Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Israel beendet Regelungen mit dem Grünen Pass

02. Juni 2021, 00:04 Uhr
Israel beendet Regelungen mit dem Grünen Pass
Israel ist wieder schneller: Auch der Grüne Pass ist bereits Geschichte. (AFP) Bild: APA/PETRA EDLBACHER

JERUSALEM. Rund 15 Monate nach Beginn der Corona-Pandemie kehrt Israel weitgehend zur Normalität zurück. Nach einem starken Rückgang der Corona-Neuinfektionen und schwerer Erkrankungen hat Israel gestern die staatlichen Beschränkungen nahezu komplett aufgehoben. Einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums zufolge laufen damit auch die Regelungen nach dem sogenannten Grünen Pass aus. Konkret bedeutet das, dass künftig die Privilegien für Geimpfte abgeschafft werden. Öffentliche Einrichtungen stehen für Geimpfte und Ungeimpfte gleichermaßen offen.

Israel als Vorbild

Die Vorlage eines Impfnachweises als Einlassvoraussetzung entfällt. Mit dieser Maßnahme verbunden ist auch, dass alle Teilnehmer- und Besucher-Obergrenzen für etwa Veranstaltungen, Geschäfte und Restaurants entfallen. Das Neun-Millionen-Einwohner-Land war insbesondere im Herbst und zu Beginn des Winters hart von der Pandemie getroffen worden. Mehrfach wurden strikte Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen verhängt, viele Menschen verloren ihre Jobs. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu stand wegen seines Krisenmanagements massiv in der Kritik. Inzwischen gilt Israel aber als Vorreiter bei der Coronavirus-Bekämpfung.

Im Vergleich zu vielen anderen Staaten schritt die Impfkampagne in Israel deutlich schneller voran. Ein Grund ist das digitalisierte Gesundheitswesen. Zudem stand nach einer Vereinbarung mit dem Hersteller Pfizer ausreichend Impfstoff bereit. Die Regierung in Jerusalem stellte dafür Daten zur Impfkampagne zur Verfügung.

An Spitzentagen wurden in Israel mehr als 200.000 Menschen pro Tag geimpft. Inzwischen erhielten etwa 5,5 Millionen Menschen eine Erst- und 5,1 Millionen Menschen auch eine Zweitimpfung. Als genesen gelten mehr als 830.000 Menschen. Israel ist zudem ein sehr junges Land, rund 30 Prozent der Einwohner sind unter 16 Jahre alt. Auch sie sollen in den nächsten Monaten geimpft werden. Letzten Sonntag fiel die Zahl der Neuinfektionen auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr. Lediglich vier Fälle wurden registriert.

Die Regierung mahnte aber weiter zur Vorsicht. Bestimmte Regeln seien weiterhin nötig. So müssen die Bürger vorerst weiterhin in Innenräumen eine Maske tragen – auch wenn sich inzwischen schon viele nicht mehr daran halten. Die Einreise nach Israel ist weiterhin nur in Ausnahmefällen möglich. Nach der Ankunft bleiben etwa Corona-Tests für alle Flugpassagiere verpflichtend, auch für geimpfte und genesene.

mehr aus Außenpolitik

Einer oder vier neue Reaktoren? Tschechiens umfangreiche Atom-Ausbaupläne

Wo der Bau neuer Reaktoren spießt

Wladimir Kara-Mursa: "Gebt nicht auf, denn das wollen sie"

Alternative zur Kernkraft? "Windkraft und Photovoltaik ausbauen"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
redniwo (1.434 Kommentare)
am 03.06.2021 06:23

Grüner pass in isreal beendet? Ah geh, noch bevor habibi kurz 'seinen' grünen pass zuwege bringt.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen