Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Russland für vier Jahre von Olympia und WM ausgeschlossen

Von nachrichten.at/apa, 09. Dezember 2019, 11:47 Uhr
FILES-OLY-RUS-DOPING
Die russische Flagge wird für mindestens vier Jahre bei Olympischen Spielen fehlen. Bild: DAMIEN MEYER (AFP)

LAUSANNE. Russland wird für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften und allen anderen internationalen Sportgroßereignissen ausgeschlossen. Das entschied die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) bei ihrer Sitzung in Lausanne am Montag.

Athleten des Landes dürfen in diesem Zeitraum nicht unter der russischen Fahne, sondern nur als neutrale Sportler starten, die nicht in den Staatsdoping-Skandal verwickelt gewesen sind. Dies gilt für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio und 2022 in Peking, die Olympischen Jugendspiele und Weltmeisterschaften von Sportarten, die den WADA-Code unterschrieben haben, sowie sogenannten "Major Sport-Events".

Forensische WADA-Untersuchungen hatten ergeben, dass die Dopingdaten aus dem Moskauer Labor von 2012 bis 2015 "weder vollständig noch vollständig authentisch" sind. Dies konnte mit einer der WADA 2017 von einem "Whistleblower" zugespielten Daten-Kopie nachgewiesen werden. Dabei hat Russland nach WADA-Angaben Hunderte von mutmaßlichen nachteiligen Analyseergebnissen gelöscht oder geändert. Dabei sollen 145 mutmaßliche Doping-Fälle vertuscht oder verfälscht worden sein.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte zuvor angekündigt, die "härtesten Sanktionen" gegen Russland zu unterstützen und das WADA-Urteil zu akzeptieren. "Der WADA-Beschluss ist für uns bindend", hatte IOC-Präsident Thomas Bach betont. Trotz der Dimension des Dopingskandals um vertuschte und ausgetauschte Proben im Analyselabor bei den Winterspielen 2014 in Sotschi durften vier Jahre später 168 Russen als "Olympische Athleten aus Russland" unter neutraler Fahne antreten.

Die RUSADA hat nun 21 Tage Zeit, um die Sanktionen anzuerkennen oder abzulehnen. Lehnt sie die Strafe ab, wird der Fall an den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) weitergeleitet. Auch das IOC und die Weltsportverbände haben die Möglichkeit, gegen das WADA-Urteil beim Sportgerichtshof in die Berufung zu gehen, wenn es sich auf die Teilnahme an Olympischen Spielen beziehungsweise Weltmeisterschaften auswirkt.

Russland will Strafen anfechten

Russland werde die Strafen beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne anfechten, sagte der Parlamentsabgeordnete Dmitri Swischtschow vom Sportausschuss der Staatsduma. Die WADA-Entscheidung sei ein Mittel, um russische Athleten aus dem internationalen Sport zu verbannen, kritisierte der Vize-Chef des russischen Parlaments, Pjotr Tolstoi.

Die russische Anti-Doping-Agentur (RUSADA) meinte dagegen, dass es Zeit für eine Änderung der Kultur in dem Land sei. Trotz Beteuerungen von Sportfunktionären habe sich im Umgang mit Doping in Russland nichts grundlegend geändert in den vergangenen Jahren, sagte die Vize-Chefin der RUSADA, Margarita Pachnozkaja. Die WADA-Entscheidung sollte der russischen Sportpolitik Anlass zum Nachdenken geben.

Dmitri Medwedew: "antirussische Hysterie"

Moskaus Regierungschef Dmitri Medwedew hat die Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gegen sein Land als "antirussische Hysterie" von chronischem Ausmaß kritisiert. Die Sperrung von Russland für die Olympischen Spiele in den kommenden vier Jahren sei Teil einer gegen das Land gerichteten Kampagne, sagte Medwedew der Agentur Interfax zufolge am Montag.

Er räumte zwar ein, dass Russland erhebliche Probleme mit Doping habe. "Ich kann das nicht leugnen", sagte er. Trotzdem hielt er es nicht für gerechtfertigt, dafür die Athleten zu bestrafen. Kurz zuvor hatte die WADA-Exekutive in Lausanne die Sanktionen bekanntgegeben.

Russland müsse beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne Einspruch gegen die Strafen einlegen, sagte Medwedew. Als aussichtslos bezeichnete das aber der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA, Juri Ganus. Vielmehr müsse untersucht werden, wie es zu der von der WADA nun bestraften massenhaften Manipulation von Daten in einem Moskauer Analyselabor gekommen sei.

Ganus forderte zudem erneut, in der russischen Sportpolitik viele Funktionäre auszuwechseln. Besonders der Leichtathletikverband brauche tiefgreifende Reformen für einen echten Anti-Doping-Kampf. Die gesamte russische Sportpolitik müsse sich hier völlig neu aufstellen.

Der RUSADA-Chef forderte den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf, sich der Sache selbst anzunehmen. "Es gibt einen Präsidenten, von ihm erwarten wir entschlossene Handlungen. Welche tragischen Entwicklungen soll es denn sonst noch geben", sagte Ganus. Er hatte immer wieder ein mangelndes Bewusstsein in der russischen Politik für den Ernst der Lage beklagt.

mehr aus Mehr Sport

Abschied nach dem Finale: Steelvolleys-Talent wechselt in die USA

Wettbetrug: NBA-Profi lebenslang gesperrt

Eine "Klatsche" für die Steelvolleys

Showdown in Klagenfurt: KAC erzwingt 7. Eishockey-Finale

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

35  Kommentare
35  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 10.12.2019 13:39

Ewig SCHADE !!

lädt ...
melden
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 09.12.2019 21:55

Na endlich. Zeit war‘s, dass Konsequenzen gezodn.

lädt ...
melden
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 09.12.2019 21:56

...gezogen wurden.

lädt ...
melden
betterthantherest (33.933 Kommentare)
am 09.12.2019 21:48

Schade dass die Politik im Sport endgültig das Kommando übernommen hat.

lädt ...
melden
distefano (553 Kommentare)
am 09.12.2019 17:35

Ein russischer Advokat zu sein ist auch kein Fehler.
Ohhh wiederrum ein Kalter Krieg im Anmarsch.

lädt ...
melden
Einheizer (5.398 Kommentare)
am 09.12.2019 16:13

Die Russland-Advokaten haben da im Forum Hochsaison.
Immer mir dabei Theoretiker der Weltverschwörung, die in ihern Internet-Echokammern sitzen und immer das gleiche zu lesen und zu hören bekommen.
Da passen Fakten einfach nicht dazu, aber wen interessieren schon Fakten wenn man einfach glauben möchte.
P.S : Glauben heißt bekanntlich nix wissen !

lädt ...
melden
max1 (11.582 Kommentare)
am 09.12.2019 17:44

Der Faden von Ihnen weitergesponnen wären dann: "Fake-News sind Fakten oder doch nur Wahrscheinlichkeiten oder Zufälligkeiten oder doch Falschmeldungen und Lügen?" Da schlägt der Orwell stark zu.

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 09.12.2019 15:17

@jopc: würde man die Rechtschreibung ignorieren und nur die Argumentationsblasen werten, würde man denken nala2 V2.0 sitzt an der Tastatur.
Höchst unterhaltsame Tatsachenleugnung mit Hilfe der Ami-Karte.

lädt ...
melden
abe1912 (1.609 Kommentare)
am 09.12.2019 14:35

China und saubere Schwimmer und nix staatlich gelenkt - passt das vielleicht zusammen???

lädt ...
melden
ElimGarak (10.744 Kommentare)
am 09.12.2019 15:06

Ist eben wie beim schummeln in der Schule: bestraft werden nicht die, die schummeln, sondern nur die, die erwischt wurden.

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 21:05

Nein, nicht die erwischt wurden sondern die wo ein mißgünstiger Mitschüler plärrt: Fr. Lehrerin, derHansi hat geschummelt und diese daraufhin tatsächlich einen Fünfer verteilt.

lädt ...
melden
Mai777 (22 Kommentare)
am 09.12.2019 13:48

Russland wird gegängelt und provoziert, wo es nur geht.
Auch der angeblich durch Putin befohlene Mord in D - ich vermute dahinter nur weiter einen Versuch der USA Northstream2 und somit eine unabhängige Energieversorgung für D zu verhindern.

Gerade Olympische Spiel sollten doch die Völkerfreundschaft verbessern - und jetzt werden diese zum Ausgrenzen benutzt - was für eine Dummheit!

lädt ...
melden
leser (2.219 Kommentare)
am 09.12.2019 13:58

Dem Sinn nach meine Meinung; NUR: "gegängelt" wäre der falsche Begriff (bitte nachschlagen!) zwinkern

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 09.12.2019 14:08

MAI777 ABE1912 und anderen

Es sind Fakten vorhanden die ERWIESEN sind mit Videoaufnahmen als Beweise.
Und daher ist die Strafe Gerechtfertigt .

zahlreichen Asthmatikern und Wunderläufer aus Kenia wurden NOCH NICHT als Dopingsünder erwiesen ,aber es kommt sicher auch bald . ICH HOFFE ES.

ich hatte schon mehrmals darauf hingewiesen wie Mediziner oder anderen Personen in Kenia bei verabreichen des Doping gesehen wurden ,oder wie sie erklärt haben wie der Betrug funktioniert. Das ist aber NICHT STAATLICH !!!

lädt ...
melden
abe1912 (1.609 Kommentare)
am 09.12.2019 13:41

Und was ist mit China und den zahlreichen Asthmatikern im nordischen Skizirkus??
Dazu die "Wunderläufer" aus Kenia - wird da nicht mit zweierlei Maß gemessen?

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 09.12.2019 12:46

Fast schon zu geringe Strafe!

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 14:25

Was dann?
Hängt sie, erschießt sie, pfählt sie.
Von allem nur ein bißchen

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 12:25

Oh, wieder einmal hat ein USA Pudel zugebissen.
Es ist Fakt dass die 'zugespielte' Version von einem südamerikanischen Land aus verändert wurde.
Es ist alles auf dem gleichen Schwachsinn aufgebaut.
Skripal, Mord an dem Georgier, diese WADA Geschichten.
Ach so, das Wetter ist schlecht, da KANN nur Russland schuld sein.
Russland zu diskreditieren wo es nur geht.
Dass Russland in langjährigen Aufzeichnungen von Doping bei Olympia erst an 7. Stelle aufscheint wird vorsorglich ausgeblendet.
Norwegen liegt hier an einsamer Spitze.
Und die USA haben sowieso nur schwerstkranke Sportler die sich von diversen Tabletten ernähren MÜSSEN.
Wenn das Ganze nicht so traurig und durschschaubar wäre müsste man lachen.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.920 Kommentare)
am 09.12.2019 12:57

Also ich muss eher über Leute lachen, die Fakten nicht anerkennen können und lieber diversen Verschwörungstheorien aufsitzen. Ich glaube, es war der 50 km Langlauf in Sotchi, bei dem auf den ersten 4 Plätzen 4 Russen eingelaufen sind. Und das obwohl dieselben "Sportler" das ganze Jahr hinterher gelaufen sind. Ich erinnere mich auch noch gut an den "Sprint der 4" auf der letzten Runde. War aber sicher nur Zufall...

Die Russen haben mehrere Fristen versäumt, um in ihren Anti-Doping-Labors aufzuräumen, bei Doping härter durchzugreifen und die Gesetze an internationale Standards anzupassen.

Chance verpasst.

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 10.12.2019 13:36

Euresgleichen hat wohl nicht viel zu lachen , gell ??

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 13:05

@JOPC: Du bist anscheinend der Anwalt der Russen und verdrehst die Tatsachen.

https://www.zeit.de/sport/2016-08/doping-medaillen-olympia

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 14:16

Fakt ist, in der Dopingsünderliste scheint Russland erst an 7. Stelle auf.
Und eure USA Zeitungen a la Zeit könnt ihr euch sonstwohin schieben.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.920 Kommentare)
am 09.12.2019 14:24

@ Jopc:

Du glaubst "Fakten" auch erst, wenn du sie selber gefälscht hast, oder?

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 14:38

Kommentar normalerweise überflüssig.

Ihr glaubt jeden Scheixx den euch amerikanische Pudelorganisationen vorsetzen obwohl Tatsachen dagegen sprechen.

https://www.heise.de/tp/features/Italien-Frankreich-und-USA-fuehren-die-Wada-Liste-mit-den-meisten-Dopingverstoessen-an-4037527.html

lädt ...
melden
Kroesus (11 Kommentare)
am 09.12.2019 12:22

Rußland und “saubere“ Sportler das paßt nicht zusammen.

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 12:29

Warum scheint dann Russland in der Dopingstatistik der Olymischen Spiele erst an 7 Stelle auf und Norwegen an erster?
Auch eure verhätschelten Amis sind an vorderster Front.

Aber kein Wunder, Leuten wie euch kann ein Kurz ja erzählen dass ein Rossknödel aus Gold ist, ihr glaubt einfach jeden Schwachsinn mangels Denkvermögen.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.920 Kommentare)
am 09.12.2019 12:59

Bist du Russischer Lobbyist?

Wenn du bei den oben erwähnten Vergleichen und "Fakten" jetzt mit Fairness und Gleiches-für-Alle kommst, dann krieg ich einen Lachkrampf ...

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 13:11

@JOPC: Wie wäre es mit einer nachvollziehbaren Quellenangabe!!!
Oder behauptest du einfach irgend etwas???

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 14:23

Ich bin nicht euer Quellensucher.
Glaubt es oder lasst es bleiben.
Aber ein Tip.
Vor der letzten Olympiade ging es ja um denselben Scheiß. Da war diese Statistik in eineigen Medien zu finden.
Und im Gegensatz zu euch bin ich noch nicht so vertrottelt der sich Dinge nicht merken kann die älter als 3 Tage sind.

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 09.12.2019 15:13

Einer mehr, der herumplärrt und den Unterschied zwischen Olympischen Spielen und Olympiade nicht kennt. Aber groß den Experten spielen.

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 16:36

Ach du Schande.
War schon neugierig wann denn der erste Depp das beanstandet.
JEDER VERNUNFTBEGABTE weiß was mit Olympiade gemeint ist.
Dass das nicht deckungsgleich mit den Spielen ist.
Aber wenn den Forumsdeppen die Argumente ausgehen kommen sie Mit Rechtschreibung und anderem Mist daher.

lädt ...
melden
hbert (2.295 Kommentare)
am 09.12.2019 12:18

Hoffentlich bleibt es auch wirklich dabei, aber ich fürchte - so wie in der Vergangenheit - irgendwer wird wieder umfallen, oder ein Winkeladvokat findet eine Formalfehler (siehe Glyphosat-Verbot) ...

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 09.12.2019 12:12

Gut so!

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 09.12.2019 12:30

WARUM?
Weil Russland Russland ist und daher mit der Erbsünde belastet oder wie oder was?

lädt ...
melden
meisteral (11.717 Kommentare)
am 09.12.2019 15:11

Weil staatlich geförderte Betrüger am Zuseher lebenslang gesperrt gehören, sie Verteidiger aller Fragwürdigkeiten von Putin und HC.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen