Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ex-Formel-1-Zampano Ecclestone gab Betrug zu

Von OÖN-Sport, 12. Oktober 2023, 12:59 Uhr
BRITAIN-AUTO-PRIX-ECCLESTONE-COURT-FRAUD
Bernie Ecclestone auf dem Weg ins Gericht Bild: AFP/Nicholls

Der 92-Jährige hat Auslandsvermögen in der Höhe von mehr als 400 Millionen Pfund falsch deklariert

Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat sich in einem Betrugsverfahren in London schuldig bekannt. Die Anklage wirft ihm vor, Auslandsvermögen in Höhe von mehr als 400 Millionen Pfund (rund 463 Mio. Euro) bei der Steuer falsch angegeben zu haben. Bisher hatte der 92-Jährige die Vorwürfe zurückgewiesen. 

Bei einer Anhörung am Donnerstag machte Ecclestone nun eine Kehrtwende - und zahlt rund eine dreiviertel Milliarde Euro an Geldern nach. Der einst mächtige Funktionär bekannte sich in Begleitung seiner 47-jährigen Frau Fabiana schuldig und auch dazu bereit, eine Zahlung in Höhe von nicht weniger als 652 Mio. Pfund (755,81 Mio. Euro) zu leisten.

Darauf habe sich Ecclestone mit der britischen Steuerbehörde HMRC geeinigt, berichteten britische Medien aus dem Gerichtssaal in London. Die Summe decke Zahlungen aus 18 Steuerjahren ab. Das Strafmaß in dem Betrugsverfahren sollte noch heute verkündet werden. Eigentlich hätte im November ein mehrwöchiger Prozess beginnen sollen.

Der Anklage zufolge soll Ecclestone angegeben haben, nur einen einzigen Trust im Ausland gegründet zu haben, dessen Begünstigte seine drei Töchter Deborah, Tamara und Petra seien. Die britische Finanz- und Steuerbehörde ist aber der Ansicht, dass Ecclestone selbst von dem nicht deklarierten Vermögen im Ausland profitieren wollte. Theoretisch war eine Strafe von bis zu zehn Jahren Haft möglich.

Ecclestone prägte die Formel 1 seit der Übernahme der Werbe- und Fernsehrechte Ende der 1970er-Jahre wie kein Zweiter. Der knapp 1,60 m große Brite machte die Serie als machtvoller Geschäftsführer zu einem weltumspannenden und milliardenschweren Unternehmen. Ecclestone erschloss immer wieder neue Märkte, er schreckte dabei vor politisch umstrittenen Ländern und Machthabern nicht zurück. Mit seiner Meinung zu Diktaturen und anderen brisanten Aussagen sorgte er auch immer wieder für Unverständnis und Skandale.

Es ist nicht sein erstes Mal vor Gericht. Wegen des Verkaufs der Formel 1 an das Investmentunternehmen CVC im Jahr 2006 musste Ecclestone sich im April 2013 als Angeklagter in München verantworten und sich dem Vorwurf der Bestechung stellen. Im August desselben Jahres wurde das Verfahren gegen eine Geldauflage von 100 Millionen US-Dollar (aktuell 94 Mio Euro) eingestellt. Im Jänner 2017 wurde Ecclestone von den neuen Formel-1-Besitzern Liberty Media als Geschäftsführer abgesetzt.

Die Zahlung wird Ecclestone wohl schmerzen, aber keinesfalls verarmen lassen. Das US-Magazin "Forbes" schätzt das Vermögen des früheren Chefvermarkters der Formel 1 und seiner Familie auf rund 2,9 Milliarden US-Dollar (2,73 Mrd Euro).

mehr aus Motorsport

Carlos Sainz: "Mir wurde gesagt, ich könnte sterben"

Formel 1: Norris im nassen Montreal-Training vor Ferrari-Duo

Fünfter Le-Mans-Sieg für den "versteckten" Champion

Verstappen siegte in Montreal

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.163 Kommentare)
am 12.10.2023 18:01

Ob bei den Kommerz-Sport-Millionären die Geschäfte alle koscher ablaufen❓😵‍💫🤑😵‍💫

lädt ...
melden
Juni2013 (10.275 Kommentare)
am 12.10.2023 16:39

Wieder so ein Herr aus der feinen Gesellschaft der nur aus der Not heraus vergessen hat Steuern zu zahlen.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen