Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ab 2025: Diskonter Hofer führt Selbstbedienungskassen ein

Von nachrichten.at/apa, 15. Mai 2024, 07:24 Uhr
Selbstbedienungskasse Kasse Einkaufen
(Symbolbild) Bild: cbx

SATTLEDT. Der Lebensmitteldiskonter Hofer will künftig in bis zu 200 seiner 540 österreichischen Filialen auch Self-Checkout-Kassen anbieten.

2025 sollen in den ersten 50 Geschäften Selbstbedienungskassen stehen. Damit will die Supermarktkette einerseits Kunden entgegenkommen, die sich nicht anstellen wollen, und andererseits dem im Handel herrschenden Personalmangel entgegenwirken. "Alle kämpfen damit, Personal zu bekommen", sagte Hofer-Chef Horst Leitner zur APA.

Die Hofer Kommanditgesellschaft ist Teil der deutschen Unternehmensgruppe Aldi Süd. In Österreich habe sich der eigenständige Kassierprozess noch nicht durchgesetzt. "Mich wundert immer, dass das in Österreich so wenig verwendet wird", räumte Leitner ein. In anderen Ländern funktioniere das hingegen schon gut und sei bis jetzt von den Kunden besser angenommen worden, als man zunächst erwartet hatte.

Kein Bedarf für längere Öffnungszeiten

Keinen Bedarf sieht der Hofer-Chef für längere Öffnungszeiten. "Es ist nicht feststellbar, dass das ein Kundenwunsch ist", sagte Leitner. Seit der Coronapandemie seien die Öffnungszeiten im Handel eher zurückgegangen und auch hier spiele wiederum die Personalknappheit eine Rolle. Hofer schließt Filialen am Land teils schon um 19 Uhr, in Wien gegen 20 Uhr. Rewe-Österreich-Chef Marcel Haraszti hatte sich kürzlich für eine Ausweitung der Öffnungszeiten von aktuell 72 auf 80 Stunden ausgesprochen.

Das rasante Wachstum der Diskonter hat sich mit Beginn der Coronapandemie eingebremst. Die Sorge um das Virus trieb die Menschen eher zu Vollsortimentern wie Billa oder Spar, wo sie mit einem Einkauf alles erledigen konnten. Der Marktforscher NielsenIQ machte für Hofer und Lidl im Vorjahr einen Marktanteil von 22,9 Prozent aus, was einem Rückgang von 0,2 Prozentpunkten entsprach. Leitner widerspricht rückläufigen Marktanteilen.

"Bei Non-Food erleben wir eine Umbruchphase"

Mit rund 12.000 Beschäftigten erzielte Hofer 2023 einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro, ein Wachstum von 6,5 Prozent. Der Bio-Umsatzanteil beläuft sich auf rund 10 Prozent. In den letzten Jahren hat der Diskonter den Frischebereich rund um Obst und Gemüse, Brot und Gebäck sowie auch den Convenience-Bereich stark ausgebaut, dafür das Non-Food-Sortiment deutlich gestrafft. Machte die Kette vor zehn Jahren rund ein Viertel des Umsatzes mit Technik- oder Haushaltsgeräten, so trägt der Non-Food-Bereich mittlerweile nur noch rund 10 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Das soll sich wieder ändern. "Bei Non-Food erleben wir eine Umbruchphase. Wir wollen wieder mehr machen", kündigte Leitner an.

Großes Thema im Lebensmittelhandel ist auch das geplante Pfandsystem in Österreich. Ab 1. Jänner 2025 müssen Konsumentinnen und Konsumenten 25 Cent Pfand für Einweggetränkeflaschen und -dosen bezahlen. Hofer hat bereits 360 von 540 Filialen mit Pfandmaschinen ausgestattet und rüstet derzeit die restlichen Standorte mit Pfandlösungen aus. Die Kosten für Umbauarbeiten, Maschinen und Anlagen für das neue Pfandsystem belaufen sich für den Lebensmitteldiskonter auf insgesamt 128 Mio. Euro, dafür gibt es rund 12 Mio. öffentliche Förderung. "Es wird eine große Aufgabe, die Konsumenten zum neuen Pfandsystem zu informieren", so der Hofer-Chef. PET-Flaschen seien ein "immens wichtiger Rohstoff".

PV-Anlage am Dach

Im Bereich Photovoltaik und E-Auto-Tankstellen hat sich Hofer einiges vorgenommen. Mit einem Konsortium österreichischer Energieversorger werden Elektroladestationen bis Ende 2026 auf 480 der 540 Hofer-Filialparkplätzen installiert. Geplant sind insgesamt rund 1.500 Ladepunkte. Mit der Salzburg AG wird Hofer 250 Filialen-Dächer mit Photovoltaik bis 2026 ausstatten. Kürzlich wurde die 100 Filiale abgeschlossen. Bei den anderen Hofer-Filialen ist eine Photovoltaik-Anlage am Dach nicht möglich, weil etwas darüber gebaut ist, es zu wenig Sonneneinstrahlung gibt oder das Dach nicht dazu geeignet ist.

Die türkis-grüne Regierung will in den nächsten Monaten noch eine freiwillige Tierhaltungsform-Kennzeichnung für Fleisch auf den Weg bringen. "Wir würden das einführen, selbstverständlich", sagte der Hofer-Chef. Eine geeignete Institution für das Management der Kennzeichnung wäre beispielsweise die AMA Marketing. "Es ist wahnsinnig wichtig, dass das in einer geordneten Art und Weise passiert", so Leitner. "Je früher man mit einer Kennzeichnung beginnt, desto mehr wird der Konsument erzogen, zu schauen, wie ist das Tier eigentlich gehalten worden."

Hofer hat sich vorgenommen, bis 2030 nur mehr Fleisch "aus höheren Tierhaltungsformen" zu verkaufen. "Wahrscheinlich wird höhere Tierhaltungsform mittel- bis langfristig nicht ganz gratis kommen", erklärte Leitner. Viele Bauern müssen für höhere Tierhaltungsstandards ihre Ställe umbauen oder adaptieren. In Deutschland gibt es bereits eine vierstufige einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung, die im Lebensmittelhandel Einzug gefunden hat. Für die österreichische Landwirtschaft ist die Umstellung in Deutschland von großer Bedeutung, weil das Nachbarland mit Abstand der größte Exportmarkt für die heimische Landwirtschaft ist.

mehr aus Wirtschaft

PV-Strom: Was Sie über Batteriespeicher wissen sollten

So will China die Immobilienkrise in den Griff kriegen

Was Oberösterreich von Schweden lernen kann

Zwei neue Millionenpleiten bei Signa

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

47  Kommentare
47  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.064 Kommentare)
am 16.05.2024 11:55

die Zeiten ändern sich eben der Kunde wurde vom König zum gelenkten Konsument😜

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.153 Kommentare)
am 15.05.2024 18:52

Beim Spar (nicht bei jedem) funktioniert das recht problemlos und die Automaten nehmen sogar Bargeld und lesen den Pfandbeleg, also kein Grund zu sudern.
Witzig finde ich nur, wenn es sich vor den Automaten staut und niemand sieht, dass an der regulären besetzen Kassa kaum jemand ansteht und es viel schneller geht.

lädt ...
melden
antworten
wiesi87 (934 Kommentare)
am 15.05.2024 16:37

Find ich wirklich gut. War vor kurzem in England, da ist man sogar noch einen Schritt weiter. Da kann man sich beim Eingang so ein kleines Barcode-Lesegerät schnappen und den Artikel schon während des Einkaufs scannen (also dann, wenn man ihn in den Einkaufswagen bzw. in die Einkaufstasche legt). Zum Schluss, wenn man den Scanner zurücklegt, zahlt man.

DAS ist mal wirklich äußerst fein, da man den Artikel tatsächlich nur einmal angreifen muss.

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 15.05.2024 17:16

Und man sieht auch immer die Zwischensumme der Gesamtrechnung. 😉

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.009 Kommentare)
am 15.05.2024 14:36

Hoffentlich kommt es dann auch flächendeckend in Österreich.
Mich geht das schon an zuerst in den Einkaufswagen dann vom Einkaufswagen auf das Band dann vom Band wieder in den Einkaufswagen.

Bei meinem letzten England Urlaub ist das im jedem Geschäft gang und gebe gewesen das du selber gescannt hast.

Für die ganzen Bargeld Bewahrer man konnte auch mit Bargeld sogar in England bezahlen.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.064 Kommentare)
am 15.05.2024 13:30

den Kunden entgegenkommen 😁🤪😀😁
immer wieder schön zu sehen wie man die Leute veräppelt😵‍💫😵‍💫😵‍💫

lädt ...
melden
antworten
duffman (483 Kommentare)
am 15.05.2024 13:25

Das Fräulein vom Amt ist Geschichte,
Der Latrinenentleerer ist Geschichte,
Der Heizer auf der Damplok ... mist die Dampflok ja auch .. ist Geschichte

Es gibt dafür andere Jobs, Kassierer ist kein Job den man um alle Kosten erhalten muß.

Es soll die Wahlfreiheit sein - ich nehme gerne die SB Kassa weil man schneller fertig ist bei 1-5 Artikel

lädt ...
melden
antworten
JuliusRom (91 Kommentare)
am 15.05.2024 12:41

Was zahlt mir Hofer für diese Arbeit. Ich stelle mir vor, 30% des gesamten Einkaufbetrages, unmittelbar am Kassenbon abgezogen. Dies ist keine Bitte!

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.009 Kommentare)
am 15.05.2024 14:38

Sie müsstest eigentlich im Hofer was bezahlen!
Sie ersparen sich das auflegen auf das Band.

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 15.05.2024 17:16

Das Sudern erspart er sich aber nicht und muss abgegolten werden. 😉

lädt ...
melden
antworten
harie (167 Kommentare)
am 15.05.2024 11:25

Bravo, ein weiterer Schritt zur Bargeldabschaffung wobei ich hoffe dass das ein genauso großer Flop wird wie in Wien bei einem REWE-Ableger Billa. Viele vermeintlich gebildete Menschen scheinen es nicht zu begreifen dass das Bargeld eine der letzten Freiheiten noch ist. Die Schweden, Vorreiter der Bargeldabschaffung rudern schön langsam zurück, was uns zu bedenken geben sollte.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 15.05.2024 12:17

Ah - wieder ein blauner "Bargeld"-Bewahrer:

https://www.fpoe.at/news-liste/kategorie/festung-bargeld/

Übrigens: In Schweden können sie sogar am Eiskiosk mit der Karte zahlen, öffentliche Toiletten haben keine Münzautomaten sondern Chipkartenleser, etc....

lädt ...
melden
antworten
harie (167 Kommentare)
am 15.05.2024 12:29

Sie Ärmster, anscheinend sind sie im Gegensatz zu den Schweden in ihrem Denken noch nicht soweit um die Folgen zu realisieren. Vielleichtr sollten sie einen Blick über den Tellerrand zB. nach China machen, wo die Entmündigung sprich das Sozialkreditsysten vor der Vollendung steht. Unabdingbar dafür ist die Abschaffung des Bargeldes!

lädt ...
melden
antworten
fai1 (6.055 Kommentare)
am 15.05.2024 12:35

Das begreift SRV nicht

lädt ...
melden
antworten
fai1 (6.055 Kommentare)
am 15.05.2024 12:34

Beim Globus in Freilassing kann man bei den Selbstbedienungskassen auch mit Bargeld bezahlen

lädt ...
melden
antworten
glingo (5.009 Kommentare)
am 15.05.2024 14:43

harie (158 Kommentare)

Bargeld und Freiheit?

wie weit muss man gekommen sein um Bargeld mit Freiheit zu verbinden?
ich war schon in sehr armen Ländern wo Familien ganz wenig Bargeld hatten die waren aber freier als wir.
Wer Bargeld als Freiheit braucht der weiß gar nicht wie abhängig und wenig frei er überhaut ist.

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.104 Kommentare)
am 15.05.2024 11:00

Man sieht es bei anderen Diskontern, viele Leute wollen diese Kasse nicht, sondern gehen lieber zu den Kassen, mit Kassieren!
Sogar mein Enkel kennt sich nicht immer bei diesen Selbstbedienungskassen !!

lädt ...
melden
antworten
Fisch101 (255 Kommentare)
am 15.05.2024 14:04

das liegt aber eher an ihnen und nicht an den Kassen. Vielleicht hat der Enkel das gleiche Bildungsniveau. In weiten Teilen der Erde gibt es diese Kassen und auch bei uns. Ich habe noch nie Probleme gehabt und die gesparte Zeit des Anstellens verbringe ich lieber mit angenehmeren Dingen als von Rentnern in der Schlange abgedrängt zu werden, die ja zwingend noch um kurz vor Ladenschluss einkaufen müssen.

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.675 Kommentare)
am 15.05.2024 10:25

Ja was jetzt ?

Nehmen sie uns die Arbeit weg ? was tun mit den vielen Arbeitslosen ?

Oder haben wir eh Arbeitermangel ? und müssen Hackler sogar aus Fernost holen ?

oder will der Supermarkt seine Kosten reduzieren, damit die Waren billiger..... äh, damit der Profit ... äh...

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.104 Kommentare)
am 15.05.2024 11:02

Sie wollen jetzt Arbeitskräfte von Indonesien holen, habe ich gelesen!
Ich denke, das wird nichts!🤔

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.675 Kommentare)
am 15.05.2024 11:48

Der Kunde ist König , manchmal ein sehr herrischer, ungeduldiger, Fordernder.

Das möchte ich den Indonesiern nicht zumuten

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.670 Kommentare)
am 15.05.2024 09:40

Dann staut sichs noch mehr bei der Kassa!!

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 10:24

Liegt an gewissen Kunden, die zu viel jammern und politisieren und dafür umso mehr trödeln. 😉

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.104 Kommentare)
am 15.05.2024 11:02

😅

lädt ...
melden
antworten
welserin1964 (87 Kommentare)
am 15.05.2024 09:27

Wenn schon eine SB Kassa und der Kunde kassiert selbst, wie wirkt sich dann dies auf den Preis aus? Die Firma Hofer erspart sich die Kosten einer Person an der Kassa , ich schätze € 40.000 pro Jahr und Person….. die Kosten für die Kassa bleiben gleich…. dh es müsste auch für den Kunden ein Preisvorteil sich ergeben. Bei einer Tankstelle ohne Shop gehts ja auch!

lädt ...
melden
antworten
Frauzauberwelt (3 Kommentare)
am 15.05.2024 09:19

Finde ich super! Bin bestimmt nicht der einzige Mensch, der bei Hofer an der Kasse immer kurz vor einer Panikattacke steht, weil die einfach so schnell kassieren MÜSSEN. 🥲

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 10:25

Ja, ich halte auch immer Abstand zur Kassiererin,
damit sie nicht versehentlich mich über den Scanner zieht.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.664 Kommentare)
am 15.05.2024 09:01

Eine gute Sache!

lädt ...
melden
antworten
DLiner (1.112 Kommentare)
am 15.05.2024 08:40

Find ich in Ordnung.
Es gibt viel zu wenig Leute, die sich die öden Kassenjobs noch antun wollen und eine Maschine kann zumindest nicht unter depperten Kunden/innen leiden.

lädt ...
melden
antworten
CptWildDuck (784 Kommentare)
am 15.05.2024 08:29

SB Kassen sind super, außer man kauft Alkohol. Bis da jemand daher kommt und die Jungendschutzkontrolle aufhebt, das kann dauermn.

lädt ...
melden
antworten
DLiner (1.112 Kommentare)
am 15.05.2024 08:36

Passiert sogar bei Haarfarbe.
Darf man tatsächlich erst mit 14 kaufen.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.637 Kommentare)
am 15.05.2024 08:43

Digitale Altersnachweise sind kein Problem mehr heutzutage. Mit dem "Digitalen Amt" kann man zb einen Qr Code erstellen, den solche Geräte lesen können sollten.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.637 Kommentare)
am 15.05.2024 08:19

PS:
das jetzige Kassensystem in den Supermärkten ist ohnehin eines mit Ablaufdatum.

Jetzt:
Waren suchen - IN den Einkaufswagen legen - AUS dem Einkaufswagen auf die Kassa legen - irgendwer fuchtelt damit rum, damit ein Code gelesen werden kann - IN den Einkaufswagen legen - nach der Kassa bzw. beim Auto dann wieder AUS dem Einkaufswagen geben.

Die Waren werden dabei mehrmals umgeräumt und gehen durch verschiedene Hände.

Hier gibt es sicher bald flächendeckende alternative Systeme, die vielen vieles erleichtert.

Zukunft:
Waren suchen und gleich in der Einkaufstasche im Einkaufswagen verstauen wie man es möchte. Wenn man rausgeht, wird genau das, was man hat erfasst und automatisch bezahlt. Fertig.

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 08:28

Bis dahin gibt es schon noch ein paar kleine technische Problemchen zu lösen, aber egal.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 15.05.2024 08:50

In große Supermärkten in Italien und Skandiavien beobachtet: Der Kunde nimmt sich beim Eingang einen Handscanner und scannt jedes Produkt ein, das er in seinen Einkaufswagen legt - dafür gibt´s minimalen Rabatt (1 % oder ein paar Cent). Bedienbelege (von bspw. Wurst-, Fisch- Fleischtheken) werden auch eingescannt.

Bezahlung beim Check-Out im Self-Service an Automaten (auch bar möglich). Auf mögliche Kontrollen wird hingewiesen.

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.104 Kommentare)
am 15.05.2024 11:05

Einkaufen war nie anderst, außer beim Krämer Laden!
Das Leben ist halt anstrengend, mit unseren täglichen Verpflichtungen!!🙊🙊

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.637 Kommentare)
am 15.05.2024 08:14

Ich selber bin ein großer Fan der SB-Kassen, wenn ich nur ein paar Teile habe und schnell zahlen will.
Geben tut es sie auch schon in sehr vielen Geschäften.

ABER:
speziell in Baumärkten sind sie meistens geschlossen.
Dann hat anstatt der 4 SB-Kassen nur EINE normale Kasse offen. Die Schlangen, speziell jetzt im Frühjahr, dementsprechend lang.
Warum ??
Keine Ahnung.....

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 15.05.2024 08:51

...Bauhaus...

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.05.2024 09:21

Warum?

Weil es sehr viele unehrliche Kunden gibt, und ebenso viele unfähige Kunden, sodass man erst wieder Personal für Kontrolle und Aushilfe abstellen muss. Am Ende bleibt also oft kein Vorteil.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.712 Kommentare)
am 15.05.2024 13:28

Und der/die Kassier:in, die dann zwischen 4 - 6 SB-Kassen hin- und herhetzt, weil irgendwas nicht geht, die Ablagewaage meckert, ein Rabatt einzugeben ist, die Alterserkennung nötig ist etc. tut mir echt leid!

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 15.05.2024 17:20

Diese Albträume sind eher die Ausnahme.

lädt ...
melden
antworten
snugs (1.660 Kommentare)
am 15.05.2024 08:12

Wir müssen immer mehr selbst machen. Auf der Bank Ein-Auszahlungen usw. Bei den Versicherungen Anträge stellen usw. Finanzamt Anträge usw. Tankstelle selbst tanken, Scheiben reinigen usw. Im Geschät Waren suchen und an der kasser zahlen.
Wir müssen selbst immer mehr machen, aber wir bekommen dafür keine Vergünstigungen, sondern die Vorstände und Aktionäre erhöhen Ihre Ausschüttungen.

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 08:15

Sie armer, und Ihre Frau lässt Sie auch immer mehr selbst machen?

lädt ...
melden
antworten
EasyPeasy (141 Kommentare)
am 15.05.2024 08:49

Finde das ist schon ein Punkt ( von snugs)der mit in die Überlegung gehört...

lädt ...
melden
antworten
DerSchlaueDet (92 Kommentare)
am 15.05.2024 09:18

Die Anmerkung mit den Vorständen und Aktionären ist reiner unsachlicher Klassenkampf.

Natürlich werden im Bereich der Dienstleistungen die Kostenvorteile auch an die Kunden weiter gegeben, oder umgekehrt Kostenerhöhungen verhindert. Dafür sorgt der Wettbewerb.

Gerade an der zitierten Tankstelle sieht man den Unterschied, weil diese nur einen verhältnismäßig keinen Aufschlag erhält und bei Bedienung deutlich mehr verlangen muss und sich das oft nicht einmal mehr rechnet.

Und beim Finanzamt sind es nicht nur Kosten für den Staat, sondern für einen selbst, wenn es automatisiert, einfach und schnell geht. Ähnlich ist es fast überall, denn SB beschleunigt und vereinfacht in den meisten Fällen vieles.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.153 Kommentare)
am 15.05.2024 18:43

Was die Banken betrifft, muss ich snugs schon zustimmen.
Die Kontoführungsgebühr wurde nicht weniger, dabei wurde vor Jahren auf SB im Foyer umgestellt, dann auf online-banking, mittlerweile soll ich alles am Handy und nicht mehr am Computer machen, für Sofortüberweisung in real-time nimmt die Bank noch extra.
Wenn ich dann von Boni für die Manager, Dividenden für Aktionäre (oft andere Banken oder Fonds) oder über das Immobiliengeschäft lese oder höre, werde ich schon richtig grantig.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 15.05.2024 09:23

Die typische österreichische Opferrolle.

Stellt man sich bei Neuerungen nicht gleich quer und geht die Sache kooperativ an, will jeder gleich eine Belohnung. Eine kranke Einstellung vorwiegend bei älteren Mitbürgern.

Jüngere sind viel offener, kooperativer und wollen nicht für jeden Handgriff gleich eine Vorteil oder eine Belohnung einstecken. Sind das die Reste der sozialistischen Herrschaft?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen