Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Paris Saint-Germain muss vor dem Spiel in Dortmund zittern

Von nachrichten.at/apa, 12. Dezember 2023, 19:33 Uhr
1:3 – Salzburgs Aufstiegstraum endete mit Ferserl in der 93. Minute
Nach dem 1:3 waren die Salzburger Spieler geschockt. (Gepa) Bild: GEPA pictures

DORTMUND. Nur bei einem Sieg wäre das Starensemble rund um Kylian Mbappe fix für das Champions-League-Achtelfinale qualifiziert

In der "Hammergruppe" F der Fußball-Champions-League kommt es morgen zum großen Showdown. Tabellenführer Borussia Dortmund empfängt Paris St. Germain (21 Uhr/live auf Sky und ServusTV), der AC Milan gastiert bei Newcastle United.

Während die Dortmunder das Achtelfinalticket bereits in der Tasche haben, geht es für das restliche Trio ums Eingemachte.

Newcastle und Milan halten bei je fünf Punkten und stehen unter Siegzwang, um mit dem Achtelfinale der Königsklasse liebäugeln zu können. Beide Teams sind zusätzlich auf Schützenhilfe aus Dortmund (10 Punkte) angewiesen, da PSG sieben Zähler aufweist. Gewinnen die Pariser um Kylian Mbappe in Deutschland, sind sie nicht nur weiter, sondern zusätzlich auch noch vor den Dortmundern Gruppensieger.

Das will der BVB allerdings verhindern und gegen Paris an seine Serie von zuletzt drei Champions-League-Siegen in Folge anknüpfen. "Wir wissen, welche Qualitäten sie als Mannschaft haben, aber wir haben auch ihre Defensivprobleme in Auswärtsspielen gesehen", erklärte Trainer Edin Terzic. "Wir werden alles dafür investieren, um als Sieger aus der Gruppenphase herauszugehen." Ob Terzic auf Marcel Sabitzer, der zuletzt verletzt fehlte, setzen kann, ist fraglich.

Im Falle eines Milan-Erfolgs in England reicht PSG bereits ein Remis zum Aufstieg, da die Franzosen im direkten Duell die Nase vorne haben. Sollte jedoch Newcastle drei Punkte einfahren, braucht PSG einen Auswärtssieg, um in der Champions League zu bleiben. Bei einem Remis zwischen Newcastle und Milan wäre Paris auch bei einer Niederlage der lachende Dritte.

In der Gruppe H kommt es zum direkten Duell um den Aufstieg zwischen dem FC Porto und Schachtar Donezk. Beide Mannschaften halten bei neun Zählern, die Ukrainer müssen gewinnen, nachdem sie das Heimspiel im September gegen die Portugiesen mit 1:3 verloren hatten. Der FC Barcelona gastiert zum Abschluss der Gruppenphase bei Royal Antwerpen. Den Katalanen ist der Gruppensieg kaum mehr zu nehmen, ein Remis würde ihn zugunsten der Xavi-Truppe endgültig fixieren. Die Belgier wiederum sind fix Gruppenletzter.

In Gruppe G sind bereits alle Positionen bezogen. Für Roter Stern Belgrad und Aleksandar Dragovic endet mit dem Heimduell gegen Poolsieger Manchester City die Europacupsaison. Der Zweite RB Leipzig empfängt mit dem ÖFB-Trio Xaver Schlager, Nicolas Seiwald und Christoph Baumgartner die Young Boys aus Bern. Die Schweizer wechseln als Dritte in die Europa-League-Zwischenrunde.

Auch in Gruppe E ist fast alles klar. Atletico Madrid (11 Punkte) verteidigt im Duell der Fixaufsteiger gegen Lazio Rom (10) die Tabellenführung und damit den Gruppensieg. Gernot Trauners Klub, Feyenoord Rotterdam, spielt fix in der Europa League weiter.

mehr aus Fußball International

Julian Nagelsmann gibt dem FC Bayern einen Korb: "Entscheidung des Herzens"

Inter Mailand holte zum 20. Mal Italiens Meistertitel

Glasner-Truppe Crystal Palace besiegte West Ham United 5:2

Feyenoord holte mit "Joker" Trauner niederländischen Cupsieg

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fam.beham@gmx.at (396 Kommentare)
am 12.12.2023 20:39

Terzic hat die Devensivprobleme bei PSG bemerkt, so kann man den eigenen Supergau der letzten Spiele auch wegreden, das Sie mal nicht unter d Räder kommen dann kippt sein Sessel, wackeln tut er schon

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen