Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Unfassbar": Verstappen fixierte dritten WM-Titel in Katar

Von nachrichten.at/apa, 07. Oktober 2023, 20:17 Uhr
AUTO-PRIX-F1-QAT-SPRINT
Eine gute Kombination: Max Verstappen und sein Auto. Bild: GIUSEPPE CACACE (AFP)

LUSAIL. Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat bereits am Samstag im Sprint zum Großen Preis von Katar seinen Titel-Hattrick in der Formel 1 vorzeitig fixiert. Den Sieg im Sprint holte sich jedoch Oscar Piastri, der erstmals triumphieren konnte.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat bereits am Samstag im Sprint zum Großen Preis von Katar seinen Titel-Hattrick in der Formel 1 vorzeitig fixiert. Dem 26-jährigen Niederländer reichte im kurzen Rennen nördlich von Doha ein zweiter Platz, um sich zum dritten Mal nach 2021 und 2022 die WM-Krone aufzusetzen. Den Sieg im Sprint über 19 Runden auf dem Lusail International Circuit holte sich sensationell McLaren-"Rookie" Oscar Piastri, der erstmals in der Königsklasse triumphierte.

Verstappen: "superstolz"

"Ein fantastisches Gefühl, es war ein unglaubliches Jahr. Ich bin superstolz, auch auf das Team", sagte Verstappen im Zielraum überglücklich. "Dreimaliger Weltmeister, unfassbar." Auch Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko war überwältigt. "Es ist unglaublich. Wir sind seit zehn Jahren mit Max zusammen und was da erreicht wurde, ist in der Geschichte der Formel 1 eine einmalige Sache. Er ist 26 Jahre alt, da kommt noch einiges", sagte der 80-jährige Steirer, gekleidet in einem Verstappen-T-Shirt und -Kappe, bei Sky. "Der Puls war niedrig, bestimmt nicht so hoch wie vor zwei Jahren", ergänzte Vater Jos Verstappen und lachte.

Video: Qualifying in Katar

In der WM-Gesamtwertung führt Verstappen vor dem 17. von 22 Saisonrennen nun uneinholbare 184 Punkte vor seinem mexikanischen Teamkollegen Sergio Perez, der den Sprint nach einem unverschuldeten Crash mit Alpine-Pilot Esteban Ocon und Haas-Fahrer Nico Hülkenberg nicht beendete. Dritter wurde Lando Norris im zweiten McLaren. Beim Hauptrennen am Sonntag (19.00 Uhr/live ORF 1 und Sky) wird Verstappen vom ersten Startplatz ins Rennen gehen und Saisonsieg Nummer 14 ins Visier nehmen. Bereits vor zwei Wochen hatte sich der Austro-Rennstall Red Bull in Japan den zweiten Triumph in der Konstrukteurswertung hintereinander vorzeitig gesichert.

Mehr zum Thema
AUTO-PRIX-F1-QAT-QUALIFYING
Motorsport

"Großartiger Start": Verstappen sicherte sich Pole in Katar

DOHA. Formel-1-Weltmeister Max Verstappen hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Katar gesichert und damit den nächsten Schritt zu ...

Dass ein Formel-1-Weltmeister bereits an einem Samstag gekürt wird, ist allerdings kein Novum. So holte beispielsweise Nelson Piquet alle seine drei Titel (1981, 1983, 1987) an einem Samstag, da früher regelmäßig Rennen an diesem Tag stattfanden. Der Brasilianer Piquet wird sich wohl auch für Verstappen freuen, Piquets Tochter Kelly ist mit dem Niederländer offiziell seit Anfang 2021 liiert.

Max Verstappen
Max Verstappen Bild: GIUSEPPE CACACE (AFP)

Im Sprint gingen das McLaren-Duo sowie Verstappen mit den härteren Medium-Reifen ins Rennen, die Konkurrenz dahinter setzte auf die weichere Soft-Mischung. Der australische Pole-Setter Piastri blieb nach der ersten Runde in Führung, Verstappen erwischte dahinter einen schlechten Start und fiel auf Rang fünf zurück. Auch Norris kam auf der schmutzigen Seite in der Wüste nicht vom Fleck und fand sich auf Platz sechs wieder. Ebenfalls keine ideale Startphase erlebte Perez, der nach drei Runden um drei Plätze auf Rang elf zurückrutschte.

An der Spitze ging Russell mit einem sehenswerten Manöver vorübergehend an Piastri vorbei. AlphaTauri-Pilot Liam Lawson sowie Williams-Fahrer Logan Sargeant sorgten mit Drehern ins Kies für Safety-Car-Phasen. Zur Rennhälfte ging Verstappen an Charles Leclerc und Carlos Sainz in den beiden Ferraris vorbei, da die Soft-Reifen immer mehr an Geschwindigkeit verloren. Nachdem Perez bei einem Crash mit Ocon und Hülkenberg von der Strecke gecrasht wurde, war die WM bereits vor dem Sprint-Ende entschieden. Wenig später überholte Verstappen auch Russell, doch Piastri behielt in Führung liegend die Nerven und brachte den Sieg ins Ziel.

AUTO-PRIX-F1-QAT-SPRINT
Auf der Piste: Fernando Alonso gefolgt von Lewis Hamilton Bild: KARIM JAAFAR (AFP)
mehr aus Motorsport

Formel 1: Mercedes-Comeback macht es für Verstappen noch schwieriger

Formel 1: Norris im nassen Montreal-Training vor Ferrari-Duo

MotoGP: Österreich-Grand-Prix auf Red Bull Ring bis 2030 fixiert

Formel 1: Antonelli (17) soll als Hamilton-Nachfolger feststehen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 08.10.2023 07:07

Gratulation!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen