: refurbed

Ende 2023 erhielt Refurbed 54 Millionen Euro von Investoren. Im Dezember sei die Firma mit knapp 300 Mitarbeitern erstmals profitabel gewesen, sagte Windischhofer. Refurbed bietet mehr als 18.000 erneuerte Elektro-Produkte an und ist in sieben Ländern aktiv.

Hier einige Tipps:

  • Um Geräte länger verwenden zu können, wird empfohlen, den Akku nicht voll aufzuladen.
  • Display und Gehäuse sollten durch Folien und Hüllen geschützt werden.
  • Ist das Gerät kaputt, kann der Reparaturbonus genutzt werden.
  • Die zweijährige Gewährleistung ist laut Arbeiterkammer im ersten Jahr am stärksten. Treten beim Smartphone unverschuldet Mängel auf, gilt die Vermutung, dass diese schon beim Kauf vorhanden waren. Im zweiten Jahr muss das der Konsument beweisen.
mehr aus Wirtschaft

Autos auf Holz abstellen: Erstes Holz-Parkhaus entsteht im Innviertel

Krypto: US-Börsenaufsicht genehmigt überraschend Ethereum-Fonds

Servicepauschale: Arbeiterkammer kritisiert Magenta

So will China die Immobilienkrise in den Griff kriegen

Autorin
Verena Mitterlechner
Verena Mitterlechner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Paul44 (953 Kommentare)
am 22.04.2024 20:46

Das ist alles lieb und nett, aber wer sich dann im Urlaub eine Flugreise "vergönnt" verpulveriert diese Einsparung um Häuser.

Ein Beispiel: Eine Flugreise von Linz nach Griechenland und zurück produziert etwa 750 kg CO2

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.622 Kommentare)
am 22.04.2024 20:26

Und wieviel CO2 entsteht durch die Nutzung eines Handys? 2022 wurden in Österreich 4 Milliarden Gigabyte an Daten über die Mobilfunknetze geschickt. Tausende Sendeanlagen, Router und Server laufen zu diesem Zweck und müssen ständig erneuert bzw. vergrößert werden.

lädt ...
melden
antworten
Hanspeter (170 Kommentare)
am 22.04.2024 18:49

Da habe ich keine Gewissensbisse wenn ich weiterhin mit Öl heize und mit meinem 3 Liter-SUV mit Verbrennermotor durch die Gegend fahre. Kombiurlaub Flug/Schiff werde ich im Herbst unternehmen. Wieviel seltene Erden sind für ein Mobiltelefon nötig und die Entsorgung ist nicht zu unterschätzen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.701 Kommentare)
am 22.04.2024 18:12

Viele Smartphones wären noch intakt, wenn die Hersteller ihre Android-Betriebssystem-Varianten länger warten würden.
Das ist nun schon mein 2. Handy, das noch voll funktionstüchtig wäre, aber einige Apps werden schon wieder aus Sicherheitsgründen gesperrt...

Wundermittel ist die (internationale) Refurbed-Handelsplattform auch nicht. Leider mussten wir schon einige Mobiltelefone wegen Mängeln zurückschicken. Bei Notebooks sind wir bislang aber mit Gebrauchtgeräten sehr gut gefahren.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.405 Kommentare)
am 22.04.2024 19:56

Neujahrsunglücksschweinchen

Richtiger Punkt.
Das gilt aber auch für Computer (z. B. Schwort Windows 10 vs 11).

Damit wird ganz bewusst eine künstliche Nachfrage von hunderten Millionen Neugeräten generiert...
Jedes Jahr.

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (953 Kommentare)
am 22.04.2024 20:48

Ich habe vor einigen Wochen gelesen, dass die EU die Hersteller verpflichten möchte, auch die Software-Updates über längere Zeit zu garantieren.

Bekannte haben Fairphone. Die kosten zwar etwas mehr, man kann sie aber selbst reparieren und die Updates gibt es auch bei alten Modellen noch viele, viele Jahre lang.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen