Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Verhandlungen über Gaza-Feuerpause gehen ohne Israel weiter

Von nachrichten.at/apa, 05. März 2024, 06:07 Uhr
Israel Palästina Gaza
Bild: (APA/AFP/MOHAMMED ABED)

KAIRO. Die Verhandlungen über eine Feuerpause im Gazastreifen zwischen Vertretern Ägyptens, Katars, den USA und der Terrororganisation Hamas sollen am Dienstag fortgeführt werden.

Dies meldete die dem ägyptischen Geheimdienst nahestehende TV-Sendergruppe Al-Kahira News unter Berufung auf einen "hochrangigen Vertreter". Zuvor hatte Ägyptens Staatsfernsehen einen "bedeutenden Fortschritt" bei den ohne Israel geführten Gesprächen gemeldet.

Die Vermittler bemühen sich seit Wochen um ein Abkommen für eine Waffenruhe und die Freilassung der immer noch 130 Geiseln aus der Hand der Hamas noch vor Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan. Dieser beginnt in diesem Jahr am 10. oder 11. März.

Geiseln sollen freikommen

Derzeit liegen ausgehandelte Vorschläge auf dem Tisch, wonach die Kämpfe im Gazastreifen für sechs Wochen unterbrochen werden sollen. Im Gegenzug soll die Hamas israelische Geiseln im Austausch für in Israel inhaftierte Palästinenser freilassen.

Israel ist den Verhandlungen bisher fern geblieben, weil sie von der Terrororganisation als Vorleistung die Vorlage einer Liste der noch lebenden Geiseln verlangt. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu forderte ein Einlenken der Hamas gefordert. "Wir unternehmen große Anstrengungen, um erfolgreich zu sein, aber eines ist Ihnen klar - wir werden vor den wahnhaften Forderungen der Hamas nicht kapitulieren", sagte er am Sonntagabend in Tel Aviv.

mehr aus Außenpolitik

Der Absturz der Trump-Aktie bringt viele Anhänger um ihr Erspartes

Der Einfluss der Lobbyisten auf die EU-Gesetzgebung

Iran-Angriff - Baerbock und Cameron mahnten Israel zu Zurückhaltung

Van der Bellen: "Habe mich in Putin geirrt"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen