Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schweden verzeichnete ersten Tag ohne Covid-Tote seit März

Von nachrichten.at/apa, 31. Mai 2020, 21:51 Uhr
(Symbolbild) Bild: (AFP)

STOCKHOLM. Erstmals seit März hat es in Schweden innerhalb von 24 Stunden keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 gegeben.

Dies teilte die nationale Gesundheitsbehörde am Sonntag mit. Insgesamt starben in dem skandinavischen Land nach amtlichen Angaben infolge der Pandemie seit dem 11. März annähernd 4.400 Menschen, etwa 37.500 Menschen wurden als infiziert vermeldet.

 

Die relativ hohe Zahl - gemessen an zehn Millionen Einwohnern - sei vor allem auf Infektionen in Pflegeheimen in und um die Hauptstadt Stockholm zurückzuführen, hieß es. Rund drei Viertel der Todesopfer waren pflegebedürftige ältere Menschen.

Schweden ging in der Pandemie einen Sonderweg ohne Ausgangsbeschränkungen. Die Schulen für Kinder unter 16 Jahren blieben offen ebenso wie Cafes, Bars, Restaurants und Geschäfte. Die Menschen sind lediglich aufgefordert, in Eigenverantwortung die Abstandsregelungen einzuhalten.

mehr aus Weltspiegel

Marathon: Schweizer Topläufer (34) starb nach Herzinfarkt

Palästinenser: 73 Leichen aus Massengrab geborgen

Riesige Fangnetze fischten 10.000 Tonnen Plastikmüll aus Gewässern

Drei Deutsche wegen mutmaßlicher Spionage für China festgenommen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

13  Kommentare
13  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 01.06.2020 18:57

2018/2019 starben in Österreich rund 1.400 Menschen an Influenza - mehr als drei Mal so viele wie im Straßenverkehr. Die Todesfälle betrafen nicht "nur" Risikogruppen wie chronisch Kranke und hoch Betagte, sondern auch Kinder.
Ab jetzt müssen wir auf den jährlichen Lockdown gefasst sein.

https://youtu.be/Vaw_3F3Kq50

lädt ...
melden
HukoP (589 Kommentare)
am 07.06.2020 15:59

Und was haben die Verstorbenen Im Strassenverkehr mir den Verstorbenen durch Influenza zu tun?

In Osterreich gibt es jahrlich nur knapp 200 Anzeigen wegen Mord and Mordversuch.

Finden Sie auch, dass man die Mörder auf basis einer Kosten-/Nutzenrechnung , gar nicht verfolgen sollte, da es sich ja jährlich nur um knapp 100 Verstorbene durch Morde handelt.

Ich finde, Sie haben einen sehr engen Gedankenhorizont.

lädt ...
melden
denkabisserl (3.205 Kommentare)
am 01.06.2020 08:30

Ich bin glücklich in dieser Zeit in Österreich zu leben und nicht in Schweden. Die Regierung in Schweden hat sich ganz einfach geirrt mit ihren Maßnahmen. Der Irrtum hat aber tausende Tote mehr gekostet. Kranke kann man heilen, Tote nicht wieder erwecken.

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 01.06.2020 18:50

Die Zahl der Corona Toten jetzt in Schweden ist geringer als die Grippe-Toten 2016/17 in Österreich.

Hoffentlich müssen sich unsere Politiker bald vor Gericht verantworten

https://youtu.be/Vaw_3F3Kq50

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 01.06.2020 07:46

Wer sich mit den Daten zur Corona-Krise befasst, weiß: Die Sache mit den Zahlen ist tückisch, sehr tückisch.
Da will man zum Beispiel gerne Vergleiche anstellen, wie sich die Pandemie weltweit entwickelt, und stößt schnell auf Hindernisse: Andere Länder, andere Testintensitäten, andere Dunkelziffer, andere Meldestrukturen, überhaupt andere Datenqualität, andere Bevölkerungsstrukturen, andere Definitionen. Ergo: Vergleiche eher schwierig.

Was die Definitionen angeht, gibt es etwa Länder, die in ihren Angaben der Todesfälle nur jene Personen zählen, die tatsächlich an der Viruserkrankung gestorben sind, und andere Länder, die alle Personen zählen, die nach einer Infektion verstorben sind, auch wenn die Todesursache eine ganz andere war, etwa ein Unfall oder eine Vorerkrankung. Und dann gibt es Österreich.

https://www.diepresse.com/5800498/die-corona-statistik-lasst-tote-auferstehen

lädt ...
melden
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 01.06.2020 07:59

Das ist auch eine Möglichkeit: man zweifelt alles an, stellt jede Zahl in Frage und sucht sich all das zusammen, was in den Kram passt und verkündet dann die reine Wahrheit. Behauptungen werden zu Beweisen hochstilisiert und die, die eine andere Auffassung vertreten sind dann die Deppen. Und zum Schluss wird der politisch anders Denkende angeschüttet. Das war vor Corona so und wird es auch so bleiben.

lädt ...
melden
asc19 (2.386 Kommentare)
am 01.06.2020 08:33

Was genau möchten sie uns mit Ihrem Kommentar mitteilen ? Oder ist ihnen einfach nur stinkfad ?

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 01.06.2020 08:48

@ASC19: Einfach lesen! Lesen bildet. Der LINK dazu steht ist ja angeführt!

https://www.diepresse.com/5800498/die-corona-statistik-lasst-tote-auferstehen

lädt ...
melden
asc19 (2.386 Kommentare)
am 01.06.2020 09:17

@Europa04:
Mein Problem liegt nicht an einer Lese-Schwäche, obwohl manche Ihrer Sätze wie.... “Der LINK dazu steht ist ja angeführt!“....schon einer tiefgründigeren Interpretation bedürfen. Das Problem liegt eher darin,dass sie Kommentare abgeben, die mit dem eigentlichen Artikel wenig bis manchmal gar nichts zu tun haben.

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 01.06.2020 09:53

@AMHA: Was genau hat der Kommentar NICHT mit dem Artikel zu tun?
Es geht doch um Covid-19, Zahlen und Daten!

lädt ...
melden
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 31.05.2020 22:47

Wo bleiben die "Schweden's Behörden haben alles richtig gemacht" ?

Bitte daraus lernen: Zuerst Denken, dann Gscheiteln.

lädt ...
melden
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 01.06.2020 05:50

Was mich wirklich betroffen macht ist, dass für viele Zeitgenossen ein Menschenleben weniger zählt als üppiger Wohlstand und Fun und Spaß. Dass es in Schweden sieben Mal mehr Tote gibt wie bei uns, lässt diese Egoisten ganz einfach kalt. Traurig! Nicht einmal einen Nachdenkprozess hat die Corona-Pandemie bei vielen bewirken können.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 01.06.2020 06:11

Zur Zeit gibt es nur eine Zahl, der alles andere untergeordnet wird. Jene, der mit oder an Corona-Gestorbenen.
Die anderen (Schwer-)Kranken (keine OPs, Arztbesuche verschoben, psychische Angst-u Panikattacken) sind kein Thema, werden als Kollaterialschaden verschwiegen. Hauptsache BK Kurz hat seine Top-Zahl u kann PR machen. Ist das der menschliche Weg?
ExpertInnen mit Weitblick weisen darauf ständig hin. Unserer autoritären Regierung ist das egal.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen