Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Papst Franziskus soll bei Ungarn-Reise Treffen mit Orban ablehnen

Von nachrichten.at/apa, 04. Juni 2021, 19:38 Uhr
RELIGION-VATICAN-POPE
Papst Franziskus Bild: ALBERTO PIZZOLI (AFP)

ROM/BUDAPEST. Medienberichten zufolge will sich Papst Franziskus bei seinem Ungarn-Besuch im September weder mit Regierungschef Viktor Orban noch mit Staatspräsident Janos Ader treffen.

Das berichteten ungarische Medien am Freitag unter Berufung auf die US-amerikanische Zeitschrift "National Catholic Register". Diese Ablehnung könnte zu ernsthaften diplomatischen Spannungen führen.

Laut der Zeitschrift wolle der Vatikan jegliche Treffen mit politischem Charakter vermeiden, die politische Spannungen generierten.

Vergangene Woche seien der ungarische Kardinal-Erzbischof Peter Erdö und der ungarische stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjen nach Rom gereist, um den Papst für die Höflichkeitsbesuche zu gewinnen, berichtete das ungarische Onlineportal "444.hu". Die ungarische Seite sei besonders deshalb empört, weil der Papst nach seinem Kurzbesuch in Budapest in die Slowakei weiterreisen und dort mehrere Tage verbringen wolle, schrieb die US-amerikanische Zeitschrift. Es sei eindeutig, dass sich der Papst aus politischen Gründen nicht mit Orban und Ader treffen wolle, da es zwischen ihnen Meinungsunterschiede hinsichtlich der Anti-Einwanderungspolitik der ungarischen Regierung gebe. Die Reise im September findet anlässlich des Eucharistischen Weltkongresses statt. 

mehr aus Außenpolitik

Verhandlungen über internationales Pandemie-Abkommen ohne Ergebnis

Putin bereit zu Waffenruhe mit jetzigem Ukraine-Frontverlauf

"Mehr als 180 Terroristen eliminiert" - Israels Armee stößt weiter in Rafah vor

Russland meldet Einnahme von ostukrainischem Andrijiwka

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 04.06.2021 23:24

Wenn dieser Papst mit einem demokratisch ewählten Staatsoberhaupt nicht zusammentreffen will , sollte man diesem Antidemokratischen Kirchenoberhaupt die Einreise verweigern !!

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.06.2021 00:04

Fällt Ihnen bei der "Demokratie" in Ungarn wirklich nichts auf?

lädt ...
melden
gutmensch (16.774 Kommentare)
am 04.06.2021 22:59

Puh, jetzt kriegt der Papst aber von der rechten Community, die Sonntags brav in die Kirche geht, anonym sein Fett weg.

lädt ...
melden
hasta (2.848 Kommentare)
am 04.06.2021 21:37

Es wäre ohnehin besser der Papst würde zu Hause in Rom bleiben und sich um die Verbrechen seiner ehemaligen Glaubensbrüder kümmern und endlich dafür Verantwortung übernehmen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.06.2021 21:36

Die selbsternannten Vetreter Christi.
Hätte Jesus diese Statthalter auf Erden gewollt, dann hätte er das auch zum Ausdruck gebracht. Sie sind nichts anderes, als Geschöpfe der Religionspolitik. Die Hure Babylon, wie in der Offenbarung des Johannes beschrieben.

lädt ...
melden
LASimon (11.565 Kommentare)
am 05.06.2021 12:00

Des Johannes, der aus dem jüdischen Wanderrabbi Jeschua ben Josef den Gründer den Gründer des Christentums gemacht hat?

lädt ...
melden
SePatzian (1.946 Kommentare)
am 04.06.2021 21:25

Wenigstens einer der gegenüber Orban Haltung zeigt und sich nicht für bigott-taktische Heuchlerei einspannen läßt.

Dann darf Franzisus aber auch keine türkis-ÖVP-Politiker treffen. Nicht nur wegen der "besseren Hilfe vor Ort" in Moria nach türkisen Maßstäben wäre dies angebracht

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 04.06.2021 21:51

Dass es Protokollarisch gar nicht möglich ist , haben gewisse Poster noch nicht mitbekommen !!

lädt ...
melden
sol3 (13.727 Kommentare)
am 04.06.2021 21:08

NEOS- Shit.

lädt ...
melden
tituspullo (1.540 Kommentare)
am 04.06.2021 21:02

Bravo Papst ! Lass dir nichts gefallen von diese Lutschköpfer und Pharisäer ! Lauter Kommunisisten und Rechtsextremer ! Chapeau Papst ! 👍👍👍

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 04.06.2021 21:07

Das ist also die berühmte christliche Nächstenliebe und das berühmte "alle Menschen sind gleich"
Ihr Heuchler. Ihr seid echt zum ko**en

lädt ...
melden
zivi111 (601 Kommentare)
am 04.06.2021 21:00

Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich würde auch alles unternehmen, um nicht mit diesem xenophoben "Herrn" die selbe Luft atmen zu müssen.

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 04.06.2021 20:58

Falls das stimmt , so fällt einem nur mehr UNVERSCHÄMT ein !!

lädt ...
melden
sol3 (13.727 Kommentare)
am 04.06.2021 20:44

Wieder ein grenzdebiles NEOS-Fake?

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 04.06.2021 20:55

Eher ein grenzdebiles Sol3-Posting

lädt ...
melden
gutmensch (16.774 Kommentare)
am 04.06.2021 20:41

Der Papst zeigt Flagge. Bravo ! 👏👏👏

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 04.06.2021 20:45

Echt? Ist er jetzt wirklich zum Islam konvertiert?

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 04.06.2021 20:56

Sie kapieren ja sonst auch nicht immer alles... macht aber nichts... kann.passieren.

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 04.06.2021 20:57

Ach, Dummerle

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 04.06.2021 21:05

Welche denn ,, die vom IS ??

lädt ...
melden
Flachmann (7.248 Kommentare)
am 04.06.2021 20:30

Wie er meint der "Brückenbauer"!

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 04.06.2021 20:55

Er besucht das Volk und nicht das Regime....

Jesus hätte es wohl.genauso gemacht.

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 04.06.2021 21:03

Die überwiegende Mehrheit des ungarischen Volkes hat Präsident Orban gewählt !!

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.06.2021 00:06

Wer Ungarn für eine freie, westliche Demokratie hält, hält das Volk wohl für #Pöbel und #Tiere....

lädt ...
melden
LASimon (11.565 Kommentare)
am 05.06.2021 11:57

Weniger als 50 Prozent sind wohl keine überwältigende Mehrheit. Darüberhinaus sind Wahlen in HU schon längere Zeit zwar frei, aber nicht fair, da alle wesentlichen Medien von Orbán kontrolliert werden und auf Regierungspropaganda ausgerichtet.

lädt ...
melden
leser63 (131 Kommentare)
am 05.06.2021 22:18

Eh klar, und der Lukaschenko wurde auch von einer Mehrheit gewählt. Und manche Komiker behaupten dass auch immer noch vom blondschopf in Amerika. Und vermutlich ist die Erde eine Scheibe.

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 04.06.2021 20:08

Orbán wird schon die richtige Antwort finden.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 04.06.2021 20:57

Einkehr und Buße?

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 04.06.2021 20:59

Wie alt sind Sie? 5-6 Jahre?

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 05.06.2021 00:07

Das wäre halt eine richtige Antwort in christlichen Sinn-

.. liegt Ihnen nicht so sehr.... weiß ich eh...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen