Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Steuerquote stieg in Österreich überdurchschnittlich

01. Dezember 2022, 03:58 Uhr
Immobilienfirma pfs musste Finanz Millionen nachzahlen
Nach Hausdurchsuchungen hat die Finanz gerechnet und von pfs Steuernachzahlungen verlangt. Bild: Wodicka

BERLIN / WIEN. OECD-Einnahmenstatistik: Steuerquote in Österreich bei 43,5 Prozent – 2021 ein Plus von 1,2 Prozent.

Laut OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) haben sich die Länder vom wirtschaftlichen Schock durch die Covid-Pandemie erholt. Die Steuereinnahmen stiegen vorläufigen Daten zufolge 2021 im OECD-Durchschnitt um 12,8 Prozent. Im Durchschnitt wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 5,5 Prozent in der OECD, nachdem es 2020 um 4,6 Prozent geschrumpft war.

Die Steuereinnahmen stiegen zwischen 2020 und 2021 in allen 38 OECD-Ländern, wobei der jährliche Anstieg der Steuereinnahmen in den meisten Fällen das BIP-Wachstum übertraf.

Deshalb entspannte sich die Budgetlage in vielen Ländern. Im Durchschnitt ging das Defizit der OECD-Länder von 10,4 Prozent des BIP 2020 auf 7,4 Prozent 2021 zurück, blieb aber deutlich über dem Niveau vor der Pandemie. In den OECD-Ländern reichte die Steuerquote 2021 von 16,7 Prozent in Mexiko bis 46,9 Prozent in Dänemark. Für Österreich wurde die Quote mit 43,5 Prozent angegeben. Zwischen 2020 und 2021 stieg die durchschnittliche OECD-Steuerquote um 0,6 Prozentpunkte auf 34,1 Prozent. In Österreich war die Steigerung mit 1,2 Prozent überdurchschnittlich stark.

Inflationsdruck

Im Laufe des Jahres 2021 wurde bereits ein erhöhter Inflationsdruck spürbar, heißt es im Bericht der OECD: Die durchschnittliche Inflationsrate lag im vierten Quartal 2021 bei 5,2 Prozent, gegenüber 1,5 Prozent im Jahr 2020 und einem langfristigen Durchschnitt von 1,7 Prozent.

Bild: OÖN-Grafik
mehr aus Innenpolitik

Waldhäusl steht "zu 100 Prozent" zu Wien-Aussage

Korruption: Jeder Zweite hält Politiker für anfällig

Heizkosten: Jeder zweite Haushalt kann Zuschuss beantragen

Jeder Zweite hält Regierungsmitglieder für korruptionsanfällig

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

23  Kommentare
23  Kommentare
Aktuelle Meldungen