Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Zwei Buben gefoltert und lebendig begraben

29. August 2020, 00:04 Uhr

Dieser Vorfall erschüttert ganz Schweden und beschäftigt die Polizei. Zwei Buben wurden am vergangenen Wochenende stundenlang gefoltert und vergewaltigt – und anschließend lebendig begraben. Die schwedische Zeitung "Aftonbladet" berichtet davon, dass sich der grausame Vorfall vergangenen Samstag ereignet habe. Auf einem Friedhof in Solna sollen die Buben von zwei jungen Erwachsenen gefoltert worden sein. Anschließend wären sie lebendig begraben worden.

Die beiden Buben – ihr Alter wurde von den Behörden nicht bekannt gegeben – sollen gegen 23 Uhr von einem 21-Jährigen und einem 18-Jährigen aufgehalten worden sein. Diese wollten ihnen Drogen verkaufen, was die Buben allerdings ablehnten. Daraufhin sollen sie zum nahe gelegenen Friedhof verschleppt und dort bis kurz vor 9 Uhr früh mit einem Messer gefoltert und mehrfach vergewaltigt worden sein.

Täter sind 21 und 18 Jahre alt

Ein Friedhofsbesucher habe die Tat beobachtet und anschließend die Polizei alarmiert. Vor Ort habe man die Jugendlichen aus den Gräbern befreien können, danach seien sie umgehend medizinisch versorgt worden. Gleichzeitig sei es der Polizei gelungen, die beiden Täter festzunehmen.

Die Täter kamen in U-Haft. Laut Haftrichter-Termin will die Staatsanwaltschaft Anklage wegen schwerem Raubüberfall, schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung erheben.

Beide Täter sind polizeibekannt. Der 21-Jährige habe demnach sechs Vorstrafen, zuletzt wurde er wegen Brandstiftung zu einer kurzen Haftstrafe verurteilt. Nach dem Urteil kam er aber auf freien Fuß, da er bereits sechs Monate in U-Haft verbracht hatte. Der 18-Jährige ist ebenfalls vorbestraft. Er fuhr ohne Führerschein und kam 2019 wegen Diebstahl in eine Jugendanstalt.

Wie schwer die Buben verletzt worden sind, wurde von den Behörden nicht bekannt gegeben. Ein Polizist sagte nur: "Sie sind ansprechbar."

mehr aus Weltspiegel

Leiche im Bodensee gefunden

Geflohener Doppelmörder in Deutschland gefasst

Handy mit EM-Ticket gestohlen - Polizei hilft Fan

Frau in französischem Safaripark von mehreren Wölfen angegriffen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen