Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ruder-WM: Kepplingers Finaltraum blieb knapp unerfüllt

Von nachrichten.at/apa, 29. August 2019, 15:10 Uhr
ROWING - FISA WC 2019
Rainer Kepplinger bei der Heim-WM 2019 Bild: GEPA pictures/ Andreas Pranter (GEPA pictures)

LINZ/OTTENSHEIM. 1,73 Sekunden haben am Donnerstag auf das dritte Leichtgewichtsfinale bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Ottensheim mit österreichischer Beteiligung gefehlt.

Rainer Kepplinger verfehlte dieses Ziel als Vierter seines Einer-Semifinallaufs um einen Rang, damit geht es für ihn am Freitag (10.22 Uhr) im B-Finale weiter. Um LG-Medaillen fahren am Freitag der Herren-Doppelvierer und -Zweier ohne.

"Das Finale wäre natürlich schön gewesen, aber jetzt geht die Welt auch nicht unter", sagte Kepplinger nach dem rot-weiß-roten Höhepunkt des fünften WM-Tages. "Ich sehe, dass ich Fortschritte mache. An dem kann ich weiterarbeiten." Der primäre Fokus des 22-Jährigen lag heuer noch auf der U23-Klasse, in der er Ende Juli in Sarasota in Florida WM-Bronze geholt hat. Nun hat er auch noch die Chance, sein Ziel eines einstelligen WM-Platzes zu erreichen.

Dass Viertel- und Semifinale sowie der Finaltag im Tages-Rhythmus angesetzt sind, sieht der Oberösterreicher als körperlich stärkerer Athlet eher als Vorteil für sich. In seinem Semifinale sei ihm als bekannt starkem Finisher die 2.000-m-Distanz eher zu kurz gewesen, im Rennen um Platz sieben möchte er auch wieder seinen Blitzstart auspacken. "Das Ziel ist jetzt, das B-Finale zu gewinnen", erklärte der engere Lokalmatador selbstbewusst. Das bedeutet Endrang sieben.

Für Kepplinger wird es nach der Saison darum gehen, in den österreichischen LG-Doppelzweier hineinzukommen. Der Hauptfokus dieses Boots wird darauf liegen, bei der Kontinental-Regatta vom 27. bis 29. April in Varese oder bei der Restquoten-Regatta vom 17. bis 19. Mai in Luzern (Vergabe von je zwei Tickets) die Olympia-Qualifikation zu schaffen. Matthias Taborsky/Julian Schöberl haben das im ersten Anlauf am Mittwoch mit ihrem Out im WM-Viertelfinale verpasst.

mehr aus Mehr Sport

5 Wochen, die beim HC Linz alles umdrehen

Shamil Borchashvili: "Die Entscheidung ist gefallen: Wachid wird Österreich bei Olympia vertreten"

Mit seinem "Hosen-Tick" fährt der HC Linz blendend

Handball-Präsident Ditachmair verrät: "Habe mich beim Halbfinale aus der Halle geschlichen"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Lamborghini44 (1.972 Kommentare)
am 29.08.2019 18:44

Mein Kommentar hat nicht direkt damit zu tun, aber vielleicht etwas hilfreich für Radfahrer:
Von Dörnbach kommend, über das Kraftwerk Richtung Ottensheim ist über den normalen Radweg nicht möglich, abgesperrt wegen der Veranstaltung.
Also mit der Fähre nach Ottensheim, mit € 3,4 allerdings.
Aber leider nirgendwo ein Hinweis.

lädt ...
melden
antworten
RadistGeil (115 Kommentare)
am 29.08.2019 20:07

Einfach am Radweg bis Höhe Goldwörth fahren und dann über Hagenau nach Ottensheim. 🍻

lädt ...
melden
antworten
Lamborghini44 (1.972 Kommentare)
am 30.08.2019 18:56

Danke

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen