Lade Inhalte...

Weltspiegel

Trump und Österreichs „Waldstädte“

15. September 2020 17:21 Uhr

President Trump speaks to reporter at the South Lawn of the White House in Washington
US-Präsident Donald Trump

In einem Interview mit dem Fernsehsender Fox gibt US-Präsident Donald Trump eine interessante These zum Besten, warum Kalifornien selbst Verantwortung an den massiven Waldbränden trägt.

In Europa gebe es viel mehr Wald und trotzdem weniger verheerende Brände, sagt Trump. Und nennt als Beispiel Österreich, dort gebe es „forest cities“ (zu deutsch: Waldstädte), die Menschen würden im Wald leben. Außerdem gebe es „explosivere Bäume“, die leichter Feuer fangen würden, als jene in den USA.  Laut Trump ist der Grund, warum es trotzdem nicht öfter brennt, die „Verdünnung des Treibstoffes“, da trockene Blätter entfernt würden. Denn, so der US-Präsident, wenn Laub länger als 18 Monate auf der Erde liegt, werde es explosiv. Die Moderatoren scheinen von der These etwas überrascht.

Auf Twitter wurde das Wort „Bäume“ in Österreich binnen kürzester Zeit zum Trend, viele User machen sich über die These des Präsidenten lustig: „Waldbach, Walding, Waldneukirchen.. was sag ich, ein ganzes Waldviertel“ ist da etwa zu lesen.  

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

28  Kommentare expand_more 28  Kommentare expand_less