Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Blau-Weiß-Trainer als Sturm-Glücksbringer

Von Raphael Watzinger, 20. Mai 2024, 18:29 Uhr
Scheiblehner Ilzer
Blau-Weiß-Coach Gerald Scheiblehner und Sturm-Trainer Christian Ilzer Bild: GEPA pictures/ Mario Buehner

LINZ. Gerald Scheiblehner drückte seinem Freund, Sturm-Graz-Trainer Christian Ilzer, im Entscheidungsspiel um den Meisterteller die Daumen.

Im letzten Spiel der Saison gab es für den FC Blau-Weiß Linz bei der 1:2-Heimniederlage gegen die Wiener Austria keine Punkte – trotzdem war Coach Gerald Scheiblehner zum Abschluss dieser Spielzeit in der Fußball-Bundesliga bei einer großen Feier dabei: Am Sonntag sah er in der Grazer Merkur Arena den neuen Meister-Kickern von Sturm Graz auf die Beine – und brachte den Steirern am Weg zum Double Glück. "Immer wenn ich in Graz zugesehen habe, haben sie gewonnen. Deshalb hat mir Christian zwei Karten besorgt", verrät Scheiblehner, den mit Sturms Trainerkollegen Christian Ilzer seit Jahren eine enge Freundschaft verbindet.

Der Meistercoach bedankte sich direkt nach dem Abpfiff bei seinem Freund aus Oberösterreich: "Mein Trainerfreund war auch im Stadion, mit einem Sieg und einem Unentschieden seiner Blau-Weißen gegen Salzburg durfte er zu Recht mitfeiern." Es schloss sich ein Kreis: Bei der blau-weißen Aufstiegsparty vor einem Jahr auf Mallorca war auch Ilzer dabei gewesen – dieses Mal war es umgekehrt.

Bildergalerie: Meisterfeier für Double-Sieger Sturm in Graz

Meisterfeier für Double-Sieger Sturm in Graz
(Foto: ERWIN SCHERIAU (APA)) Bild 1/51
Galerie ansehen

Scheiblehner durfte aber auch mit seiner ersten Saison im Oberhaus zufrieden sein: "Die Mannschaft hat eine riesige Entwicklung hingelegt, ist immer stabiler geworden. Vor allem in der Qualirunde waren wir richtig gut, haben drei Teams hinter uns gelassen. Das hätte uns zu Saisonbeginn keiner zugetraut."

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

Austria Wien nahm mit Blau-Weiß Kontakt auf: Poker um Scheiblehner hat begonnen

Absage an Austria Wien: Scheiblehner bleibt bei Blau-Weiß

Blau-Weiß Linz an Salzburger dran

Blau-Weiß Linz: Warum Transfer eines Stürmers noch Zeit benötigt

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
zbisa (827 Kommentare)
am 20.05.2024 19:54

Hmmm, bei aller Freude über eine anderen Meister. Aber bei den Trainersympathiewerten gewinnen beide sicher nicht.
Aber dieser Aspekt zählt (Gottseidank) nicht.
Gratulation an Sturm, trotz Ilzer 😉

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen