Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Champions League: Salzburg verlor bei Inter Mailand 1:2

Von nachrichten.at/apa, 24. Oktober 2023, 20:56 Uhr
Inter Mailand Salzburg
Strahinja Pavlovic und seine Kollegen hatten gegen Inter Mailand das Nachsehen. Bild: MARCO BERTORELLO (AFP)

MAILAND. Red Bull Salzburg ist im zweiten Auswärtsspiel dieser Champions-League-Saison für eine couragierte Leistung nicht belohnt worden. Österreichs Fußballmeister musste sich am Dienstag Inter in Mailand mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Ein etwas umstrittener Elfmeter, den Hakan Calhanoglu sicher verwertete (64.), bescherte dem Finalisten der vergangenen Saison drei Punkte und weiter die Tabellenführung in der Gruppe D.

Nach einem starken Salzburger Beginn brachte Alexis Sanchez den hohen Favoriten vor 71.825 Zuschauer im San Siro in Führung (19.). Oscar Gloukh gelang nach einem schönen Spielzug der Ausgleich (57.), der aber nicht lange hielt. Nach einer Attacke von Lucas Gourna-Douath an Davide Frattesi entschied Schiedsrichter Francois Letexier auf Strafstoß, der die Entscheidung brachte. Kurz vor der Pause hatten die Salzburger ihrerseits vergeblich einen Elfmeter gefordert. Die "Bullen" gehen als Gruppendritter in das Rückspiel am 8. November in Salzburg.

Trainer Gerhard Struber stellte seine Elf gegenüber der 0:1-Niederlage gegen den LASK an fünf Positionen um. Abwehrchef Strahinja Pavlovic, zuletzt national gesperrt, stand zur Verfügung, der routinierte Linksverteidiger Andreas Ulmer kam statt des verletzten Aleksa Terzic zu seinem Saisondebüt in der Königsklasse, im Mittelfeld kehrte u.a. der laufstarke Mads Bidstrup zurück. Auch das System änderte Struber. Er verdichtete das Mittelfeld, bot Roko Simic als Solo-Spitze auf, womit Karim Konate seinen Platz in der Startelf verlor.

Umstrittener Elfmeter bringt Entscheidung

Mit neuem Personal und anderer Taktik zeigten die Salzburger auch auf dem Feld ein anderes Gesicht. Wie angekündigt starteten sie sehr mutig mit hohem Pressing und spielten sich auch gleich die erste Torchance heraus. Den Schuss von Gloukh parierte Torhüter Yann Sommer (4.).

Abgesehen von zwei Freistößen kam Inter erst in der 19. Minute in den Salzburger Strafraum - und ging in Führung. Der Ball kam glücklich, weil abgefälscht zu Alexis Sanchez, der Torhüter Alexander Schlager keine Chance ließ. Der chilenische Routinier war an der Seite von Weltmeister Lautaro Martinez überraschend statt Marcus Thuram aufgeboten worden und auch zum Zug gekommen, weil ÖFB-Rekordnationalspieler Marko Arnautovic weiter wegen einer Muskelverletzung fehlte.

Mit dem Vorsprung im Rücken übernahm der Finalist der vergangenen Saison und aktuelle Tabellenführer der Serie A danach zunehmend die Koner Serie A danach zunehmend die Kontrolle. Die Salzburger kamen bis zur Halbzeit kaum noch ins Angriffsdrittel, kurz vor der Pause forderten sie aber nach einem Eckball erfolglos Elfmeter.

Inter schien den Vorsprung verwalten zu wollen, aber Salzburg schlug nach knapp einer Stunde zu. Über Simic und und Maurits Kjaergaard kam der Ball zu Gloukh, und der 19-jährige Israeli traf genauso perfekt wie davor Sanchez. Die Italiener gingen aber rasch wieder in Führung, weil Calhanoglu vom Elfmeterpunkt Schlager ins andere Eck schickte.

Salzburg war im Finish bemüht, gute Ausgleichschancen ließ Inter aber nicht zu. Auf der anderen Seite wurde ein Treffer von Martinez nach VAR-Check wegen Abseits aberkannt (81.).

mehr aus Fußball International

Toni Kroos (34) verkündet sein Karriereende

Ex-Salzburg-Kicker löst Homophobie-Eklat in Frankreich aus

Hansi Flick soll neuer Barca-Trainer werden

Leverkusen feierte Alonso und seine Unschlagbaren

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HumanBeing (1.819 Kommentare)
am 26.10.2023 13:04

Den Bullen wurde ein lupenreiner Elfer verweigert. Der Schiri stand keine 5 Meter hinter dieser Szene und hat wohl die Augen fest zugedrückt. Schliesslich war es ja im Strafraum von Inter.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen