Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Keine Ahnung von Politik": 24-jähriger Blogger stellte EU-Wahl auf den Kopf

Von nachrichten.at/apa, 11. Juni 2024, 08:40 Uhr
EU -Wahl
(Symbolfoto) Bild: (EPA)

NIKOSIA. Der zuvor in der Politik völlig unbekannte Fidias Panagiotou erhielt aus dem Stand 19,4 Prozent der Stimmen.

Er lag damit nur wenige Prozentpunkte hinter den etablierten Parteien, der erstplatzierten konservativen Partei DISY (24,8 Prozent) und der kommunistischen AKEL (21,5 Prozent). Politischer Beobachter werten den Erfolg als Protest vieler unzufriedener Wähler.

So sieht das auch Fidias Panagiotou selbst: "Es ist nicht cool, zu sagen, dass ich ein Politiker bin, denn Politiker haben Zypern beschmutzt", erklärte er am Sonntagabend nach der Wahl vor Journalisten. Seine Wahl müsse ein Alarmsignal an die etablierten Parteien sein, die "seit Jahren miteinander um die eigenen Interessen zanken und sich nicht um das Volk kümmern". Er spielte damit auf die in Nikosia herrschende Vetternwirtschaft unter Politikern und innerhalb der Parteien an, die viele Zyprioten kritisieren. Sein Ziel sei es nun, der beste EU-Abgeordnete zu werden, den es jemals im Straßburger Parlament gab.

Keine Ausbildung 

Fidias Panagiotou hat keine Ausbildung abgeschlossen und nach eigenen Angaben bisher keine Ahnung von Politik; auch über das Europäische Parlament wisse er nichts, werde jetzt aber viel fragen, lesen und lernen. Bisher arbeitet er als Blogger und hat mit seinen - teils auch umstrittenen - Videos auf Tiktok und Youtube vor allem auf Zypern eine große Zahl von Followern. Dass er hartnäckig sein kann, wenn er an etwas glaubt oder etwas erreichen will, zeigt ein Video, in dem er dokumentiert, wie er monatelang versuchte, Unternehmer und Milliardär Elon Musk zu treffen und ihn in den Arm zu nehmen - was schließlich auch gelang.

Selbst viele politische Beobachter auf Zypern können dem Erfolg des jungen Manns etwas abgewinnen: Immerhin hätten sich die Wähler für ihn entschieden und nicht, wie in anderen Ländern, für rechtsextreme Parteien. Die rechtsextremistische zypriotische Partei ELAM legte zwar bei der EU-Wahl im Vergleich zu 2019 um gut zwei Prozentpunkte auf 11,2 Prozent zu, doch ihre Hoffnung, noch mehr Protestwähler und Nichtwähler anzuziehen, erfüllte sich nicht. Die Menschen fanden den fröhlichen Blogger ohne politischen Inhalt wählbarer.

mehr aus Außenpolitik

Wo der Bau neuer Reaktoren spießt

Einer oder vier neue Reaktoren? Tschechiens umfangreiche Atom-Ausbaupläne

Alternative zur Kernkraft? "Windkraft und Photovoltaik ausbauen"

Eskaliert jetzt auch der Krieg zwischen Israel und der Hisbollah-Miliz?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Tiger_4020 (1.001 Kommentare)
am 12.06.2024 08:29

Ist die EU ein schamloser Selbstbedienungsladen auf Kosten der Steuerzahler ?
Siehe dazu SERVUS TV Reportage

LINK
https://www.youtube.com/watch?v=0zQIas_KQU8

Ein deutscher, parteifreier EU-Abgeordneter hat nun aufgedeckt, wie einfach Politiker an zusätzliches Geld aus der Steuerkasse kommen:
Er verrechnet private ! Reisekosten an Brüssel. Und bekommt sie prompt erstattet. Es ist kein Fehler, kein Versehen - es hat System.
EU-Politiker können 4.950 Euro !!! Spesen (Büroausgaben) pro Monat abgreifen, ohne dass sie einzige Rechnung nachweisen müssen.
4950 Euro x 12 Monate x 5 Jahren = ca. 300.000 Euro zusätzlich zum GEHALT

lädt ...
melden
antworten
Steuerzahler2000 (4.122 Kommentare)
am 11.06.2024 15:57

https://www.thalia.at/shop/home/artikeldetails/A1070030337?ProvID=10907922&gad_source=2&gclid=EAIaIQobChMI0YSF5tnThgMVZ1CRBR1s4g9MEAEYASAAEgKso_D_BwE&gclsrc=aw.ds

lädt ...
melden
antworten
Steuerzahler2000 (4.122 Kommentare)
am 11.06.2024 15:55

Hier ein "Tatsachen-Bericht" eines EU-Politiker !

https://www.youtube.com/watch?v=l1muuLA_Egc&t=386s

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.223 Kommentare)
am 11.06.2024 11:01

wie in anderen Ländern, für rechtsextreme Parteien…. Hier zu Lande werden sie als Helden empfunden, man Schmuck sich damit das man sie hat. Ehrt und lässt sie weiterkommen. Man jubelt ihnen zu. Freut sich wenn sie über Ausländer sprechen als wären sie Menschen dritter Klasse. Hass und Spaltung der Gesellschaft das ist genau ihr Ding. Nichts gutes haben sie vor. Das weiß jeder. Aber das Land und die Menschen möchte man ihnen trotzdem anvertrauen. Man möchte wieder rechtsradikale Nazis herrschen, die Menschen leiden und das Land im Untergang sehen. „Danke“ an alle, die sich für was besseres halten, und das Land Österreich in ein Ausnahmezustand gebracht haben, mit ihrer fragwürdigen Wahl. „Danke“ auch in Namen aller Ausländer im Land, das ihr für sie nur das Schlechteste übrig habt. Man muss sich dafür bei euch bedanken, denn ihr denkt sicher, euch steht der Dank zu.
Hier habt ihr ihm! Freut euch und tut weiterhin das was ihr nicht lassen könnt. Wählt eure Helden und bleibt ihnen treu

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.223 Kommentare)
am 11.06.2024 11:05

Wir Ausländer können uns dagegen eh nicht helfen.
Aber einer von ihnen betet sicher trotzdem auch für euch.

Herr vergib ihnen bitte den sie wissen nicht was sie tun! 🙏

Sie wussten es vor 80 Jahren nicht, und haben bis heute nichts dazu gelernt.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 11.06.2024 10:59

nun er hat alle Voraussetzungen für einen Politiker 😁😂🤣😆😜

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 11.06.2024 10:36

"den Erfolg als Protest vieler unzufriedener Wähler".....
Das war auch der Wahlerfolg FPÖ.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.926 Kommentare)
am 11.06.2024 09:48

wäre er Österreicher, so könnte er Nachfolger von Vizekanzler Kogler (GRÜNE) werden.

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.595 Kommentare)
am 11.06.2024 12:01

Zwar war mein erster Gedanke Lena, aber ja, stimmt.

lädt ...
melden
antworten
Philantrop (345 Kommentare)
am 11.06.2024 08:59

Naja, so etwas ähnlich Ahnungsloses haben wir mit Leni auch. Aber sie darf die Stehsätze von Werner u. Sigi nachsagen, damit dies nicht so auffällt.

Weil sie aber ihre Freund:innen verleumdet, haben ihr die ebenfalls ahnungslosen Wähler:innen nur ca. halb so viele Prozenterl verschafft wie dem ahnungslosen südländigschen Blogger
:)

lädt ...
melden
antworten
Sherlock (121 Kommentare)
am 11.06.2024 08:51

Cool! Made my day!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.951 Kommentare)
am 11.06.2024 09:00

Das ist eigentlich traurig und ein Armutszeugnis für die Demokratie.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen