Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Kickl für Mehrheit als Minister ungeeignet

Von nachrichten.at/apa, 20. Juli 2019, 09:40 Uhr
"Der leibhaftige Dämon": Zitate der Woche
"Vieles, was man mir vorwirft, ist genau jenes Anpatzen, mit dem der Ex-Kanzler nichts zu tun haben will." - Kickl fühlt sich vom Ex-Partner gemobbt. Bild: HERBERT NEUBAUER/APA

WIEN. Die Österreicher halten mehrheitlich den vormaligen Innen-Ressortchef Herbert Kickl nicht für ein Ministeramt geeignet.

40 Prozent wollen ihn keinesfalls wieder in der Regierung sehen, 19 Prozent eher nicht, geht aus einer "Unique research"-Umfrage für das "profil" hervor.

Gut ein Viertel, nämlich 27 Prozent halten Kickl dagegen für kompetent genug, als Minister zu arbeiten. Besonders großen Rückhalt hat er bei freiheitlichen Anhängern, von denen 72 Prozent ihn als geeigneten Minister sehen. Hingegen wollen ihn 61 Prozent der VP-Wähler nicht mehr in einem Regierungsamt sehen.

Kickl schießt sich indes im "profil"-Interview weiter auf die ÖVP ein. Dieser dürfe man in der kommenden Regierung keinesfalls das Innenressort überlassen: "Nach jahrelanger schwarzer Alleinherrschaft im Innenressort sollte man eigentlich die Frage stellen, ob es demokratiepolitisch zu verantworten ist, wenn dort wieder ein ÖVP-Politiker sitzt."

Auch an seinem Nachfolger Wolfgang Peschorn hat Kickl etwas auszusetzen und zwar weil dieser noch keine dienstrechtlichen Konsequenzen gegen jene beiden Sektionschefs gesetzt hat, die in der Causa Stadterweiterungsfonds angeklagt werden: "Wenn Peschorn jetzt nicht bald durchgreift, kann er um die Ehrenmitgliedschaft im schwarzen BMI-Netzwerk ansuchen", meinte Kickl am Samstag in einer Aussendung.

Peschorns "Zaudern" könnte, wie Kickl vermutet, an eigener Befangenheit in der Causa liegen. Denn die Finanzprokuratur unter seiner Leitung habe jener Satzungsänderung des Wiener Stadterweiterungsfonds, die Schenkungen an zum Beispiel kirchliche Organisationen möglich machte und jetzt im Zentrum der Anklage stehe, im Nachhinein quasi ein Gütesiegel ausgestellt. Obwohl laut Rechnungshof die Satzungsänderung nicht wie vorgesehen vom Innenminister als oberstem Fondsorgan genehmigt worden sei und obwohl die Zweckänderung nicht dem Willen des Fondsgründers entsprochen habe, sei sie etwa ein halbes Jahr nach dem Beschluss von der Finanzprokuratur im Eiltempo genehmigt worden, zitiert der geschäftsführende FP-Klubchef aus dem Rechnungshofbericht über den Wiener Stadterweiterungsfonds.

Laut Anklagen sollen die beiden Sektionschefs den Wiener Stadterweiterungsfonds um 1,1 Mio. Euro bewusst geschädigt haben, indem sie aus öffentlichem Vermögen Spenden an ihnen nahestehende Organisationen verteilt haben. Vor allem sollen die Gelder an katholische, evangelische, jüdische und private Organisationen gegangen sein. Laut ZiB-Bericht vom Freitagabend kennt Innenminister Peschorn die Anklage noch immer nicht und kann daher nichts unternehmen. Kickl fragt sich nun, wieso sich der Ressortchef die Anklagen nicht einfach von den beiden Betroffenen vorlegen hat lassen: "Immerhin haben sie die Anklagen ja bereits beeinsprucht und dürften sie daher selbst ziemlich genau kennen."

mehr aus Innenpolitik

Riedl tritt zurück – Nachfolger will Zusatz-Milliarde für Kommunen

Nur sieben Prozent der Österreicher glauben an einen Sieg der Ukraine

Einblick in Benkos Luxusbüro: Design, Zigarren und ein bisschen James Bond

Benko kommt als Zeuge in den U-Ausschuss

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

147  Kommentare
147  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
strasi (4.410 Kommentare)
am 22.07.2019 21:24

Wie hat doch seine ehemalige Mitschülerin Glawischnig gesagt?
Der war doch schon in der Schule ein GREZ'N!!!
Ja und dem ist nichts hinzuzufügen.

lädt ...
melden
antworten
weiden1 (384 Kommentare)
am 27.07.2019 09:47

Die Glawischnig hats grade nötig, die soll sich um ihr Glücksspiel kümmern !

lädt ...
melden
antworten
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 22.07.2019 14:44

Warum greift sich denn der Kickl bei Reden immer wieder auf seine Brille?

Fehlt ihm etwa der Durchblick? Oder sagt er nicht die Wahrheit?

K I C K L

Konzeptlos Illiberal Chaotisch Konzentriert Lustbefreit

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.349 Kommentare)
am 22.07.2019 02:59

Diese Umfragen sind nur was für die Katze. Es sind keine Medien bekannt, Die sich nicht an der Kickl und FPÖ HATZ beteiligten. Die Wahlen werden zeigen, daß die Bürger mit der Arbeit Kickls sehr zufrieden waren. Einige Schreiber hier dürften schon schlimme Angst vor dem Wahlergebnis haben, Sie schreiben schon total verzweifelt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.07.2019 18:59

...wenn man lediglich unter den linken in unserem land eine umfrage macht, so bin ich nicht wirklich über dieses ergebnis erstaunt !!!

...wäre nicht innenminister a.d. herbert kickl (bisher der beste innenminister, den österreich jemals hatte) und die fpö hinsichtlich flüchtlinge, asylanten und der "illergalen zuwanderung" nicht dementsprechend tätig geworden, so wären wir österreicher/innen mittlerweilen selbst "ausländer" im eigenen land in minderheit !!!

...denn was die überwiegend övp-minister/innen (besonders Johanna Mikl-Leitner und Wolfgang Sobotka) bisher für unser land geleistet haben, haben wir ja 2015 erleben dürfen !!!

lädt ...
melden
antworten
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 21.07.2019 19:43

Die Leistungen von Kickl?

Ein Schild hat er montiert. Drei Pferde gekauft.
Daten sind verschwunden vom Terrorismus-Referat?

Polizeistaat. Totale Bespitzelung aller Österreicher a la' DDR.

Überschriften, aber keine Taten. Keine Lösungen.
Nur wenig Abschiebungen.
Keine Abkommen mit den Heimatstaaten. Unfähig.

Katastrophale Sicherheitslage für Österreich durch Zerlegung des Innenministeriums. Keine Infos von anderen Geheimdiensten über Gefährder.

Umfärbung.

Geldverschwendung.

Demokratieabbau.

Auslöser für Kopfschütteln in Europa.

Intransparent. Verheimlicher.

Rütteln an der Pressefreiheit.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.07.2019 23:44

zu PRIMAVERA13

...sie sollten besser recherchieren, bevor sie so einen unsinn zu besten geben !!!

...bm kickl hat weder ein schild montiert noch abgenommen !!!

...und zu ihren weiteren behauptungen sollten wir vielleicht abwarten, was das "ibiza-video" noch ans tageslicht bringt !!!

...vielleicht klärt sich auch noch, wer wirklich dahintersteckt bzw wer die tatsächlichen auftraggeber waren !!!

...würde mich nicht wundern, wenn nicht die spö bzw die övp dahinterstecken würde !!!

...und zur BVT-Affäre wäre noch zu sagen, dass es höchste zeit war, diesem "schweinestall", für welchen ausschließlich övp-minister/innen (beginnend von Ernst Strasser, 2000 bis Wolfgang Sobotka, 2016)verantwortlich waren, endlich aufzuräumen !!!

lädt ...
melden
antworten
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 22.07.2019 14:43

So viele Rufzeichen in einem Kommentar.
Sie schreien ja.

Und wer so schreit, dem plagt normalerweise das schlechte Gewissen.

Meinungs- und Pressefreiheit sind ein hohes Gut in westlichen Demokratien. Für den Kickl eher nicht. Der attackiert lieber Journalisten und lässt alle Österreicher überwachen mit dem Bundestrojaner.

Die STASI in der DDR hatte da noch wesentlich mehr Aufwand, um so viel Wissen über die eigenen Bürger anzuhäufen.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 22.07.2019 23:02

Glauben sie selbst was sie hier zum Besten geben? Sicher wollen Sie alles so sehen, aber was sie sehen wollen zählt eben nicht. Schade für Ihre Bemühungen, hier können sie sich austoben, aber hier darf das jeder.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 22.07.2019 23:26

Primavera13 muss eine Frau sein: aber liebe Frau glauben Sie selbst was sie hier zum Besten geben? Sicher wollen Sie alles so sehen, aber was sie sehen wollen zählt eben nicht. Schade für Ihre Bemühungen, hier können sie sich austoben, aber hier darf das jeder. Ein Rat: Hassen Sie Herrn Kickl weniger, dann kommt vielleicht etwas Vernünftiges bei Ihren Urteilen heraus, denn Sie urteilen nicht nach dem Sinn der meisten Österreicher. Schade um die Kraft die Sie hier vergeuden. Jeder kann doch selbst nachdenken und hat die Politik des Herrn Kickl verfolgt und es heißt nicht umsonst: Kickl war der beste IM, der die Zuwanderung stoppte und uns vor den kriminellen Messerstechern und Mördern schützen wollte. Doch die Justiz und die EU verhinderten diese Abschiebungen. Er wollte durchgreifen, er wollte unser Land uns sein Volk schützen, nicht die Verbrecher, die sich als arme Flüchtlinge in ganz Europa eingeschlichen haben, diese Menschen los zu werden wird mit allen Mitteln verhindert.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 21.07.2019 15:49

Kurz: für mich hat er gepasst.

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.174 Kommentare)
am 21.07.2019 16:05

Der Kurz schon, aber nicht der Kickl.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 21.07.2019 18:42

Als Aussenminister? Nicht als Kanzler?
Jetzt beten's aber schnell 3 Basti unser!

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.174 Kommentare)
am 22.07.2019 09:03

Sie verwechseln das was: der Parteikasperl sind Sie!

lädt ...
melden
antworten
spoe_unlocked (638 Kommentare)
am 21.07.2019 14:15

Kickl wäre sicher in Nordkorea sehr gefragt. Ein Regime nach seinem Demokratieverständnis?

lädt ...
melden
antworten
Luftschlossgefahr (2.533 Kommentare)
am 21.07.2019 13:25

Es ist für mich als ehemaliger Innenminister unerklärlich, wie man als oberster Chef der Polizei einen Monat lang daran scheitern kann, von der Justiz eine Anklage zu beschaffen.

Schrieb Kickl selbst.

So? Na klar, einer der bevorzugt am hohen Ross sitzt, in Wildwestmanier den BVT überfällt, europafeindliche Deals mit Russen macht und das Recht ihm folgen lässt, wundert sich natürlich über einen funktionierenden Rechtsstaat.

Das Gesetz gilt für alle, gell, auch für die Herberte.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 23.07.2019 21:07

Im BVT stickt es gewaltig, den kann man nicht überfallen, da gehört ausgemistet.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.07.2019 13:24

Die Headline ist wieder typisch für die OÖN.
Hier geht es nicht um die Mehrheit des Staatsvolkes, sprich: Wähler, sondern ganz einfach um die Mehrheit der Befragten.
Es werden wohl auch jene Kreise für die Befragung ausgewählt, die Ergebnisse im Sinne des "Profils" erwarten lassen. Also linksliberal.
(https://www.eurotopics.net/de/148756/profil)

lädt ...
melden
antworten
Luftschlossgefahr (2.533 Kommentare)
am 21.07.2019 13:31

Was die Mehrheit will, ist uninteressant.
Was die Minderheit, die Vertreter der Mehrheit, macht, ist interessant.

Unerklärliche Solidarität mit den Unsolidarischen.

lädt ...
melden
antworten
wertz (919 Kommentare)
am 21.07.2019 11:53

Kickl hat den Grundstein zu seinem schlechten Ruf schon unter Jörg Haider gelegt

lädt ...
melden
antworten
PippilottaOma (1.219 Kommentare)
am 21.07.2019 13:15

Jetzt san‘S net so goarschtig !
Der kånn hoit aus seina Haut ah net aussa !

lädt ...
melden
antworten
spoe_unlocked (638 Kommentare)
am 21.07.2019 14:26

Nur HCS hat einen schlechten Ruf als Umfaller und Weichei bei den Nazis. Kickl hat durchaus einen guten Ruf dort.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 22.07.2019 01:02

Wie viele NAZI leben noch? Dieses Wort sollte unter Strafe gestellt werden, denn Menschen, die unter diesen Nazis gelitten haben und sterben mussten, werden mit den schrecklichen Taten damals, mit den Taten der heutigen nur " sogenannten Nazi" verniedlicht. Ein Aberglaube sagt: "....was man herbeiruft, das kommt auch irgendwann ! (siehe Deutschland!)

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.297 Kommentare)
am 21.07.2019 11:51

Das sich H. Kickl ins off manövriert hat hat er sich großteils selbst zu zuschreiben. Denn einem Bündnispartner der einen des öfteren geschützt hat, fällt man nicht in den Rücken. Die Aussagen in Ibiza haben nun mal seine Parteikumpanen gemacht, niemand anderer. Zu seiner Verteidigung muss man aber auch sagen, dass er für manche vernünftige oder akzeptable Sache auch zu Unrecht gescholten worden ist. Die €1,50 Regelung ist nur ein Beispiel davon, auch die berittene Polizei ist in anderen Städten Gang und Gäbe.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (10.858 Kommentare)
am 21.07.2019 12:45

Die €1.50-Regelung ist nur ein Beispiel für den mangelnden Anstand - ja, und auch Kurzsichtigkeit - des H.K. Selbstverständlich kann man über die Höhe der Entschädigung an Asylbewerber für gemeinnützige Arbeit diskutieren. Man kann sie sogar im Prinzip als ehrenamtliche Tätigkeit ansehen. Das aber nicht, nachdem es bereits Regelungen gibt, die eine Entschädigung von €3.00 bis €5.00 vorsehen. Dann ist es nämlich eine bewusste Herabsetzun & Herabwürdigung von Menschen.
Die €1.50-Regelung war ebenso wie die "Ausreisezentren" Teil der Politik des Aussigrausigen, für die H.K. steht. Dummerweise, und darin liegt die Kurzsichtigkeit dieser Massnahmen, lassen sich integrationsunwillige oder kriminelle Migranten nicht aussigrausigen. Sie bilden vielmehr Parallelgesellschaften oder kriminelle Clans. Aussigrausigen kann man nur Integrationswillige.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.297 Kommentare)
am 21.07.2019 12:55

Beim Ausreisezentrum haben Sie meine ungeteilte Zustimmung, auch seine BVT- Involvierung gehört genauestens geprüft.

lädt ...
melden
antworten
bebearaware (440 Kommentare)
am 21.07.2019 11:09

Kleiner Mann, was nun?
Hör auf, ständig zu seiern.
Beklag dich bei deinem Ex-Boss, der dich in diese Lage gebracht hat.
Alles Gute für die Zukunft ausserhalb des Parlamentes.

lädt ...
melden
antworten
gscheidle (4.078 Kommentare)
am 21.07.2019 13:48

Wirklich treffend.
Der Filz in der F klebt zusammen wie Pech und Katzendreck.
Solange das so ist ist diese Partei nicht regierungsfähig.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.267 Kommentare)
am 21.07.2019 10:17

Kabarett am Sonntagvormittag – featuring by vinzenz2015 ?

Teilweise, doch manches ist schon sehr matt.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 12:40

Mehrheit ist Minderheit
Kalt ist heiß

Wem das nicht passt ist links!
= Ärmlicher langweiliger Kindergarten der fpö- fans!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 12:50

Das wahre letztklassig seichte Kabarett geben hier die Kickl-Adoranten!

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 09:47

Für die mit Hausverstand denkende Mehrheit der Österreicher hat Kickl nichts
anderes gemacht als bestehende Gesetze vollzogen und darum sind diese Umfragewerte nicht glaubhaft.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 09:55

Wenns nicht so tragisch wär, müsste man über so viel Blödsinn schallend lachen:
K. als gehorsamer Erfüller der Gesetze?? Da biegen sich die Balken!!
Dos Gesötz muass da Bolidig foigen!!© K.

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 11:29

Da hast Du ausnahmsweise Recht.Aber über Deine Blödheit.

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 11:29

Da hast Du ausnahmsweise Recht.Aber über Deine Blödheit.

lädt ...
melden
antworten
_JoAs (212 Kommentare)
am 21.07.2019 10:02

"mit Hausverstand denkende Mehrheit"
das würde ich mir wünschen.. dann würde diese Partei bei 3-5% stehen und nicht bei 20%

Lieber weniger Unzensuriert und Alles Roger lesen, das würde auch schon helfen..

Und wenn es schon Probleme beim Lesen gibt, dann wenigstens sinnerfassend das Video anschauen..

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 11:33

Ich weiß,jeder der Eure hirnrissige linke Ideologie nicht teilt hat keine Bildung und kann nicht sinnerfassend lesen.

lädt ...
melden
antworten
_JoAs (212 Kommentare)
am 21.07.2019 12:57

Nein, nicht jeder, aber schön, dass die Selbsterkenntnis endlich eingesetzt hat..

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 13:16

Trottel

lädt ...
melden
antworten
_JoAs (212 Kommentare)
am 21.07.2019 13:29

@Bergere,

..einige Studien sagen aus, dass Personen, die in Foren sehr beleidigend, unreflektiert und untergriffig posten, meist im echten Leben mit Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen haben..

Ich finde es lustig, dass es da auch immer einen direkten Bezug zum Wahlverhalten gibt.

Aber ich mach jetzt bei dem Niveau-Limbo nicht mehr mit.. ENDE

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 14:20

Vinzenz und Du müsstet normal Zwillinge sein gleiche Ideologie gleichen Patschen in der Nelke.

lädt ...
melden
antworten
Perry22 (619 Kommentare)
am 21.07.2019 11:43

Diese dumme Behauptung, die Mehrheit würde Kickl unterstützen nervt.

Das ist eine reine Propandaphrase , die mit der Realität nichts zu tun hat.
Ein lächerlicher Versuch einer Minderheit (lässt sich leicht über die %-Anteile der Fs bei Wahlen belegen) , die Wahrheit durch Wunschdenken zu ersetzten.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 12:36

Wahrheit ist Lüge
Nacht ist Tag
Nass ist trocken

= fpö - Logik!

lädt ...
melden
antworten
meierswivel (7.301 Kommentare)
am 21.07.2019 12:54

VINZENZ2015 Logik!

lädt ...
melden
antworten
spoe_unlocked (638 Kommentare)
am 21.07.2019 14:22

Das Gesetz war aber er.

lädt ...
melden
antworten
meierswivel (7.301 Kommentare)
am 21.07.2019 09:40

Eine interessante und eigenartige Headline...."Kickl für Mehrheit als Minister ungeeignet". Wer ist denn da die Mehrheit? Die Umfragen des Profils soll der Bürger natürlich auch noch ernst nehmen. Die Meinung im Volk sieht meiner Meinung nach völlig anders aus: Da war der Großteil mit der Regierung Kurz und dem Minister Kickl äußerst zufrieden. Bis die Linken Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt haben um die beliebteste Regierung seit langem zu stürzen, so sieht´s aus.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 09:47

“die beliebteste Regierung“??!!

Ha ha ha!
Sie weltfremder Witzbold!

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 21.07.2019 09:51

Sagt Vinzenz 2015 der Willkommensklatscher und die Realität standhaft verweigert.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.07.2019 09:59

Wer glaubt den Witzbolden, die meinen im exklusiven Besitz der blauen Wahrheiten zu sein??

Ihre klischeehaften Unterstelllunge sind falsch unxdd nix als lächerlich!

lädt ...
melden
antworten
meierswivel (7.301 Kommentare)
am 21.07.2019 09:57

@VINZENZ2015
Genau aus dem Grund, weil Leute wie Sie mit Scheuklappen durch die Gegend rennen und nicht mitbekommen was das Volk wirklich will und braucht sind die Sozialdemokraten abgewählt und für den Großteil der Österreicher unwählbar. So über den Köpfen der Wähler und des Volkes hinweg zu regieren ist eine Spezialität der Sozialdemokraten und der Linken.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen