Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Macron will auch bei Sieg des RN Präsident bleiben

Von nachrichten.at, 11. Juni 2024, 17:48 Uhr
Frankreich wählt in weniger als drei Wochen
Staatspräsident Emmanuel Macron Bild: APA/AFP/POOL/HANNAH MCKAY

PARIS. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron denkt auch im Fall eines Siegs des Rassemblement National (RN) von Marine Le Pen bei den Parlamentswahlen nicht an einen Rücktritt.

"Der RN schreibt nicht die Verfassung, auch nicht den Geist der Verfassung", sagte Macron in einem Interview mit der Zeitung Le Figaro. "Die Institutionen sind klar geregelt, die Rolle des Präsidenten ist es auch".  Die reguläre Amtszeit des Präsidenten, der in Frankreich direkt vom Volk gewählt wird, endet 2027.

Frankreichs Linke – Sozialisten, Grüne, Kommunisten und die linkspopulistische Partei "Unbeugsames Frankreich" – verbündete sich unterdessen zu einer Wahlkampfplattform, um gemeinsam bessere Chancen gegen die liberale Partei Macrons und den rechtspopulistischen RN zu haben. Die konservativen Republikaner streben dagegen ein Wahlbündnis mit dem RN an.

mehr aus Außenpolitik

Alternative zur Kernkraft? "Windkraft und Photovoltaik ausbauen"

„Das sind Luftschlösser, für die wir weder die Finanzen noch die Zeit haben“

Einer oder vier neue Reaktoren? Tschechiens umfangreiche Atom-Ausbaupläne

Wo der Bau neuer Reaktoren spießt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
rudolfa.j. (3.685 Kommentare)
am 12.06.2024 14:12

Macron ist ein überflüssiger Kriegstreiber!!!

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.318 Kommentare)
am 12.06.2024 11:05

Historische Schlappe für Macron und denkt auch im Fall eines Sieges der Opposition, nicht an seinen Rücktritt, sondern führt seine der Kriegsziele in der Ukraine und im Gazastreifen unverändert weiter. Im gewinnbringenden Kriegsmodus finden sich zur Zeit , keine Lösungen für einen Frieden.

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.884 Kommentare)
am 12.06.2024 09:21

"Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten!"
Zitat von Tucholsky

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.731 Kommentare)
am 12.06.2024 07:32

Beachtenswert ist, dass schon in 3 Wochen gewählt wird. In Österreich brauchen wir immer ein halbes Jahr mit einem viele Millionen kostenden Wahlkrampf.

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.133 Kommentare)
am 12.06.2024 08:50

Wir haben ja auch einen Bundespräsidenten der erst mal auf seinen Nikotinlevel kommen muss und einen Bundeskanzler der allen ernstes glaubt er wäre ein Staatsmann von Weltformat.

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.181 Kommentare)
am 12.06.2024 11:03

Ja, er muss schnell waehlen damit er bald ins NATO Hauptquartier wechseln kann. Er musdt diesen Schnellschuss machen damit nicht die Frau aus dem Baltikum schon vorher diesen Posten bekommt.

Alles nur ein Spiel(((

lädt ...
melden
antworten
gameatari (115 Kommentare)
am 11.06.2024 21:30

Von Macron keine Spur auf dem Bild ist vielleicht Hunter Biden :-)

lädt ...
melden
antworten
soistes (292 Kommentare)
am 11.06.2024 19:06

Sesselkleber 😡wozu dann wählen?

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (498 Kommentare)
am 11.06.2024 18:19

löst die Versammlung auf und bleibt Präsident?

Was hat das für einen Sinn?

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.731 Kommentare)
am 12.06.2024 07:29

Der Präsident wird extra gewählt.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.623 Kommentare)
am 12.06.2024 10:09

Das ist die Politikerkrankheit: zuetst reden?, dann denken.

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.181 Kommentare)
am 12.06.2024 11:19

Ee will NATO Generalsekretaer werden. Deshalb macht er ja die Kriegstreiberei

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen