Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Salzburg erteilte den Black Wings eine Lektion

Von Alexander Zambarloukos, 07. März 2024, 21:41 Uhr
Nach nur 51 Sekunden überwand Bourke Wings-Goalie Tirronen. Bild: Red Bull

Play-off-Viertelfinale: Die Linzer Eishockeycracks schlitterten in eine 1:5-Niederlage und liegen nun in der Best-of-7-Serie 1:2 zurück

"Es ist zu wenig. Wir kommen nicht richtig in die Zweikämpfe und aus dem eigenen Drittel heraus", sagte Rick Nasheim, der Chefscout der Steinbach Black Wings, beim Stand von 1:3 in der zweiten Drittelpause. Der EHC hatte sich das dritte Eishockey-Viertelfinale in Salzburg, wo die "Roten Bullen" mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) die Oberhand behielten, anders vorgestellt. Jene Intensität, die die ersten beiden Duelle geprägt hatten, fehlte.

Linz war zu passiv (nur sechs Torschüsse in den ersten 40 Minuten) und ließ die Mozartstädter kommen – was sich angesichts deren Qualität trotz verletzungsbedingter Abwesenheit von Goalgetter Peter Schneider rächen sollte.

Noch ist nichts passiert. Salzburg hat wieder auf dem Fahrersitz Platz genommen und reist am Samstag mit einer 2:1-Führung im Gepäck zur vierten von maximal sieben Begegnungen in dieser Serie nach Oberösterreich.

Rekordmeister KAC liegt gegen Vorarlberg nach einem imposanten 7:0-Heimerfolg ebenfalls mit 2:1 voran, der HC Bozen Südtirol fuhr gegen Villach den dritten Sieg in Folge ein und kommt bereits morgen in den Genuss seines ersten Matchpucks. Die Black Wings schauen nicht auf die anderen, sondern in erster Linie auf die eigenen Baustellen. Es gibt einiges zu korrigieren. Salzburg wirkte deutlich spritziger und – man verzeihe den Ausdruck – "torgeiler".

Bildergalerie: 1:5 - Black Wings unterlagen Salzburg in Spiel 3

1:5 - Black Wings unterlagen Salzburg in Spiel 3
(Foto: GEPA pictures/ Mathias Mandl) Bild 1/33
Galerie ansehen

Darüber hinaus kassierte Linz acht Zweiminutenstrafen, allein drei davon gingen auf das Konto von Patrick Söllinger, der in seinen ersten Karriere-Play-offs ein bisschen Lehrgeld bezahlt. Aber so etwas gehört irgendwie zum Entwicklungsprozess eines 19-Jährigen. Matchentscheidend war das letztlich nicht.

Rund 500 lautstarke Fans mit in Salzburg

Trotz der unermüdlichen Unterstützung der rund 500 Schlachtenbummler (unter den insgesamt 3132 Fans) lief einfach von Beginn an alles gegen die Black Wings, die früh das Momentum des 3:2-Heimsiegs vom Dienstag abgaben.

Nach nur 51 Sekunden zappelte der Puck zum ersten Mal im Kasten von Goalie Rasmus Tirronen, der bei zwei Gegentreffern keine glückliche Figur abgab. Troy Bourke – sie nennen ihn den Cowboy – hatte einen Penalty versenkt. Nach 5:30 Minuten stand's 2:0 für Salzburg, der Anschlusstreffer von Julian Pusnik zum 1:2 (22./pp) war nur ein Strohfeuer. 

Danach diktierten die "Roten Bullen" das Geschehen. Kapitän Thomas Raffl (36., 55.) und Chay Genoway (45.) stellten klare Verhältnisse her.

mehr aus Black Wings

Black Wings binden Team-Verteidiger für zwei Jahre

Christian Ladberg: Warum ein silberner Pokal für seine U20 nicht gereicht hat

Sieben Black Wings ins erste Nationalteam-Camp einberufen

Goldener Pokal statt "Salatschüssel": Linzer U20 feierte den Meistertitel

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
reader74 (1.318 Kommentare)
am 08.03.2024 13:52

Das war ein gebrauchter Abend, aber Auftritte wie am Dienstag lassen trotzdem Hoffnung aufkeimen. Da hat Salzburg nicht einen schlechten Tag gehabt, sondern Linz einen sehr guten, wo halt so ziemlich alles aufging was sie wollen.

lädt ...
melden
gillmayr83 (149 Kommentare)
am 08.03.2024 12:01

das war gestern leider gar nix. Defensiv zum Teil inferior, offensiv einfach zu schwach.
alles gute für morgen!!! Kämpfen und Siegen!!!

lädt ...
melden
Pho103 (71 Kommentare)
am 08.03.2024 06:57

Postiv betrachtet sind Spiele wie am Dienstag eine große Freude für die Fans, Mannschaft und Verein. Realistisch verfolgt ist RB in Normalform mindestens eine Klasse besser. Uns fehlt einiges, vor allem in der geistigen Frische zb. Alles Gute für morgen und eine gelingende Kaderplanung für 24/25!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen