Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Russisches Propaganda-Netzwerk: Büro von Ex-Mitarbeiter des deutschen EU-Abgeordneten Krah durchsucht

Von nachrichten.at/apa, 29. Mai 2024, 13:27 Uhr
Spionageverdacht gegen Mitarbeiter von AfD-Mandatar
Maximilian Krah, Spitzenkandidat der AfD für die EU-Wahl (APA/AFP/Hartmann) Bild: APA/AFP/RONNY HARTMANN

BRÜSSEL/STRASSBURG. Im Zusammenhang mit Vorwürfen der Einflussnahme aus Russland haben Ermittler am Mittwoch das Büro eines Ex-Mitarbeiters des deutschen AfD-Abgeordneten Maximilian Krah im Europaparlament durchsucht.

Die Behörden durchsuchten nach Angaben aus Ermittlungskreisen Büros von Guillaume P. in Brüssel und Straßburg sowie an seinem privaten Wohnsitz in Brüssel. Die belgische Staatsanwaltschaft teilte mit, die Ermittlungen stünden im Zusammenhang mit dem russischen Propaganda-Netzwerk um die Webseite "Voice of Europe".

Über das Internetportal mit Sitz in Prag soll nach tschechischen Medienberichten Geld an europäische Politiker geflossen sein. In diesem Zusammenhang wurden auch Vorwürfe gegen den AfD-Abgeordneten und Spitzenkandidaten Krah sowie den Listenzweiten Petr Bystron laut. Beide bestreiten die Annahme russischer Gelder.

Aus rechtspopulistischer Partei Rassemblement National ausgeschlossen

Auch der Name des ehemaligen Krah-Mitarbeiters Guillaume P. fiel bereits im Zusammenhang mit "Voice of Europe". Er arbeitet inzwischen für den niederländischen Abgeordneten Marcel de Graaff, der Medienberichten zufolge bereits in Affären um russische Einflussnahme verwickelt war. In der Vergangenheit war der Franzose P. mit antisemitischen Äußerungen und Bildern aufgefallen. 2019 wurde er nach einem solchen Vorfall aus der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National ausgeschlossen.

Anfang des Monats hatten die Behörden bereits die Räume des inzwischen verhafteten Krah-Mitarbeiters Jian G. durchsucht, dem Spionage für China vorgeworfen wird. Die AfD-Parteispitze hat Krah mit einem Auftrittsverbot für Parteiveranstaltungen belegt und schloss ihn größtenteils vom Wahlkampf aus. Die Rechtspopulisten-Fraktion "Identität und Demokratie" (ID) im Europaparlament schloss vergangenen Donnerstag unter anderem unter Verweis auf Krah sämtliche AfD-Mandatare aus.

mehr aus Außenpolitik

Friedenshoffnung oder Flop? Was von der Ukraine-Konferenz zu erwarten ist

Südafrika: ANC geht in Koalition mit liberaler DA

NATO baut Hauptquartier für Ukraine-Einsatz in Deutschland auf

EU-Staaten für Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
angerba (1.726 Kommentare)
am 30.05.2024 12:02

Einfach ein massiver "Unsympatler"!

lädt ...
melden
Biobauer (6.048 Kommentare)
am 30.05.2024 07:33

Anscheinend stehen Wahlen vor der Tür und die Klage und Untersuchungswelle samt medialer Vorverurteilung wird ins Rollen gebracht.

Das dabei nichts herauskommt ist nach den Wahlen ja egal, Hauptsache angepatzt.

lädt ...
melden
handycaps (2.231 Kommentare)
am 29.05.2024 13:56

Es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis man auch der FPÖ auf die Schliche kommt!

lädt ...
melden
Superheld (13.251 Kommentare)
am 29.05.2024 14:24

Aber solange es keine Hinweise gibt, bleiben solche Aussagen reine Hetze!

lädt ...
melden
handycaps (2.231 Kommentare)
am 29.05.2024 15:04

Sie sind nur schlecht informiert oder leugnen bewusst die Tatsachen:

https://www.politico.eu/article/vladimir-putin-austria-spy-service-bvt-government-intelligence-wirecard-jan-marsalek-freedom-party/

lädt ...
melden
StevieRayVaughan (3.368 Kommentare)
am 29.05.2024 16:06

Einer der neueren Nicks des schwürkis-blaunen Suppenhelden lautet nicht umsonst "MobbingAkademie"...

lädt ...
melden
mandimandi1 (325 Kommentare)
am 29.05.2024 21:39

Die Blaunen sind ja "supersauber". Die soziale Heimatpartei.....
Das ist zum Lachen, eigentlich ist es zum Weinen.
Die Buberl Gudenus, Strache und Co machen einen Freundschaftsvertrag mit Putins Partei...
Gehts noch?
Kümmerts Euch um die Österreicher und nicht um die Russen etc.
Hab bis nichts von den Blaunen gelesen, daß sie gegen den Angriff Putins auf die Ukraine waren....

lädt ...
melden
meisteral (12.096 Kommentare)
am 29.05.2024 13:38

"Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien!"
Frei nach AfD:
China oder Russland, Hauptsache Schmiergeld

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen