Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Faustball-Hit in Enns mit Aussicht auf volles Haus

Von Alexander Zambarloukos, 15. Februar 2024, 19:21 Uhr
V. li.: Jana Lugerbauer (Nußbach), Andreas Teufer (Freistadt), Katharina Gahleitner (Arnreit) Bild: ÖFBB/Thomas Netopilik (honorarfrei) (GEPA pictures)

Am 23. und 24. Februar geht zum ersten Mal ein Final-3-Event in Österreichs ältester Stadt über die Bühne

Die Sporthalle Enns wird kommende Woche am Freitag, dem 23. Februar (17 Uhr), und am Samstag, dem 24. Februar (16 Uhr), Schauplatz des Faustball-Final-3 sein. Das erfüllt Bürgermeister Christian Deleja-Hotko mit Stolz: "Es ist schön, dass wir in der ältesten Stadt Österreichs erstmals so ein Turnier ausrichten dürfen." Auch wenn sich die Lokalmatadore des AWN TV Enns nicht für den Showdown dahoam qualifiziert haben, ist mit einem vollen Haus (Kapazität: 550 Besucher) zu rechnen.

"Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir es mit unseren Herren knapp nicht geschafft haben, trotzdem ist es eine besondere Ehre, als Gastgeber zu fungieren", sagte OK-Chef und Trainer Kurt Gürtler.

Den Ton auf dem Parkett werden andere angeben: Bei den Damen wartet Finalist Freistadt auf den Sieger des Duells von Titelverteidiger Nußbach mit Arnreit. Der Klub aus dem Bezirk Rohrbach kommt übrigens ohne Legionärin aus und steht für Kontinuität. In 34 Jahren Bundesliga sprangen 27 Finalturnierteilnahmen heraus.

Bei den Herren stehen die Tigers Vöcklabruck, die von ihren Schlachtenbummlern ("Gelbe Wand") lautstark unterstützt werden, in der Pole-Position. "Bei uns sind alle fit", berichtete Zuspieler Elias Walchshofer. Im Semifinale duellieren sich Vorjahressieger Compact Freistadt und der FBC Urfahr.

mehr aus Mehr Sport

Leistungssprung von 6 Sekunden: Linzer Neuzugang schwamm EM-Limit

Lebenslänglich: Warum die Faszination Augusta Tiger Woods nicht loslässt

Sumo-Legende Akebono mit 54 Jahren gestorben

Die Aachen-Siegerin ist auf Herbergssuche in Linz

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen