Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hofkirchen: 4:0-Sieg nach Auftritt von LASK-Spieler Rene Renner

Von Harald Bartl, 21. April 2024, 21:14 Uhr
Hofkirchen: 4:0-Sieg nach Auftritt von LASK-Spieler Rene Renner
Die Spieler der Sportunion Hofkirchen/Traunkreis im Tunnelklub des LASK

HOFKIRCHEN. 1. Klasse Ost: Der Vorzeigeklub gewann beim Gewinnspiel von Bundesliga-Sponsor "Admiral" einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in der Raiffeisen-Arena

Vielleicht war es ja das Auswärtsspiel der besonderen Art beim LASK, das der Sportunion Hofkirchen/Traunkreis den entscheidenden Kick gab: Der gestrige 4:0-(2:0)-Erfolg in der 1. Klasse Ost über Stein war der erste Sieg von Hofkirchen im Frühjahr. Damit konnte sich das Team von Trainer Thomas Hinterreiter auch wieder deutlich aus der Abstiegszone befreien. Zuletzt bekamen die Kicker des Unterhausklubs beim LASK als Sieger des Gewinnspiels von Bundesliga-Hauptsponsor Admiral eine exklusive Stadionführung von LASK-Spieler Rene Renner geschenkt. Vom Spielertunnel über die Trainerbank, den VIP-Klub und auch den Tunnelklub, bei dem man einen Blick auf die Spieler wirft, bevor sie das Spielfeld betreten, war alles dabei. "Es war sehr beeindruckend, wir haben auch genügend LASK-Fans in unserem Kader", freute sich Sportchef Michael Machreich über den Ausflug der besonderen Art.

39 Spieler beim Training

Dass es sportlich heuer noch nicht so ganz nach Wunsch gelaufen ist, lag vor allem am Verletzungspech. "In einem Match haben sieben Spieler der Startelf gefehlt." Man kann aber auch das auffangen. Machreich: "Die Begeisterung schlägt sich auch in der Trainingsbeteiligung nieder. Bei einer Einheit waren 39 Spieler dabei. Wir sind auch mit der 1b-Mannschaft Erster – und können mit dem Einsatz und der Kameradschaft vieles wettmachen."

Und auch der Nachwuchs kann sich sehen lassen. Zehn Spieler aus der U18 haben es in die Kampfmannschaft oder die 1b geschafft. Durch die Spielgemeinschaft mit Niederneukirchen gibt es insgesamt zehn Nachwuchsmannschaften.

Und auch auf die Infrastruktur legt man großen Wert, zuletzt wurde die neue Tribüne eingeweiht. Der Sportplatz in Hofkirchen wird von allen nur "Hochburg" genannt. "Der Name ist bei einer Feier vor 20 Jahren entstanden, als wir eine besonders lange Siegesserie hatten und irgendwann zu später Stunde einer gesagt hat: Wir sind eine Hochburg, die man als Gegner erst einmal einnehmen muss." Vielleicht hat man ja mit dem gestrigen Sieg eine ähnliche Serie gestartet.

Und falls Rene Renner eines Tages nicht mehr als Profi spielen sollte – ein Platz in Hofkirchen wäre immer frei.

mehr aus Fußball Unterhaus

Steilvorlage des OÖ-Verbands: So wird man zur Vereinslegende

Regionalliga-Reform: Unverhofft kommt oft

Aufstieg in die Regionalliga? So hat die Askö Oedt entschieden

Abstiegskampf in der OÖ-Liga: So stehen die Chancen

Autor
Harald Bartl
stellvertretender Ressortleiter Sport
Harald Bartl

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen