Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sebastian Kurz verliert einen seiner größten Unterstützer

Von nachrichten.at/apa, 25. Mai 2023, 10:43 Uhr
"Nein, es ist kein Rosenkrieg": Zitate der Woche
Niederösterreichs Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) Bild: (APA/GEORG HOCHMUTH)

WIEN. Der ehemalige niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll empfahl dem Ex-Kanzler einen "klaren Rückzug" aus der Politik.

"Halb schwanger" gebe es in der Politik nicht, meinte er, sprach sich aber zugleich für eine Koalition mit der SPÖ im Bund aus. Zu Kurz' Verteidigung rückte Andreas Khol aus, der Pröll empfahl, sich an seine eigenen Empfehlungen zu halten. Und ÖVP-Nationalratsabgeordneter Franz Hörl attackierte Pröll scharf.

Angesprochen auf einen Bericht, wonach ÖVP-Parteimitglieder meinten, der ehemalige Kanzler solle sich endgültig aus der Politik verabschieden, meinte Pröll: "Es gibt nur hopp oder dropp. Ich habe mich für einen klaren Rückzug entschieden und kann nur allen empfehlen, sich im Interesse der jeweiligen Gesinnungsgemeinschaft auch ganz und gar zurückzuziehen." Dies gelte für alle - also auch für Kurz.

Pröll über Nehammer: "Seine Performance wird immer besser"

Gleichzeitig kommentierte Pröll selbst die Tagespolitik. "Ich wünsche mir, dass Karl Nehammer die Republik auch nach der Nationalratswahl weiter anführt. Er ist kalkulierbar und gibt Sicherheit in dieser schwierigen Zeit. Seine Performance wird immer besser", befand er. Und zu einer möglichen Koalition nach der Wahl richtete der Ex-Landeshauptmann dem aktuellen Parteichef aus: "Ich wünsche mir eine große Koalition mit der SPÖ."

Kurz selbst kommentierte die Aussagen Prölls vorerst nicht, schickte aber einen anderen Parteigranden ins Match: "Ich möchte Pröll beim Wort nehmen", konterte der einstige Nationalratspräsident Khol im Gespräch mit der APA. Prölls Bemerkungen seien überflüssig. "Halb schwanger gibt es nicht - das gilt auch für ihn selbst wie für mich." Auch einen weiteren Rat solle der Altlandeshauptmann selbst beherzigen: "Ratschläge sind Schläge."

Unterdessen meldete sich auch der wortgewaltige ÖVP-Nationalratsabgeordnete und Tiroler Wirtschaftsbundchef Franz Hörl zu Wort. Er attackierte Pröll scharf. "Es braucht von Pröll weder Kritik an Mikl Leitner noch an Kurz", sagte Hörl zur APA. Anscheinend habe es sich nach Radlbrunn (Prölls Wohnort, Anm.) "nicht durchgesprochen, dass Sebastian Kurz vor eineinhalb Jahren die Politik verlassen hat". "Im Gegensatz zu Pröll, der ein Büro auf Steuerzahlerkosten hat und hauptberuflicher Möchtegern-Schatten-Landeshauptmann ist, ist Kurz erfolgreich unternehmerisch tätig und schafft Arbeitsplätze", griff Hörl den Parteifreund und ehemaligen Landeshauptmann frontal an.

mehr aus Innenpolitik

wahlkabine.at wird doch fortgeführt

Schieder "schockiert" über FPÖ-Wahlkampf

Kogler entschuldigt sich, Schilling sagt "Nein" zu Rücktritt

Gesundheitspolitik sorgt die Bürger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

24  Kommentare
24  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Analphabet (15.460 Kommentare)
am 26.05.2023 16:02

Pröll wie Fischer verkraften es nicht, daß Ihnen Niemand mehr zuhört.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 26.05.2023 11:25

Es ist ziemlich durchsichtig, dass aus einem kurzen Nebensatz nun so etwas konstruiert wird, um von den massiven Problemen der SPÖ abzulenken. Die Medien zündeln und spielen gegeneinander aus, um Leser zu generieren.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 26.05.2023 08:04

Pröll meint sicher, dass sich Kurz beim Sopherl, der amtierenden Weinkönigin von NÖ, zurückhalten sollte. Politik bedeutete für Pröll doch lange Zeit auch, diese Art von Vergnügen durch Prominenz und Macht des Amts genießen zu können.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 26.05.2023 07:30

Pröll soll sich zurückhalten!

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 25.05.2023 19:48

Inwiefern ist Sebastian Kurz noch in der österreichischen Politik tätig bzw. was konkret wirft ihm Pröll vor?

lädt ...
melden
antworten
Zukunft140 (213 Kommentare)
am 25.05.2023 17:37

Bist du deppert, da reisst der Seilbahn-Hörl aber ordentlich die Klappe auf. Hätte wohl gerne den Kurzen wieder in der Politik. Ist aber sicher vor ein paar Jahren auch brav vor dem Pröll am Bauch gelegen. Na ja, wie immer, Feind- Todfeind-Parteifreund. Kabarett pur!!

lädt ...
melden
antworten
Kajetan (316 Kommentare)
am 25.05.2023 17:30

Überflüssig wie ein Kropf - der ganze Mann.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.023 Kommentare)
am 25.05.2023 17:16

Von jedem einzelnen Politiker könnte man genau das selbe behaupten: sie sind alle nur halb oder nur ein bisschen mit guter Politik schwanger.
Oder sie haben es nicht verstanden was es heißt seinen Land ehrlich, loyal, seriös, engagiert und zuverlässig zu dienen.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.325 Kommentare)
am 25.05.2023 17:10

Sie wollen scheinbar nicht hinter der SPÖ zurückstehen. Schliesslich sind die Schwarzen die Erfinder der hochdotierten Haxlbeisserei. Jetzt fehlt nur noch der kleine Sabbath und der Kohl im Topf des Intrigantenstadel.

lädt ...
melden
antworten
alteraloisl (2.659 Kommentare)
am 25.05.2023 17:10

Die alten Politiker sollen sich heraushalten. Das hat man auch bei Rendi Wagner gesehen. Vranitzky, Fischer und wie sie alle heißen, haben ihr eher geschadet. Der Pröll soll mit Häupl auf einen Gespritzten gehen; aber die nächste Generation Politiker auf ihre Weise arbeiten lassen.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.325 Kommentare)
am 25.05.2023 17:13

Das mit dem Arbeiten, ist Ihnen gut gelungen. Das sollten Sie dem Simpl zur Verfügung stellen. Nehammer und seine Clique "arbeiten". Kabarett, Kabarett!

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.425 Kommentare)
am 25.05.2023 16:56

Kohl das Beiwagerl vom unseligen Eurofighter Lüssel und der Hörl mit einem Überagenden IQ sieht man mit seiner Aussage das die Seilbahnen Systemrelevant sind in der Republik?!
Beide können einem Pröll nicht in irgendeiner Weise das Wasser reichen!
Herr Pröll was juckt es die Eiche wenn sich die Schweine daran reiben!!!

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.731 Kommentare)
am 25.05.2023 14:30

Da Sebastian Kurz nicht mehr in der Politik ist, kann ihm egal sein, ob Pröll im wohl gesonnen ist oder nicht. Prinzipiell können Altpolitiker offenbar nie still sein und ihre Meinung für sich behalten, wie man sieht! Auch Alt-LH Pröll sieht sich immer wieder berufen, seine Meinung zu allem und jedem abzugeben ...

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.731 Kommentare)
am 25.05.2023 14:40

natürlich "IHM" statt im ...

lädt ...
melden
antworten
kawox (590 Kommentare)
am 25.05.2023 13:15

Und warum gibt Herr Pröll und die vielen anderen aus- und langgedienten Ex-irgendwas permanent Wortspenden ab?

lädt ...
melden
antworten
Objektiv (2.453 Kommentare)
am 25.05.2023 13:31

Weil er gefragt wurde. Kurz hingegen meldet sich immer wieder uneingeladen bei den Medien.

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.192 Kommentare)
am 25.05.2023 13:13

Pröll hat eben keine gute Menschenkenntnis. Kurz hat sicher vor ihm seinen unvergleichbaren Diener gezeigt. Das hat dem alten Herrn gefallen. Er liebt auch Speichellecker. Hat er nichts daraus gefolgert, dass dieser Herr statt zu studieren lieber mit dem Geilmobil herumkurvt? Wozu braucht man eine gute Ausbildung, wenn man durch die Parteileiter auch einen sehr guten Job bekommen kann? Gut dass er weg ist, aber was er in NÖ hinterlassen hat, zeigt doch auch nicht von Weitsicht.

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.760 Kommentare)
am 25.05.2023 12:46

....Kurz erfolgreich unternehmerisch tätig und schafft Arbeitsplätze

Ja freilich. Das ist hr thiel größtes anliegen, ja seine berufung. Arbeitsplätze zu schaffen und sichern


Ist der hörl ahnungslos& dumm oder will er uns verarschen?

lädt ...
melden
antworten
lentio (2.771 Kommentare)
am 25.05.2023 12:28

Solange Peter Thiel ihm die Stange hält, kann er auf alle anderen verzichten….

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.507 Kommentare)
am 25.05.2023 12:05

Die ÖVP soll Kurz wegen parteischädigenden Verhaltens ausschliessen und gut is'!

lädt ...
melden
antworten
Bergbauer (1.792 Kommentare)
am 25.05.2023 11:29

Man braucht sich die Herrschaften ja nur anschauen, die einen sind oder waren Funktionäre, die sich hochgedient haben, Pröll hat Wahlen gewonnen und ein Land geführt.

lädt ...
melden
antworten
pachnes (276 Kommentare)
am 25.05.2023 11:21

Hörl gegen Pröll,!!! Dagegen ist ja Babler gegen Doskozil ein Lächerlsch...

lädt ...
melden
antworten
gamwol (1.249 Kommentare)
am 25.05.2023 11:06

Da Pröll und auch da Fiascher (der Häusl-Heinzi) sollen sich aus der Politik raushalten. Haben ihre Zeit gehabt, und damit ist es genug.

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.425 Kommentare)
am 25.05.2023 11:04

Der Seilbahn Hörl und Kurz in der Adlerrunde?!
Mehr braucht man net wissen!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen