Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Ex-Außenministerin Kneissl über Putin: "Er ist der intelligenteste Gentleman"

Von nachrichten.at/apa, 08. Dezember 2023, 11:42 Uhr
Kneissl Putin
Der russische Machthaber war bei Kneissls Hochzeit im Jahr 2018 zu Gast. Bild: ALEXEI DRUZHININ (Sputnik)

ST. PETERSBURG. Nachdem sie zuletzt wiederholt im russischen Staatsfernsehen aufgetreten war, stellte sich Österreichs Ex-Außenministerin Karin Kneissl in St. Petersburg nun auch kritischen Fragen von BBC-Korrespondent Steve Rosenberg.

Kneissl positionierte sich im am Donnerstag veröffentlichten Interview dabei als Riesenfan von Wladimir Putin, lobte die akademische Freiheit an der Petersburger Uni und betonte, dass in ihrem Umfeld bisher niemand von politischen Repressionen betroffen sei.

"Er (Putin, Anm.) ist der intelligenteste Gentleman, mit Betonung auf Gentleman, und ich habe einige getroffen", erklärte Kneissl. Sie verglich den russischen Präsidenten mit dem Idealbild eines "perfekten Gentleman", das die britische Schriftstellerin Jane Austen in ihrem Roman "Stolz und Vorurteil" im frühen 19. Jahrhundert gezeichnet hatte. Den Einwand des Journalisten, dass die von Putin angeordnete Invasion der Ukraine sowie eine Repressionswelle im Land kaum als Verhalten eines Gentleman à la Austen gelten dürften, quittierte die Ex-Politikerin mit einem Verweis auf die britischen Premierminister Tony Blair und David Cameron. Diese seien ebenso in militärische Handlungen etwa in Libyen und Syrien involviert gewesen seien. Eine explizite Verurteilung des russischen Aggressionskrieges gegen die Ukraine verweigerte sie.

Mehr zum Thema:

Konfrontiert mit dem Fall der jungen Petersburgerin Sascha Skolitschenko, die für das Hinterlassen von Preisezetteln mit Antikriegsslogans in einem Supermarkt vor wenigen Wochen zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden war, betonte die Österreicherin keinen Zusammenhang dieser Causa mit ihr selbst zu erkennen. "Einstweilen habe ich in meiner unmittelbaren Umgebung keine Art von Repression gesehen und ich kann hier mit einer Qualität von akademischer Freiheit arbeiten, die ich bei meiner damaligen Lehrtätigkeit innerhalb der Europäischen Union zu vermissen begann", erklärte sie. Kneissl gestand gleichzeitig, dass sie selbst die Bezeichnung des nunmehr von ihr geleiteten Thinktanks an der Staatlichen Universität von St. Petersburg, "Geopolitical Observatory for Russia's Key Issues" alias GORKI, im Frühjahr 2023 erfunden habe.

Nichts wollte Kneissl zu ihrer Hochzeit im südsteirischen Gamlitz 2018 und ihrer damaligen Tanzeinlage mit dem Hochzeitsgast Wladimir Putin sagen. "Ich habe andere Dinge davor und danach gemacht. Das ist sehr langweilig", erklärte sie und bekam dabei Unterstützung von ihrem beim Interview anwesenden Hund namens Winston Churchill. Dieser war fast gleichzeitig mit der Hochzeitsfrage des BBC-Korrespondenten eingeschlafen. Er schnarche, weil er das Thema kenne und er nicht daran interessiert sei, verblüffte Kneissl ihren Interviewer.

Absolut kein Verständnis zeigte die Ex-Ministerin indes zu Spekulationen von manchen Personen in Österreich, dass es sich bei ihr um eine russische Spionin handeln könnte. "Das ist bloß eine schmutzige Fantasie", sagte sie.

Information zur Kommentarfunktion: In der Regel sind Berichte auf nachrichten.at öffentlich kommentierbar. Aufgrund vermehrter unsachlicher und untergriffiger Postings wurde die Kommentar-Funktion bei diesem Bericht allerdings gesperrt.

mehr aus Außenpolitik

"God, Guns & Trump": ein Stimmungsbild aus South Carolina

Österreich sagt Ukraine "unerschütterliche Solidarität" zu

Ukraine hat bereits über 120.000 russische Kriegsverbrechen erfasst

Nawalnys Mutter erhielt Leichnam ihres Sohnes

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen