Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kabeldiebe legten am Wahltag Schnellbahn in Barcelona lahm

Von nachrichten.at, 12. Mai 2024, 18:43 Uhr
Regionalwahl in der spanischen Autonomieregion Katalonien
Regionalwahl in der spanischen Autonomieregion Katalonien Bild: MANAURE QUINTERO (AFP)

BARCELONA. Katalonien wählt heute, Sonntag, sein Regionalparlament.

Ausgerechnet am Tag der Regionalwahl in Katalonien legten Kupferdiebe die Schnellbahn im Großraum Barcelona weitgehend lahm. Fast das gesamte Netz in Barcelona und im näheren Umland sei betroffen, teilte Schienenbetreiber Adif mit. Grund sei, dass Unbekannte Kupferkabel gestohlen hätten. Dadurch kam es zu einer Überlastung des Stromnetzes mit zahlreichen Kabelbränden.

Unterdessen stieg am Sonntag vor Wahlschluss um 20 Uhr die Spannung. Wie berichtet, strebt Separatistenführer Carles Puigdemont, der seit knapp sieben Jahren im Exil in Belgien lebt, eine Rückkehr in die katalanische Politik an. Weil in Spanien nach wie vor ein Haftbefehl gegen ihn aufrecht ist, führte er seinen Wahlkampf von Südfrankreich aus.

Lesen Sie mehr:  Wahl in Katalonien - ein Exilierter hofft auf Rückkehr (OÖN plus)

 Puigdemont nutzte den Ausfall der S-Bahn in Barcelona am Sonntag gleich auch für Kritik an der Zentralregierung, die für die Züge zuständig ist. Die spanischen Politiker wollten Katalonien so verwalten wie die Bahn und die Katalanen ihrem Schicksal überlassen, schimpfte er. Umfragen zufolge darf sich seine liberalkonservative Separatistenpartei Junts Hoffnung auf Platz zwei machen.

Für Platz eins galten vor Wahlschluss Kataloniens Sozialisten unter Salvador Illa als Favoriten. Sie lehnen eine Abspaltung von Spanien ab. Schon bei der Wahl 2021 hatten die Sozialisten Platz eins erreicht, brachten aber keine Koalition zustande.

Zum Regionalpräsidenten gewählt wurde damals der aktuelle Amtsinhaber Pere Aragones von der Mitte-links-Separatistenpartei ERC, die diesmal in den Umfragen auf Platz drei rangiert.

mehr aus Außenpolitik

AfD aus rechter Fraktion im Europaparlament ausgeschlossen

Antrag: AfD soll aus Fraktion im EU-Parlament ausgeschlossen werden

Russland meldet Einnahme von ostukrainischem Andrijiwka

Arme und Beine amputiert: Britischer Abgeordneter zurück im Parlament

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen