Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

UTC-Fischer-Ried-Spielerin schlug ehemalige Nummer 1 der Welt

Von Alexander Zambarloukos, 08. April 2024, 13:07 Uhr
Sinja Kraus Bild: APA/Manhart

Sinja Kraus brachte Österreichs Tennis-Damen in der Europa-Afrika-Zone I des Billie-Jean-King-Cups 1:0 in Führung. Endstand 2:1

Damit war nicht zu rechnen gewesen. Österreichs Tennis-Damen erwischten beim Billie-Jean-King-Cup (Europa-Afrika-Zone I) in Oeiras auf Sand einen Traumstart. Sinja Kraus, die in der Bundesliga für den UTC Fischer Ried am Ball ist, hatte mit einer ehemaligen Nummer 1 der Welt leichtes Spiel.

Die Weltranglisten-222. hatte gegen die Dänin Caroline Wozniacki (Nr. 118) sensationell 6:0, 1:0 geführt, ehe die 33-jährige ehemalige Australian-Open-Siegerin (2018) aufgab. Wozniacki ließ den Physio kommen und klagte über gesundheitliche Probleme. Es ging einfach nicht mehr.

Caroline Wozniacki Bild: AFP/Bello

Kraus sollte später auch den entscheidenden Punkt im Doppel an der Seite von Melanie Klaffner aus Weyer beisteuern. Die Überraschung ist damit perfekt und die Chance auf den Einzug in die Play-offs gestiegen.

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch aus Monte Carlo: Sebastian Ofner zog souverän in die zweite Runde des Masters-1000-Events ein. Der 27-jährige Steirer fertigte Daniel Evans (Gbr) 6:1, 6:4 ab und trifft nun auf den als Nummer fünf gesetzten Deutschen Alexander Zverev. 

"Es war im Großen und Ganzen ein gutes Match von mir. Ich bin relativ zufrieden mit meiner Leistung", sagte Ofner bei "Sky": "Dieser Sieg gibt mir Selbstvertrauen, von daher bin ich bereit für Zverev. Österreich gegen Deutschland ist sicher interessant."

mehr aus Mehr Sport

Handball-Präsident Ditachmair verrät: "Habe mich beim Halbfinale aus der Halle geschlichen"

Tennis: Schwärzler gewann in Skopje mit 18 ersten Challenger-Titel

Triathlon: Vier Olympia-Quotenplätze für Österreich fix

Rafael Nadal: Hoch lebe der König der Herzen und Schmerzen

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen