Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Tote bei schwerem Erdbeben in Ecuador

Von nachrichten.at/apa, 18. März 2023, 21:44 Uhr
ECUADOR-EARTHQUAKE
Das Epizentrum des Bebens lag zehn Kilometer von der Stadt Balao entfernt. Bild: FERNANDO MACHADO (AFP)

QUITO. Bei einem schweren Erdbeben in Ecuador sind am Samstag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen.

Staatspräsident Guillermo Lasso rief die Bevölkerung nach dem Erdstoß der Stärke 6,8 zu Ruhe auf. Das Epizentrum des Bebens lag zehn Kilometer von Stadt Balao entfernt, die sich im ecuadorianischen Küstengebiet befindet. Tsunamigefahr bestand nach Einschätzung von Behörden nicht.

In der Stadt Cuenca wurde ein Mensch getötet, als eine Mauer auf eine Auto fiel. In der Gemeinde Machala starben drei Menschen. Dort stürzten mehrere Gebäude ein, darunter ein zweistöckiges Haus. Aus zwei weiteren Provinzen wurden Schäden gemeldet. Verspürt wurde das Erdbeben in mehr als der Hälfte der 24 Provinzen des Landes.

Das staatliche Erdölunternehmen Petroecuador stellte vorsorglich den Betrieb in mehreren Anlagen ein. Schäden wurden jedoch keine gemeldet. Zwei schwächere Nachbeben folgten auf den Erdstoß, der sich zu Mittag Ortszeit ereignet hatte.

mehr aus Weltspiegel

Erste private Mondlandung: "Nova-C" offenbar umgekippt

Flammeninferno in Valencia: Zahl der Toten auf 10 gestiegen

Heldenhafter Hausmeister bietet Spanien nach Feuerinferno etwas Trost

Erderwärmung: "Wir sind auf Kurs zum Kipppunkt des Golfstroms"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen