Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Endet am Freitag die Ära des Red-Bull-Teamchefs?

Von OÖN-Sport, 07. Februar 2024, 14:09 Uhr
AUTO-F1-PRIX-NED
Christian Horner mit Weltmeister Max Verstappen Bild: AFP/Andrej Isakovic

Formel 1: Christian Horner ist nach Vorwürfen "grenzüberschreitenden Verhaltens" angezählt. Die Verstappens zählen nicht zu seinen Fürsprechern

Am 15. Februar wird Red Bull Racing seinen Boliden und die Protagonisten für die Formel-1-Saison 2024 präsentieren. Ob dann Langzeit-Teamchef Christian Horner, den Dietrich Mateschitz 2005 zu den "Roten Bullen" gelotst hat, noch an Bord sein wird, ist mehr als fraglich.

Der 50-jährige Brite steht vor dem Aus, ihm wird "grenzüberschreitendes Verhalten" vorgeworfen, nachdem Horner einer Mitarbeiterin des Red-Bull-Teams, mit der er eng zusammengearbeitet hat, Fotos geschickt haben soll. Die Ermittlungen innerhalb des Rennstalls laufen offenbar schon länger, die Red Bull GmbH habe einen "unabhängigen Anwalt" eingeschaltet, der Horner am Freitag in der Zentrale in Milton Keynes einvernehmen wird. Horner, für den die Unschuldsvermutung gilt, streitet die Anschuldigungen vehement ab. "Ich bestreite diese Vorwürfe kategorisch, das ist verrückt", sagte der Engländer der niederländischen Zeitung "De Telegraaf".

Red Bull möchte die Untersuchung "so schnell wie möglich" zu einem Abschluss gebracht haben. Das Dosen-Imperium, das sich zu den Gerüchten nicht detailliert äußert, versucht, die Affäre ohne großen Gesichtsverlust für alle Beteiligten zu regeln. Angeblich wurde Horner ein Rücktritt nahegelegt, den dieser aber ablehnt. Er hat inzwischen Anwälte eingeschaltet, die seinen ramponierten Ruf geradebiegen sollen. 

Trotz großer Erfolge nicht das beste Standing

Doch längst ist viel Staub aufgewirbelt. Es sind schwierige Zeiten - auch für Horners Ehefrau, das ehemalige Spice Girl Geri Halliwell, die trotz der Vorwürfe nach wie vor zu ihrem Mann stehen soll. Die beiden haben einen Sohn, der 2017 das Licht der Welt erblickte.

Horners Karten sind nicht die besten. Das liegt auch daran, dass er Red-Bull-intern trotz großer Erfolge nicht das beste Standing hat. Im vergangenen Jahr legte sich Horner mit Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko an - und biss bei der Konzern-Spitze Mark Mateschitz und Oliver Mintzlaff auf Granit. Marko gewann den Machtkampf, bei Mateschitz und Mintzlaff steht der Steirer hoch im Kurs, der Vertrag des 80-Jährigen wurde kürzlich bis 2026 verlängert. 

Hinter den Kulissen wird auch gemunkelt, dass das persönliche Verhältnis zwischen Horner und Jos Verstappen zerrüttet ist. Dreifach-Weltmeister Max Verstappen gilt als loyal, er steht zu seinem Vater und auch zu Helmut Marko. Es sieht nicht gut aus für Horner, wenngleich die Entscheidung noch nicht zwingend am Freitag fallen muss. Weil Material und Wortspenden gesammelt und bewertet werden müssen.

mehr aus Motorsport

Comeback einer meisterlichen Fahrgemeinschaft

Ist er das nächste Wunderkind in der Formel 1?

Unruhe im Red-Bull-Paradies

Horner-Aus bei Red Bull? "Günther würde es sofort machen"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nangpu (1.623 Kommentare)
am 08.02.2024 11:48

Wenn Horner gehen muss (aus welchen Gründen auch immer - man weiß ja nix genaues), dann geht wahrscheinlich auch Newey.
Den Horner könnens verschmerzen, aber nicht den Chefkonstrukteur.

Denke da kommt nicht viel raus - außer die Medien machen Dampf.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.397 Kommentare)
am 08.02.2024 10:46

Dem Horner breiten andere Teams den roten Teppich aus.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.451 Kommentare)
am 08.02.2024 08:07

Dosenkrieg statt Rosenkrieg

lädt ...
melden
antworten
Matschi (68 Kommentare)
am 07.02.2024 20:41

Finde ich super das ein seniler 80ig - jähriger einen Job bei Red Bull bekommt. Brauchen wir keine Pflegekraft für ihn, von denen es laut Medien ja ohnehin viel zu wenige gibt!

lädt ...
melden
antworten
fai1 (5.944 Kommentare)
am 07.02.2024 21:02

Der Herr Dr. Marko ist alles andere als senil. Er ist der eigentliche Kopf von RB.
Aber sie sind offenbar so ein Typ, bei denen alle über 70 senil sind.

lädt ...
melden
antworten
Urwelser (1.121 Kommentare)
am 07.02.2024 19:12

Wird`s nicht spielen. Ich nehme bereits jetzt Wetten an.......

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen