Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das lustigste Heimspiel des Jahres

05. Februar 2020, 00:04 Uhr
Das lustigste Heimspiel des Jahres
Stegs Asse Milena Spasojevic (l.) und Nikolina Maros mit einem süßen Stelldichein bei Konditormeister Leo Jindrak. Bild: FOTOLUI

LINZ. Bei der Linzer Gala-Nacht des Sports genießt Oberösterreichs Sportfamilie Heimvorteil.

Eigentlich wäre es ganz einfach: online auf www.galanachtdessports.at "surfen" und Tickets für die am Freitag im Brucknerhaus stattfindende Gala-Nacht des Sports der OÖNachrichten bestellen ...

Viel schwerer hatten es im Gegensatz dazu die Volleyballerinnen von Askö Linz-Steg. "Nur weil wir das Derby gewonnen haben, dürfen wir zur Gala kommen", verriet Kapitänin Nikolina Maros beim Fotoshooting mit Konditormeister Leo Jindrak, der den Feierabend im Linzer Brucknerhaus wieder mit seinen köstlichen Krapfen versüßen wird. Dank des 3:0 in Perg sind die Titelverteidigerinnen praktisch nicht mehr von Platz eins des Grunddurchgangs zu verdrängen. Trainer Roland Schwab erlaubte deshalb seinem Team vor dem abschließenden Match am Samstag das "Heimspiel" auf dem Gala-Parkett. "Aber nicht zu lange", sagte Angreiferin Milena Spasojevic.

Das lustigste Heimspiel des Jahres
Gala-Stammgäste: Paul Gludovatz Bild: Alexander Schwarzl

Abwarten, ob dieser Vorsatz auch wirklich hält, denn die traditionsreiche Gala-Nacht, die es seit den 1970er-Jahren gibt, hat sich längst als beliebter Treff der heimischen Sportfamilie etabliert. Für viele Größen ist dieser Termin nicht nur ein gern besuchter Feierabend, man freut sich auch auf das Zusammenkommen mit Sportlerkollegen aus anderen Sparten. Olympisch bewegt dürften beispielsweise Karate-Ass Bettina Plank und Handbike-Champion Walter Ablinger sein. Beide kämpfen noch um die Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio. Während Wasserski-Hoffnung Nici Kuhn den Ballabend in vollen Zügen genießen kann, muss Oberösterreichs Leichtathletik-Familie auf die Bremse steigen. Am Tag nach der Gala gibt es ja das Gugl-Indoor-Meeting. Für ehemalige Größen wie Theresia Kiesl, Sigrid Kirchmann, Günther Weidlinger oder Andreas Berger dürfte das keine Hürde sein. Gerne bei der von den OÖN und der LIVA organisierten Gala auf Ball-Höhe sind auch Ex-Kicker wie Georg Zellhofer, Max Hagmayr, Pepi Schicklgruber, Christian Mayrleb oder die LASK-Legenden Hans Kondert und Dolfi Blutsch. Auch Rieds Kult-Trainer Paul Gludovatz übersiedelt jedes Jahr gerne vom Burgenland ins Brucknerhaus.

mehr aus Mehr Sport

Tennis: Thiem nahm in French-Open-Qualifikation die erste Hürde

Kanu: Leitner holte bei Slalom-EM in Ljubljana Kajak-Silber

"Es ist inakzeptabel": Rad-Profis erzwingen Streckenänderung beim Giro d‘Italia

Beim Geldverdienen sind Linkshänder klar im Vorteil

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen