Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Marko Arnautovic schoss Inter Mailand zum 1:0-Sieg

Von Alexander Zambarloukos, 20. Februar 2024, 23:23 Uhr
Entfesselt: Marko Arnautovic jubelte mit den Tifosi über das Goldtor. Bild: APA/Bouys

Fußball-Champions-League: Der 34-jährige "Joker" traf in der 79. Minute gegen Atletico Madrid

Marko Arnautovic kam, sah und traf. Der 34-jährige österreichische Teamstürmer nutzte die Gunst der Stunde und schoss seinen Arbeitgeber Inter Mailand im Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League in der 79. Minute zum verdienten 1:0-Heimsieg über Atletico Madrid.

"Wir haben für diesen Erfolg hart gekämpft, es ist kein schlechtes Ergebnis", sagte Coach Simone Inzaghi, der Arnautovic zu Beginn der zweiten Halbzeit anstelle des angeschlagenen Marcus Thuram eingewechselt hatte. 

Der ÖFB-Routinier war sofort auf Betriebstemperatur und hatte etliche Möglichkeiten. Nachdem Lautaro Martinez im Finish auf das Tor der Spanier zugestürmt und gescheitert war, landete der Ball bei Arnautovic, der aus spitzem Winkel flach einschoss. Entsprechend groß war der Jubel unter den 73.709 Besuchern im Giuseppe-Meazza-Stadion.

Ob der Wiener über den Sommer hinaus bei Inter bleibt, ist fraglich. Der Leihvertrag mit dem FC Bologna läuft aus. Inzaghi ist mit Arnautovic jedenfalls sehr zufrieden: "Vielleicht haben er und Alexis Sanchez aus der Sicht der Fans nicht herausgeragt, aber für mich waren ihre Leistungen exzellent."

Arnautovic wurde zum "Man of the Match" gekürt. "Er veränderte Inters Spiel in der zweiten Hälfte, bewegte sich gut zwischen den Linien, kreierte Chancen und erzielte das Tor", lautete das UEFA-Urteil. Der Gepriesene zeigte sich erleichtert: "Das war sicher eines meiner wichtigsten Tore. Es war keine einfache Zeit, ich habe nach der Verletzung etwas Zeit gebraucht", sagte Arnautovic. 

Assist und Schrecksekunde für Marcel Sabitzer

Keinen Gewinner gab es im Duell PSV Eindhoven gegen Dortmund. Die Westfalen sind über das 1:1-Remis nicht glücklich, weil sie eine 1:0-Führung durch Donyell Malen (24./nach Vorarbeit von Marcel Sabitzer) aus der Hand gegeben haben. Der Ausgleich entsprang einem umstrittenen Elfmeter, Mats Hummels hatte im Strafraum zuerst den Ball gespielt (56.).

Sabitzer hatte gegen Ende der ersten Spielhälfte eine Schrecksekunde zu verdauen.  Der gebürtige Welser blockte einen Schuss von Hirving Lozano, verdrehte sich dabei das Knie und musste minutenlang behandelt werden. Anschließend ging es für ihn weiter. 

Titelverteidiger Manchester City ist nach dem 3:1 vor einer Woche in Kopenhagen auf Viertelfinal-Kurs und seit Dienstag in der englischen Premier League endgültig zurück im Meisterrennen. Zum Matchwinner beim 1:0 gegen Abstiegskandidat Brentford avancierte Torjäger Erling Braut Haaland, der in der 71. Minute scorte.

Das Team von Pep Guardiola liegt nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter FC Liverpool, der am Mittwoch (20.30 Uhr, Sky) Luton Town empfängt.

mehr aus Fußball International

Julian Nagelsmann gibt dem FC Bayern einen Korb: "Entscheidung des Herzens"

Besser als Liverpool und Barcelona? Wie der FC Salzburg zu 50 Millionen Euro kommt

Die Klub-WM ruft: Red Bull Salzburg dank FC Bayern um 50 Millionen reicher

Eine magische Fußball-Nacht für Marcel Sabitzer

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
ChrisLeonding (240 Kommentare)
am 21.02.2024 10:24

Applaus! Arnie war überragend. Gegen die Kampftruppe von Atlético eine Quote von 100 % bei den Pässen zu haben, spricht alleine schon Bände. Und nach 2 vergebenen Chancen so giftig zu bleiben und dann das Siegestor zu machen rechtfertig den „Man of the Match“. So soll es weitergehen inkl. EM! Hut ab

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen