Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Kleine Sparvereine im Visier der Geldwäsche-Bekämpfer

Von Alexander Zens, 28. Mai 2014, 00:05 Uhr
Geldwäsche-Bekämpfer nehmen auch die kleinen Sparvereine ins Visier
Sparvereine dienen in Österreich der Folklore und Geselligkeit, Banken müssen nun aber auf Druck der OECD und EU strenger hinschauen. Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Der europaweite Kampf gegen Geldwäsche erreicht Österreichs 15.000 Sparvereine. Alle Mitglieder müssen von der Bank registriert werden.

Stress für die Obmänner der rund 15.000 Sparvereine in Österreich: Die international schärferen Vorschriften zur Geldwäsche-Bekämpfung zwingen auch sie zum Handeln. Zahlreiche Obmänner wurden von den Banken bereits informiert, dass sich alle Sparvereins-Mitglieder legitimieren müssen. Das heißt, dass das Geldinstitut zumindest die Kopie eines Lichtbildausweises braucht. Fast eine Million Sparer sollen in jener Bank, die den jeweiligen Sparverein verwaltet, vorstellig werden.

Die Ausweis-Pflicht wäre zwar schon seit langem gesetzlich verankert, wurde bisher aber kaum umgesetzt. Zwischen Banken und Sparvereins-Vorständen bestehen räumliche Nähe und Vertrauen. Dieses Vorgehen lässt die EU-Geldwäsche-Richtlinie aber nicht mehr zu, die auch auf Druck der OECD und der USA erlassen wurde.

Mit diesen Auflagen drohe vielen Sparvereinen das Aus, sagt Gerhard Spitzer, Inhaber des Gasthofs Stöckler in Ennsdorf und Obmann eines Sparvereins mit 200 Mitgliedern und rund 100.000 Euro Sparvolumen im Jahr: "Das wirkt sich negativ auf die Gasthäuser aus."

Oberösterreichs Arbeiterkammer-Präsident Johann Kalliauer ist Obmann eines Sparvereins in Wels mit 125 Mitgliedern und rund 65.000 Euro Jahresvolumen. "Da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen", sagt er. Es gehe um Geselligkeit und Spargesinnung.

Viele Mitglieder zahlen nicht mehr als 30 Euro im Monat ein.

Auch die Finanzmarktaufsicht (FMA) sieht eine Unverhältnismäßigkeit. "Wir diskutieren mit der Politik und den Banken, um eine praktikable Lösung im Rahmen der internationalen Vorgaben zu erreichen", sagt FMA-Sprecher Klaus Grubelnik. So könnten Bagatellgrenzen eingeführt werden, oder der Sparvereins-Obmann agiert als Treuhänder, erfasst die Mitglieder in Listen und sammelt die Kopien ihrer Ausweise.

Manche Vereine schon aufgelöst

Eine ähnliche Variante wendet derzeit die Bawag PSK an, der von der Behörde schon im Herbst ein Ultimatum gesetzt wurde. Bei ihren rund 4500 Sparvereinen, -gemeinschaften und -pools (2,4 Milliarden Euro Sparvolumen, überwiegend in Betrieben und bei Pensionisten) lassen die Obmänner Formulare ausfüllen und kopieren Ausweise. "Wir haben versucht, es so einfach wie möglich zu gestalten", sagt Jürgen Dostal, Leiter des Produktmanagements. Weil aber nicht alle bereit waren, haben sich manche Vereine aufgelöst.

Spitzer kritisiert, dass die Sparer sensible Daten nicht wegen geringer Sparbeiträge hinterlegen wollten. Kalliauer befürchtet, dass sich "viele Funktionäre das nicht mehr antun", wenn Ausweise gesammeln werden müssten. Namens-listen würden ohnehin schon an die Bank weitergegeben.

Raiffeisen verwaltet in Oberösterreich mit rund 1000 am meisten Sparvereine. "Wir bemühen uns um eine Lösung, die den Anforderungen der Aufsicht entspricht und das weitere Bestehen der Sparvereine ermöglicht", sagt Sigrid Burkowski, Leiterin Corporate Governance & Compliance in der Raiffeisenlandesbank.

Von der Sparkasse Oberösterreich heißt es, dass die Legitimationspflicht von der Aufsicht "angeordnet" werde und "zu vollziehen" sei. Jedes Sparvereinsmitglied habe sich nur einmalig zu legitimieren, die Vorgangsweise sei ähnlich einer Kontoeröffnung.

mehr aus Wirtschaft

EU-Lieferkettengesetz verfehlt nötige Mehrheit unter den EU-Staaten

3 Linzer auf Mission gegen die Lebensmittelverschwendung

Schulden: Drohen italienische Verhältnisse in Österreich?

Logistikspezialist Schwingshandl will sich bis 2028 verdoppeln

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

32  Kommentare
32  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
pepone (60.622 Kommentare)
am 28.05.2014 15:01

aus dem Verlangen der Politiker/Innen die das Bankgeheimnis abgeschafft haben und totale Transparenz verlangen !
wer dahintersteckt wisst ihr doch oder ? zwinkern

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.441 Kommentare)
am 28.05.2014 14:38

Die spinnen doch die in Brüssel! Klar in den kleinen Sparvereinen in den Dorfwirtshäusern bunkern die Millionen in schlecht gesicherten Sparvereinsbehältnissen! SO ein Blödsinn! Will die EU auch die Wirtshauskultur gerade im ländlichen Bereich kaputt machen?

lädt ...
melden
mitreden (28.669 Kommentare)
am 28.05.2014 14:33

auch einzeln aufgeführt werden, so wie sparvereinsmitglieder?
ich hab auf der bank ein gemischtes paket. das einzige, was ist, ich zahle kest.......

lädt ...
melden
weinberg93 (16.281 Kommentare)
am 28.05.2014 16:30

aufgeführt werden, so wie ….“
Das ist aber nun wirklich keine sehr intelligente Frage!
Aktien hat man üblicherweise auf einem Depotkonto, dazu gibt es ein Verrechnungskonto (Depotgebühren abziehen, Dividenden minus Kest gutschreiben, Verkäufe bzw. Neuzukäufe verrechnen), meist das Girokonto (darf aber auch ein weiteres sein), davon hat die Bank bereits persönliche Daten sowie eine Kopie eines amtlichen Ausweises!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 28.05.2014 13:34

wir haben gerade DIESE eu wiedergewählt:
und bei der Wahlbeteiligung u. den Ergebnissen
für die maßgeblichen Parteien (+0.1%, -2.8%+ +8% Neos!)
kann man wirklich nicht von einer
"Denkzettelwahl" reden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 28.05.2014 13:24

wir haben gerade DIESE eu wieder gewählt!

und bei dieser Wahlbeteiligung und den Ergebnissen
für die maßgeblichen Parteien (+ 0.1%, -2,8%)
kann man wirklich nicht von einer
Denkzettelwahl reden.

lädt ...
melden
bbw (2.105 Kommentare)
am 28.05.2014 13:15

bei uns in der firma mussten wir schon voriges jahr die daten inkl. ausweis nachreichen für den sparverein.
so what?

lädt ...
melden
weinberg93 (16.281 Kommentare)
am 28.05.2014 13:32

Sparverein betreiben !?
Oder hab ich hier etwas nicht richtig verstanden?

Bisher dachte ich, Sparvereine im klassischen Sinn betreibt entweder ein Wirt selbst oder ein Verein (Bienenzüchter, Kegelverein, etc.)

Aber man lernt ja nie aus, also gibt es wirklich auch Sparvereine von produzierenden Firmen, Organisationen, Behörden, Dienstleistern etc. z. B. Miba AG, FACC, Bezirkshauptmannschaft Wels-Land, AKH Linz usw.?
Wer hat ein Beispiel für mich?

lädt ...
melden
jamei (25.456 Kommentare)
am 28.05.2014 13:40

"Konten von Sparverein leer geräumt - Magistratsbeamtin muss ins Gefängnis"
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Konten-von-Sparverein-leer-geraeumt-Magistratsbeamtin-muss-ins-Gefaengnis;art4,1143768

lädt ...
melden
weinberg93 (16.281 Kommentare)
am 28.05.2014 13:51

Ich hoffe, du warst selbst nicht betroffen – weil du dich nach einem knappen Jahr so gut an den Artikel erinnerst!

lädt ...
melden
barzahler (7.595 Kommentare)
am 28.05.2014 17:15

In grösseren Firmen organsiert meist der Betriebsrat auch einen Sparverein, so hat die Gewerkschaft auch mehr Kontrolle...Zum Thema Überwachunsgstaat

lädt ...
melden
satan13 (917 Kommentare)
am 28.05.2014 14:09

ein Bawag-Sparverein. Hier müssen US-Befehle, die uns via EU erreichen, prompt umgesetzt werden. Aus dieser EU-Verordnung sieht man, wie sehr sich die USA vor Terroristen fürchten.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 28.05.2014 12:42

oder die Transaktionssteuer?
Zuerst fangen wir einmal bei den ganz kleinen Beträgen an, dann werden wir schon weiter sehen!
grinsen

lädt ...
melden
eidgenosse (2.448 Kommentare)
am 28.05.2014 12:37

....nicht mitgeteilt. ein schelm der böses denkt.

lädt ...
melden
mitreden (28.669 Kommentare)
am 28.05.2014 10:12

aus einer mücke wird ein elefant gemacht.....

lädt ...
melden
woppl (4.948 Kommentare)
am 28.05.2014 09:52

mit 500000€ im Koffer die Grenze zu überqueren.......

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 28.05.2014 09:36

verhindert Überprüfung Vereine in Wels
durch Finanzbehörden!

Das ist eher bedenklich,
wenn ein Welser Gemeinderat 36 + 4 + 4 SPÖ/ÖVP/FPÖ/Grüne
und derer Funktionäre in Sport/Kultur/Sozial usw. angeblichen Vereinen für ALLGEMEINHEIT Welser Bürger,

Überprüfung Vereine durch Finanzbehörden eventuellen Betrug bzw. Zweckentfremdung von Vereinsgeldern, Verluste bei Banken, Anstellen von Sportlern als Kassier/Traineraufwand usw.,

Auslagerungen durch Ges.m.b.H. ZusatzGründungen (zu schwer für viele zu verstehen?)

usw. verhindert - nicht überprüfen läßt!

Naja, da diese Politiker auch Bürgerfragen im Gemeinderat reglementieren bzw. zensieren = Diktatur und keine schriftlichen Stellungnahmen/Antworten zu Anfragen abgeben,

habens in Wels massive Probleme Glaubwürdigkeit
Ehrlichkeit für Wels/Bürger was über zu haben

die nicht in öffentl. Ämtern/Vereinen sitzen!

Dagegen gehört vom LAND etwas unternommen.
Einheitliche Vorschriften Machtmissbrauch öffentl. Ämtern!

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 28.05.2014 09:07

Natürlich wird bei den Sparvereinen nicht viel Geld als Schwarzgeld zu finden sein.

Aber einmal einen Pass kopieren, um weiter sparen zu können, ist wohl kein unglaublicher Aufwand. Wer ein Sparbuch hat, der muss sich auch bei der Bank deklarieren und das hält auch niemand davon ab, eines zu eröffnen.

Und wer partout nicht will, kann auch ohne Sparvereins-Mitglied zu sein, ins Wirtshaus gehen und mit den anderen Sparern ein Bier trinken (sofern der Partner ihn/sie läßt).

Fazit: Die Welt wird deshalb zwar nicht viel besser, aber zusammenbrechen wird sie wohl auch nicht.

lädt ...
melden
mynachrichten1 (15.388 Kommentare)
am 28.05.2014 08:32

Schmusen zu unbegabt.
Nur so viel, denn EU Trollvotteln kann man nicht überall die Schuld geben, sondern vielen kleinen Maxi Typen - die ganz brav in der Partei großgeworden sind - die kompromieren ihre Komplexe manchmal auf das Volk - besser gesagt ihre Wähler.

Heute kann jeder alles behaupten und die Zeitungen schreiben auch alles - natürlich ungefiltert - so werden die größten Dummheiten zur Meinungsbildung für die Bürger.

Es ist wirklich erstaunlich, welchen Aufwand man treibt, wenn man die kleinen Bürgerleins erfassen will.

Bei diversen Millionenabgängen passieren dann so seltsame Dinge, wie der Computer ist verschwunden - und wo kein Beweis- da ist alles in Ordnung.

Big Brother wird heute wunderbar gelebt und wird in 20 Jahren seine Blüte erleben.

Die militante Neusprech Ausrichtung funktioniert wunderbar.

Anwälte wie ein Sch´witz zeigen das ja schon am Beispiel von genehmigten Betrieben, die dann, wenn sie die Auflagen erfüllen, vom Verwaltungsgerichtshof geschlossen bl.

lädt ...
melden
herst (12.741 Kommentare)
am 28.05.2014 08:31

das Bett samt Kopfpolster,den Kasten samt Fach mit dem Wäschestück und dem Kastl mit der zugehörigen Lade deklarieren,denn da lagern vermutlich riesige Summen hart erarbeitetes Schwarzgeld...und die Socken und Strümpfe nicht vergessen,ja und das kleine Schparschweindl im Küchenkastl und...

lädt ...
melden
Gugelbua (31.647 Kommentare)
am 28.05.2014 09:38

war auch mein erster Gedanke, nun kommen die Matratzen-Kontrolleure. :_(
Anstatt Gesetze für die Finanzspekulanten und Bankenmachenschaften zu schaffen, die Abzocker der Nationen,
wird wiedermal unter dem Vorwand der Geldwäsche der kleine Mann sekkiert.
Mich wundert die EU Verdrossenheit wirklich nicht mehr.
Wozu waren wir auch wählen? die Millionen teure Farce hätte man sich ersparen können. Wenn man nun den Streit von den Lobbyisten sieht welche Marionette man als Kommissionspräsidenten einsetzt kommt einem das Grausen.

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 28.05.2014 08:30

Alles klar?...

lädt ...
melden
barzahler (7.595 Kommentare)
am 28.05.2014 08:41

Oft wird unser Land als Bananenrepublik genannt. Aber die EU verkommt immer mehr zur US - Marionette. Das EU Wahlvolk, ist mein Eindruck, ist nicht so geschlossen gegen die EU, viele von denen haben einfach nur eine Mordswut auf die Auslegung, wie die EU derzeit geführt wird. Wo bleibt der Stolz der alten Welt? Das Handeln, Erfinden, Gestalten? Selbstbewusstsein, kombiniert mit Zukunftsdenken BITTE!

lädt ...
melden
Erich-Karl (430 Kommentare)
am 28.05.2014 08:27

"Dieses Vorgehen lässt die EU-Geldwäsche-Richtlinie aber nicht mehr zu, die auch auf Druck der OECD und der USA erlassen wurde."

Was bitte geht den USA der Sparverein in "Hintertupfing" an? Es ist doch völlig absurd anzunehmen, dass beispielsweise ein Finanz-Mafiosi wöchentlich 1000 Euro beim Sparverein einzahlen könnte, ohne von den Mitgliedern hinausgeworfen zu werden.

lädt ...
melden
puschl40 (3.116 Kommentare)
am 28.05.2014 07:53

Die Zockerbanken weiter zocken lassen und die Sparvereine der Geldwäsche bezichtigen!!! traurig

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 28.05.2014 07:28

...wenn die Sparvereinsmitglieder das Geld gleich auf den Wirtshaustisch legen und es verkonsumieren, denn mit dem Sparen wird es ohnehin täglich weniger Wert.

lädt ...
melden
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 28.05.2014 06:27

für den EU-Kasperlverein !

lädt ...
melden
hein-tirol (1.116 Kommentare)
am 28.05.2014 05:35

Und gerade weil die USA dahintersteckt, sollte die Regierung sich weigern, solch unsinnige Regelung umzusetzen.

lädt ...
melden
barzahler (7.595 Kommentare)
am 28.05.2014 07:40

hat überall seine Hände im Spiel.

lädt ...
melden
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 28.05.2014 04:06

Der Niedergang der Wirtshauskultur und Massenaustritte wird sicherlich nicht die Folge sein, nur weil einmalig ein Zettel ausgefüllt und ein Ausweis kopiert werden muss.

lädt ...
melden
Erich-Karl (430 Kommentare)
am 28.05.2014 08:30

Es gibt genügend ältere Sparvereinsmitglieder, die keinen Lichtbilderausweis haben.
Sie alle würden zwangsweise ausgeschlossen sein.

lädt ...
melden
herst (12.741 Kommentare)
am 28.05.2014 09:01

es müssten ja Geburtsurkunde,Taufschein,Schulzeugnis,Stazzbürgerschaftsurkunde,Impfpass,ein alter Meldezettel,richtiges Barrteibuch oder ein Waffenschein auch reichen...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen