Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Malta übernahm den Vorsitz in der OSZE

Von OÖN, 01. Dezember 2023, 20:48 Uhr
Malta übernimmt den Vorsitz in der OSZE
Der scheidende OSZE-Vorsitzende Bujar Osmani aus Nordmazedonien Bild: APA/AFP/POOL/SEBASTIAN GOLLNOW

SKOPJE. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) wird auch das zweite Kriegsjahr in der Ukraine überleben.

Nach monatelangen Blockaden haben sich die 57 OSZE-Staaten am heutigen Freitag in Skopje auf Malta als neues Vorsitzland sowie die Verlängerung der vier OSZE-Topposten verständigt, die sonst bereits am Sonntag vakant geworden wären. Dies teilte der scheidende OSZE-Vorsitzende, Nordmazedoniens Außenminister Bujar Osmani, mit.

Osmani bezeichnete dieses Ergebnis als "historisch und bahnbrechend". Die OSZE-Staaten seien in Skopje zusammengekommen, um sich zur Organisation zu bekennen und – in ihrer überwältigenden Mehrheit – auch Russlands Aggression in der Ukraine zu verurteilen. "Einer unserer Staaten hat unsere Prinzipien eklatant verletzt, aber trotzdem brauchen wir diese Organisation. Auch unsere Menschen brauchen diese Organisation", betonte er unter Verweis auf das Motto des nordmazedonischen Vorsitzes "It’s about people" ("Es geht um die Menschen").

Der Krieg "muss enden"

Er erinnerte daran, dass die OSZE den Menschen im konfliktträchtigen Westbalkan beigestanden sei. "Die OSZE war da, als wir sie brauchten. Jetzt waren wir da, als die OSZE uns brauchte", sagte der nordmazedonische Minister unter Beifall im Konferenzraum. Dem künftigen OSZE-Vorsitzland Malta, vertreten durch Außenminister Ian Borg, wünschte er "ein weniger herausforderndes Jahr, als wir hatten".

Borg sagte in seinem ersten Statement, dass er sich auf die Beendigung von Kriegen und Konflikten konzentrieren werde. "Der russische Aggressionskrieg gegen die Ukraine muss enden", betonte er. Malta werde sich dafür einsetzen, dass die OSZE als Dialogplattform "robust bleibt".

mehr aus Außenpolitik

Tote bei Hilfslieferung: Weiter scharfe Kritik an Israel

Prozess gegen Trump wegen Geheimdokumenten dürfte sich verzögern

USA planen Hilfslieferungen aus der Luft für Gazastreifen

Druck auf Israel nach Schüssen auf Hilfskonvoi

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.245 Kommentare)
am 04.12.2023 08:42

🟨🟦💪👍👍

Eines ist halt nicht zu verstehen: Während Junge Männer an der Front um alles kämpfen - waren 3 Junge Damen aus der UA in einer Ferienwohnung für 4 Tage mit 8 !!! HUNDEN - geht´s noch? 👎👎

WO ist hier noch die Gerechtigkeit???? Die einen wissen nicht wohin mit 💰💰 die anderen kämpfen ums überleben!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen