Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Haiti: Wagner bekräftigt seine Aussage

03. Februar 2010, 00:04 Uhr
Haiti: Wagner bekräftigt seine Aussage
Gerhard M. Wagner Bild: Volker Weihbold

Nach der Aufregung um seine Andeutung, wonach das Erdbeben in Haiti eine Strafe Gottes gewesen sein könnte, legt der Windischgarstner Pfarrer Gerhard Maria Wagner jetzt nach: In einem Interview mit der katholischen deutschen Zeitung „Tagespost“ sagte er: ...

Nach der Aufregung um seine Andeutung, wonach das Erdbeben in Haiti eine Strafe Gottes gewesen sein könnte, legt der Windischgarstner Pfarrer Gerhard Maria Wagner jetzt nach: In einem Interview mit der katholischen deutschen Zeitung „Tagespost“ sagte er: „Ich habe das Wort Strafe nicht in den Mund genommen. Aber ich lade ein, über einen möglichen Zusammenhang von Sünde und Unglück nachzudenken. Da gibt es schon im Alten Testament einige Hinweise, die uns diesen Zusammenhang bedenken lassen.“

Die konservativ-katholische „Tagespost“ hatte Wagner schon vor einem Jahr während der Turbulenzen um seine Weihbischof-Ernennung als Sprachrohr genutzt – unter anderem, um durchblicken zu lassen, dass sein Verzicht auf das Weihbischof-Amt nicht ganz freiwillig erfolgt sei.

Von der Diözese Linz wurden die aktuellen Aussagen Wagners zur Erdbebenkatastrophe in Haiti bereits deutlich verurteilt: „Völlig unangebracht und unverantwortlich“, so die Stellungnahme. Diözesanbischof Ludwig Schwarz hatte danach angekündigt, Wagner zu einer Aussprache zu bitten.

mehr aus Landespolitik

NR-Wahl: Grünes Quartett aus Oberösterreich steht

Josef Ratzenböck wird 95: „Ich bin in der Nachspielzeit des Lebens“

Grüne Landesliste: Heute Entscheidung in Vorchdorf

Leerstandsabgabe polarisiert im Landtag

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

272  Kommentare
272  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 05.02.2010 09:51

Das sollte man sich unbedingt ansehen - wenigstens die Diskussion - die Kreuz und Quer-Sendung
http://tvthek.orf.at/programs/1193-Kreuz---Quer

Zu Gast sind 2 u.a. Theologen.......

lädt ...
melden
gipsy50 (412 Kommentare)
am 05.02.2010 08:45

...vor lauter lachen auf die Schenkel wenn er diese Aufregung hier sieht... hehe he.
Ein einziger Kommentar ist mir aufgefallen und der ist sicherlich nicht ohne:

Pfarrer Wagner soll nach Haiti gehen und diese Ungläubigen Missionieren!

Dass wäre die Lösung nur werden dann die "Windisch"garstner alle raus aus der oh einig Röm.Kath.Kirche wollen und dass ist wiederum schlecht und um die Wurscht weiter zu drehen würde ich sagen die dann raus wollen aus der Kirche sollen mit Pfarrer Wagner in Haiti Missionieren gehen - ein Dorfpfarrer mit Dorf hilft in Haiti - ein besseres Lobbying kann die Kirche gar nicht haben!

Vom Dorfpfarrer zum Papst! = Würde die Deutsche Bild schreiben;-)
Dass ist der Hammer der Woche!!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2010 07:29

Wenn ich mir viele der Kommentare ansehe komme ich zu dem Entschluss, dass die Ungläubigen stets Toleranz predigen, es aber den Gläubigen gegenüber nicht zeigen und nur weil ein Pfarrer die Wahrheit predigt. Da wird gross gesprochen von Freiheit ohne Religion und sie merken gar nicht wie unfrei sie sind. Man braucht als gläubiger Christ nur das Wort "Gebet", "Totenbett", "Jesus Christus" zu gebrauchen wird man sofort in eine bestimmte Ecke gestellt und böse attackiert. Bei manchen verursacht es sogar Magenschmerzen. Ich sage mir, wer Jesus Christus nachfolgt, kann damit leben. Glauben zu können ist eine große Gnade, die von Gott kommt. Jeder Mensch bekommt diese Gnade in die Wiege gelegt, nur der eine lässt es zu, der andere nicht. Ich kann Ihnen nur alle empfehlen die Bibel zu lesen, jedoch offen und nicht intolerant. Ich wette mit Ihnen, Sie werden positive Antworten für Ihr Leben finden und merken plötzlich die wahre Freiheit.

Gott sei ihrer Seelen gnädig.

lädt ...
melden
jeremia (57 Kommentare)
am 05.02.2010 07:40

... wirklich, die "reine Wahrheit" für sich gepachtet zu haben! Wie war das mit der Intoleranz?

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 05.02.2010 07:43

Alles was Du da beschreibst - braucht man dazu deine fundamentalistischen Glaubensweisheiten?? Du kannst machen was Du willst für Dich, aber lasse die sektiererischen Versuche nur deine Ecke als die richtige hinzustellen. Dazu müßtest zuerst einmal Du und die Kirchenführung die Verbrechen der Kath. Kirche eingestehen.
Ein interessanter Link von heutiger Zeitungs-Meldung:
http://derstandard.at/1263706757953/Verschwoerungsgeruechte-irritieren-den-Vatikan?_seite=1#forumstart

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2010 12:27

und hege keinen Hass gegen Sie. Sie sind so fundamentalistisch ungläubig und intolerant, dass Sie es leider nicht bemerken wie das Böse schon von Ihnen Besitz ergriffen hat.

lädt ...
melden
cicero (6.590 Kommentare)
am 04.02.2010 22:08

Liebe OÖ Nachrichten,
Ich habe es satt zu einem Voodoo-Landpfarrer ("Leider-Nein Bischof von Linz")
endlos in einer Schlange zu "posten".

Ich gehe davon aus, daß Wagner sofort sein "Ticket" nach Haiti bekommt.

Ein "gestandener" katholischer Pfarrer "holt doch alle verlorenen Schäfchen" sofort zurück - und "hilft seinem Nächsten !!

Oder verkriecht er sich in Windischgarsten, bei seinen "erzkatholischen Büchern" ??

Viel Spaß auf Haiti, Herr Dorfpfarrer !
Dort können Sie Ihre Visionen "Echten christlichen Glaubens" sicher verwirklichen.

Und vergessen Sie vorallem nicht die armen Kinder !
Jene, die gerade von Menschenhändlern verschleppt werden ...

Gott wird Ihnen sicher helfen, und was unternehmen "SIE" ???

lädt ...
melden
et22105 (293 Kommentare)
am 04.02.2010 17:27

Warum denken die Redaktionen nicht über diesen Mann nach, ob es wirklich nötig ist, seine Aussagen hier zu veröffentlichen? Entbehrliche Einzelmeinungen werden doch sonst auch nicht beachtet - oder sind etwa die OÖN - Redakteure gleicher Meinung wie der "Kirchenvertreter"?
Wenn ich Kirche wäre, würde ich mich von so einem Typen nicht vertreten lassen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 16:34

Gläubig oder nicht gläubig: Jeder umgibt sich eh mit jenen Menschen, die einem am Herzen liegen, wurscht was der andere glaubt. Und die ganz extremen Fälle wie "welli" - die müssen halt weiter mit Internetwerbung nach Anhängern suchen bzw. vielleicht melden sich ja ein paar verbitterte Menschen freiwillig, die sich selbst gern geißeln *schmunzel*.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2010 13:25

Nichts sagend von Ihnen "schmunzel", ha ha ha. Mal über einen Psychiater nachgedacht?

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 04.02.2010 12:20

Na, diese knapp 200 Postings scheinen neuer Rekord zu sein. Da kam nicht mal die Berichterstattung über Ex-voest-Betriebsratschef Sulzbachers Audi-Q7-Dienstwagen zu so viel Reaktionen. Die O.Ö. Nachrichten können also eine neue "Quoten-Strategie" fahren: Man suche ein paar sehr dumme und sehr emotional wirksame Sager eines Vertreters einer Religionsgemeinschaft (das ist nicht schwer, in JEDER Religionsgemeinschaft kann man von deren Vertretern sehr dumme und sehr emotional wirksame Aussagen hören), dann stelle man die geeignet schmissig in die Zeitung und schon tummeln sich die Leser und Poster dazu. Ja, man könnte in der Zeitung daraus so eine Show wie im Fernsehen "Dancing stars" gestalten. "Die O.Ö. Nachrichten suchen den Widersprüchlichsten Prediger" oder so. Das würde Quote machen, nicht? Gewichtiger Nachteil: Das Niveau dieser Aktion wäre ähnlich tief wie jenes der sogenannten ORF-"Shows". Also bitte doch eher auf "Qualität" achten, liebe Nachrichten! Danke!

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 04.02.2010 06:16

Derr Standard berichtet:
Für die römisch-katholische Laieninitiative ist die Causa nur die Spitze eines Eisberges: Papst Benedikt XVI. "ruiniert" die Kirche, indem er diese wieder in die Vergangenheit zurückführe, kritisierte Obmann Herbert Kohlmaier im Gespräch mit den "Oberösterreichischen Nachrichten".

http://derstandard.at/1263706521905/Wagners-Haiti-Aussagen-Laieninitiative-Zustand-der-Kirche-unertraeglich

Für Laieninitiative-Obmann Kohlmaier ist Wagners Ansicht jedoch keine Einzelmeinung, sondern Ausdruck des "unerträglichen Zustandes" in der Kirche. Der - gescheiterte - Versuch, Wagner zum Weihbischof zu machen, habe gezeigt, dass "das römisch-katholische System korrupt und völlig daneben ist", so Kohlmaier. "Die katholische Kirche ist ein absolutistisches System, das von weltfremden Leuten regiert wird". Sie habe sich von einer Volkskirche zu einer "Großsekte" entwickelt, kritisierte Kohlmaier. Er hoffe auf einen "kircheninternen Befreiungsakt"......

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 13:53

Dieser Laienverein aus alten 68rn "Wir sind Kirche" sollte sich auflösen. Diese Herrschaften reden nur Unfug und zimmern an einer Phantasiechurch, Marke Eigenbau. Die Menschen benötigen eine Kirche die nicht mit dem Strom des Zeitgeistes schwimmt. Irgendwann werden es die Kritiker auch verstehen, hoffentlich nicht erst, wenn es zu spät ist.

lädt ...
melden
et22105 (293 Kommentare)
am 04.02.2010 17:32

... gegen den Zeitgeist. Diese derzeitige Kirche ist ja gegen sich selbst. Wagner hilft gut mit, dass diese Vereinigung wieder etwas an Gewicht verliert - zu meiner Freude! Weil eine Kirche it so überflüssig wie der sprichwörtliche Kropf!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 05:47

habt Ihr vorgestern "Kreuz und Quer" gesehen?
Beten für Andere bringt nix, ist sogar nachweislich schädlich für den/die Betroffenen!!!!!
Die Studie wurde von einer fundamentalistischen Organisation in Auftrag gegeben, um die Wirksamkeit von Gebeten zu testen und als Ergebnis kam genau das Gegenteil heraus, von dem was sich die Auftraggeber erwartet hatten!
Also Vorsicht!!!
Wenn jemand zu Euch sagt er betet für Euch, dann ist das als gefährliche Drohung aufzufassen.
Ich wusste immer schon das Gott Humor hat und auf keinen Fall zu DEN Grubers, Wagners usw. hilft!
......Aber ich muss vorsichtig sein sonst beten sie wieder für mich im Greiner Kloster hi, hi, ho, ho

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 04.02.2010 06:22

http://tvthek.orf.at/programs/1193-Kreuz---Quer

Kann man diese Woche noch im Internet abrufen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 06:49

Diese "Kreuz+Quer" müssen es ja wissen, da verlasse ich mich auf zuverlässigere Quellen. Auch diese Sendung ist von Bösem unterwandert.

Ich für meinen Teil mache so weiter wie bisher. Gottes Segen für Euch Skeptiker!

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 04.02.2010 06:54

........oder besser für Selbstgerechte, die nicht selbst das von Gott geschaffene Hirn einschalten wollen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 08:31

ich werde trotzdem für Euch beten. Ich habe durch mein Gebet schon so viel Gnade erhalten und auch durch andere, die für mich gebetet haben, dass mich so eine Sendung nicht davon abbringen kann. Es ist nur schade, dass Menschen, die nicht fest in ihrem Glauben sind, sich durch so ein Geschwätz verunsichern lassen.

Hören Sie mal Radio Horeb, die erzählen Ihnen schönere Dinge.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 09:20

Ich möchte Dich bitten mich aus Deinen Gebeten herauszuhalten......Ich wurde nämlich soeben mit Magenschmerzen bedacht.
Möchte nicht, dass sich dazu auch noch neurologisch Psychotisches gesellt. Möchte nicht auch zum Gespött Gottes werden, der mich beim jüngsten Gericht dann möglicherweise schenkelklopfend und sich einen Krummbuckel lachend deshalb tadelt, weil ich mich von Dir und Konsorten fertig machen habe lassen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 11:38

Ja, wenn Sie die Gebete nicht annehmen ist Ihnen wirklich nicht zu helfen. Hoffentlich landen Sie nicht beim Psychiater. Weil die Menschen nicht mehr gläubig sind haben die Psychiater Zulauf und der Drogenkonsum steigt.

lädt ...
melden
et22105 (293 Kommentare)
am 04.02.2010 17:41

... neue Klienten? Ein arbeitsloser Psychiater ist er also. Naja, wenn er seinen Kunden das Kirchenheil als Therapie vorschlägt, wundert mich das ja nicht....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 19:20

Was bitteschön ist an solch Aussage dermassen abartig,daß man so drauflosschlägt?

Diese Feststellung ist nicht nur berechtigt,sondern auch richtig !

Wenn ich mir vorstelle wie gediegen,modern und tiefsinnig Pfarrer Engel in der evangelischen Kirche in der Scharten seinen Gottesdienst gestaltet bzw.vorträgt,so kann man jeden Psychiater ad acta legen.

Warum man erzkonservative Christen so diskreditiert,obsteigt meinem Kleingeist???

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 20:20

Ich bin beileibe kein Psychiater. Allerdings bekomme ich mit, wie sich viele Menschen schwer tun im alltäglichen Leben und sich in psychiatrische Beratung begeben haben. Ich habe auch viele gesehen, die zum Glauben gefunden haben und somit zu einer positiven Lebenseinstellung.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 21:06

Inbrunst des Anprangerns,in so manch Kommentar enthalten ist,erstaunt mich wirklich.
Zumal diese Leute den morgenländischen Glaubensrichtungen ,mit vollem Verständnis und Rücksicht,gegenüberstehen!
Fiatmoney mir deren Wohlstand ohne Leistung,hat selbst in dies Bereich Verwerfungen hervorgebracht,die wieder begradigt gehören.Der bevorstehende wirtschaftliche Kollaps,wird hier den nötigen Anstoß, wieder hin zu Gott geben!

Mir gefällt die Unbeirrbarkeit und das Standvermögen dies Sie in dies Thematik gegenüber den Mitpostern an den Tag legen.

Das sind die Zutaten eines zivilcourageierten Menschen mit Rückgrat!

Schon im Mattäusevangelium stehet geschrieben:

Seht, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe; seid daher klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben!
Nehmt euch aber vor den Menschen in Acht!

Aktueller denn je!!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 22:41

Das Gute wird immer bekämpft, das war schon immer so.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.02.2010 09:43

Es ist also für Dich "Zivilcourage" sich dafür einzusetzen unschuldige Menschen mit fadenscheinigen und durch nichts zu rechtfertigenden NICHT Argumenten wie Strafe Gottes auszugrenzen; ja Ihnen vielleicht nicht einmal helfen zu müssen, weil sie ja wie im Fall der Haitianer Heiden sind.
Also ich muss schon sagen, ein glänzende Auffassung von Christentum!

Hoffentlich gerate ich NIEMALS an einen Katholofundi Arzt, denn ob der den Hypokratischen Eid -nämlich JEDEN/JEDER beistehen zu müssen- auch praktiziert, möchte ich auf EURER Denkgrundlage aufs Äußerste bezweifeln!?

Ich finde Katholofundis dürften KEINE ÄRZTE mehr werden!

So jetzt habe ich auch einmal eine Minderheit von ach so "zivilcouragierten" was seid Ihr ?Menschen? ausgegrenzt!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 08.02.2010 12:10

Der voranstehende Kommentar ist nicht an Hyperinflation, sondern natürlich an "crack up boom" gerichtet.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.02.2010 09:29

Wenn ich einen Psychiater brauche, Welli dann wegen solchen Fundis wie DIR!
Das Problem ist nicht, dass Du konservativ bist, sondern dass Dein konservativ sein, für die Situation in der kathol. Kirche verantwortlich ist. Durch DEIN Denken werden so viele Menschen AUSGEGRENZT, z.B. Schwule, z.B. Geschiedene,z.B. und das ist die größte Gruppe FORTSCHRITTLICH DENKENDE MENSCHEN!!!! ihr nennt sie auch Taufscheinkatholiken usw. letztere sehen vor allem einfach nicht ein, dass Kirche keinen Spass machen darf!? Des weiteren Eure Weltfremdheit und die der Kirchenoberen. IHR bietet Familien- und Lebensberatung an HA HA auf welcher Grundlage? Welcher katholische Pfarrer kann mir mit mehreren Kindern etwas über Familie erzählen? DAS IST ES WAS UNS KRITIKER SOWAS VON AUF DIE NERVEN GEHT!!! Und alle Kirchenressourcen werden für EUCH absolute Minderheit verschwendet, weil IHR und EURESGLEICHEN DIE MACHT HABT!!!

lädt ...
melden
jeremia (57 Kommentare)
am 04.02.2010 19:41

Sie können einem leid tun! Wie schändlich muss man Sie im Leben hintergangen haben, dass Sie in allem und in allem ein Feindbild sehen!

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 04.02.2010 12:32

Nicht vergessen jeden Morgen um 6 Uhr Rosenkranz bei Radio Maria!! Ich hoffe den kannst schon auswendig? Welche Gedanken hast beim ableiern??
Magst Dir nicht einmal überlegen mit Gott auf gleicher Ebene zu Kommunizieren?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 12:52

Ich bin erstaunt wie gut Sie informiert sind, wenn Sie wissen, dass morgens um 6.00 bei Horeb der Rosenkranz gebetet wird. Ja, das kommt darauf an, wie man den Rosenkranz betet. Ich verstehe den Rosenkranz als ein rein christologisches Gebet, das den Lebensweg Jesus Christus betrachtet. Wenn Sie meine Mutter hätten sterben sehen, würden Sie anderst denken.

Sie sind also mit Gott auf gleicher Ebene. Sehr anmassend, finden Sie nicht?

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 04.02.2010 16:18

Ja ich rede mit Gott per Du - und bin kein so Heuchler dass ich so wie die Selbstgerechten wie Du - "danke dass ich nicht so bin wie die anderen" Aber bleib bei Deinen Leisten - die Kirche hat immer die Menschen am Liebstem, die nicht nachfragen und blind glauben.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.02.2010 15:19

Sprachgebrauch wird Gott in der 3. Person angesprochen!
Respekt muss sein!

lädt ...
melden
et22105 (293 Kommentare)
am 04.02.2010 17:37

Lass mich mein Leben leben, misch Dich nicht ein und bete ja nicht für mich, das brauche ich absolut nicht!!!!!! Das Leben ist zu kurz, um es mit Beten und Kirche zu vergeuden. Akzeptier das, so tolerant musst Du schon sein - gehört nicht gerade Toleranz zu den Dingen, die ein gläubiger Mensch "intus" haben soll und danach leben soll?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 20:12

wenn Sie sich so gegen das Gebet sperren, kann Ihnen auch nicht geholfen werden. Ich möchte Sie in keiner Weise bekehren, dass muss von Ihnen selbst kommen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 08:05

Ich verstehe Kreuz und Quer ist deshalb schlecht, weil dort wissenschaftliche Erkenntnisse zu religiösen Angelegenheiten weitgehend objektiv behandelt werden. Das Problem für dich ist also, dass Wissenschaft eben "Wissen" schafft und damit deiner Meinung nach den "Glauben" (wie z.B. Gottes Strafe im Fall Haiti) zerstört.

Sieht in der Zerstörung solcher Mythen außer DIR noch jemand einen Fehler? "GLAUBE" NICHT oder?

Skeptiker,
bin ich eben genau deshalb, weil ich von obenstehendem überzeugt bin und weil ich deshalb "weiß", dass es sich beispielsweise bei Wagners Aussagen um stupid verbale Inkontinenz einer fundamentalkatholischen Blitzbirne handelt!

.......Diese Skepsis hat aber mit meinem Gottglauben genau NICHTS zu tun!!?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.02.2010 17:17

Was ich da alles lese macht mir deutlich, wie qualitativ ich mein Leben lebe, echt grinsen Und das ohne das Lieblingswerkzeug der Kirche (=das schlechte Gewissen).

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.02.2010 17:29

Kommt noch!!!!

lädt ...
melden
jeremia (57 Kommentare)
am 03.02.2010 17:51

Wenn das so ist, hoffentlich haben Sie dann nicht schlaflose Nächte!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.02.2010 18:14

Wer gläubig ist, ist frei und kann der Todesstunde mit ruhigem Gewissen entgegen sehen.

Ungläubige verdrängen oft den Tod.

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 03.02.2010 19:40

bei den zeugen jehovas bischof. und du läßt dir in deiner letzten stunde sicher den wagner holen, oder nicht? wenn ja, warum? ich denke du hast nicht angst vor dem tode?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.02.2010 20:54

Was haben die Zeugen Jehovas mit der kath. Kirche zu tun?
Natürlich muss man vorbereitet auf den Tod sein. Da ich mich aus dem Ausland eingeloggt habe, werde ich auf einen Priester in Deutschland zugreifen müssen, da gibt es auch gute Seelsorger. Liebe Österreicher, Ihr habt in Pfarrer Wagner ein Juwel und nehmt ihn nicht an. Irgendwann werdet Ihr es erkennen, hoffentlich nicht erst wenn es zu spät ist.

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 03.02.2010 21:04

was anderes kann man dazu nicht sagen.

lädt ...
melden
2good4U (17.526 Kommentare)
am 04.02.2010 07:22

ich hatte schon gefürchtet es gibt noch Österreicher mit einer solchen Einstellung. Zum Glück "nur" ein Deutscher ...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 08.02.2010 12:17

gibt es genug; aber die sind zu feige und zu opportun zum Posten!
Obwohl ich ihn den Welli auch nicht mag, hat er immerhin den Mumm seine Meinung öffentlich zu sagen. Und dafür hat er meinen Respekt.

lädt ...
melden
et22105 (293 Kommentare)
am 04.02.2010 17:46

... so ein glanzloses Juwel. Bin ich froh, nicht mehr bei diesem Verein dabei zu sein, das scheint ja wirklich eine Ansammlung seltsamer ethnischer Blüten zu sein.
Wenn welli und Wagner die selbst ernannten Kronen des göttlichen botanischen Gartens sind, ist wohl was schief gelaufen beim Schöpfer...

lädt ...
melden
2good4U (17.526 Kommentare)
am 04.02.2010 07:23

ist nicht alles im Leben!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2010 16:25

Naja, da sieht mans eh: Bist gläubig wie "welli", kannst dir alles erlauben, sogar über das Totenbett anderer urteilen. Und sich trotzdem einbilden, man wäre "frei". Naja, frei von "Sünden" nicht wie man merkt.
Alles auf unserer Welt keimt, lebt, stirbt. Kreislauf der Natur. Also ich verdränge das nicht.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.02.2010 16:54

Liebe User,
die Konservativen Gläubigen nehmen zu. Siehe hierzu:
http://www.kathtube.com/player.php?id=8229

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen