Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mehr als 10.000 Frauen laut UNO im Gazastreifen getötet

Von nachrichten.at/apa, 16. April 2024, 21:12 Uhr
TOPSHOT-PALESTINIAN-ISRAEL-CONFLICT
Krieg im Gazastreifen. Bild: - (AFP)

JERUSALEM. Seit Beginn des Krieges im Gazastreifen vor rund sechs Monaten sind dort nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 10.000 Frauen getötet worden.

Rund 6000 von ihnen seien Mütter gewesen, was dazu geführt habe, dass nun etwa 19.000 Kinder zumindest teilweise verwaist seien, teilte die UNO-Frauenorganisation UN Women am Dienstag mit. Mehr als eine Million Frauen und Mädchen im Gazastreifen hätten derzeit fast keinen Zugang zu Nahrungsmitteln und sauberem Wasser.

Auslöser des Gazakriegs war das beispiellose Massaker, das Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober 2023 in Israel nahe der Grenze zu Gaza verübt hatten. Auf israelischer Seite wurden dabei mehr als 1.200 Menschen getötet und weitere 250 Geiseln in den Gazastreifen verschleppt. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive.

mehr aus Außenpolitik

Netanyahu nennt tödlichen Luftangriff in Rafah "tragischen Fehler"

Sky Shield: 21 Länder beteiligen sich am Luftverteidigungssystem

Ägyptischer Soldat bei Schusswechsel nahe Gaza-Grenze getötet

Litauens Präsident Nauseda wiedergewählt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nichtschweiger (6.021 Kommentare)
am 17.04.2024 20:09

Vielleicht liest das ja noch jemand von den vielen Antisemiten die sich hier tummeln!

https://www.diepresse.com/18355692/zehn-mythen-zum-nahostkonflikt

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (367 Kommentare)
am 17.04.2024 16:45

Und? Wieviele Männer?

lädt ...
melden
antworten
Kodiak (1.154 Kommentare)
am 17.04.2024 12:41

Die Zahl ist ein bisschen zu rund, um glaubwürdig zu sein. Und dass die UNO schon lange vor dem 7.Oktober antisemitisch eingestellt war, sollte jedem bewusst sein. Zwar ändert das moralisch nichts an der Tötung von palästinensischen Zivilisten durch die IDF, aber im Grunde applaudieren insgeheim viele UNO-Mitglieder bei jedem zivilen Opfer nach einem Luftangriff. Bringt das doch Israel jedesmal dem politischen Abgrund einen Schritt näher. Wer's nicht glaubt, sollte mal die Mitgliedsliste der UNO nach Regime-Regierungen durchgehen.

lädt ...
melden
antworten
Zeitungstudierer (5.760 Kommentare)
am 17.04.2024 12:38

Unglaublich, das dieser Staat Vorbild für die türkis Grüne Regierung war und ist.
Das war und ist niemals ein Verteidigungskrieg, wie es uns unsere „hochmoralischen Politiker“ immer weismachen wollen.

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.263 Kommentare)
am 17.04.2024 10:11

Seit Beginn des Krieges im Gazastreifen vor rund sechs Monaten sind dort nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 10.000 Frauen getötet worden.
Der UNO-Sicherheitsrat plant Sondersitzung zum erfolgten angekündigten iranischen Gegenangriff auf die israelische provozierte Attacke auf Irans Botschaft in Syrien und auf diesen Angriff wird es wieder eine militärische israelische Antwort mit neuen Kriegs-Sanktionen von der USA und der Europäischen Union mit Bestätigung der UNO, gegen den Iran geben.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.871 Kommentare)
am 17.04.2024 09:33

Waren das alles Hamas KämpferInnen?
Oder eben nur Kollateralschäden, die ohnehin egal sind.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (819 Kommentare)
am 17.04.2024 10:09

@nichtschon....
Kollateralschäden im Krieg sind ihrer Meinung nach egal......
Dümmer geht es nimmer......

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.871 Kommentare)
am 17.04.2024 12:25

mir nicht, den Politikern deiner Fasson schon. aber du verstehst das sowieso nicht.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (819 Kommentare)
am 17.04.2024 17:41

Wir sind weder per Du, noch sind es meine Politiker und das Wort Verstehen lassen's lieber in diesem Zusammenhang weg.

lädt ...
melden
antworten
DLiner (1.112 Kommentare)
am 17.04.2024 07:09

Und nicht vergessen: Es gibt tatsächlich eine Studie, die sich über Rassismus beschwert, weil die IDF-Soldaten keine arabischen Frauen vergewaltigen.

https://www.gamestar.de/xenforo/threads/soldaten-die-keine-frauen-vergewaltigen-sind-b%C3%B6sartige-rassistische-monster.299313/

Kein Witz!

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.563 Kommentare)
am 16.04.2024 22:00

Darauf kann Israel stolz sein! 🤦‍♂️👎

lädt ...
melden
antworten
mape (8.871 Kommentare)
am 17.04.2024 06:39

Auslöser des Gazakriegs war das beispiellose Massaker, das Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober 2023 in Israel nahe der Grenze zu Gaza verübt hatten

lädt ...
melden
antworten
mape (8.871 Kommentare)
am 17.04.2024 06:41

Auslöser des Gazakriegs war das beispiellose Massaker, das Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober 2023 in Israel nahe der Grenze zu Gaza verübt hatten

lädt ...
melden
antworten
nichtschweiger (6.021 Kommentare)
am 17.04.2024 07:12

Israel kann stolz sein? Ich glaube nicht. Angesichts des Umstandes, dass Leser wie du den Israelis unterstellen Völkermord an den Palästinensern zu verüben ist das eine ziemlich schlechte Quote wenn man von 2 Millionen Einwohnern des Gazastreifens ausgeht!

Ich denke das könnte sie viel besser wenn o.a. Unterstellung nur stimmen würde!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.871 Kommentare)
am 17.04.2024 12:26

Es ist Völkermord, was die 'Israelis betreiben. Darüber kanns keinen Zweifel geben.
Aber wem sag ich das.

lädt ...
melden
antworten
Fisch101 (255 Kommentare)
am 17.04.2024 13:23

so wie deine Russenfreund in der Ukraine?
Es gibt eine sehr schnelle und einfache Methode den Krieg zu beenden: einfach die Geiseln freilassen und den Beschuss der Hamas auf Israel einstellen.
Die Frage ist doch, was tut die Hamas für die eigene Bevölkerung? Nämlich genau nichts. Der hasszerfressenen Hamas ist die eigene Bevölkerung vollkommen gleichgültig. Die Hamas-Führer lassen es sich im Ausland gut gehen und finden den Tod der eigenen Familie sogar super.
Putin und Hamas sind sehr vergleichbar.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen