Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach Nachricht über Kates (42) Krebs: William erstmals wieder in der Öffentlichkeit

Von nachrichten.at/apa, 16. April 2024, 15:29 Uhr
BRITAIN-COMMONWEALTH-POLITICS-CEREMONY-TRIBUTE-ROYALS
Nach der Krebsdiagnose seiner Frau zeigt sich Briten-Prinz William erstmals wieder bei öffentlichen Veranstaltungen. Bild: DANIEL LEAL (AFP)

LINZ. Erstmals nach Bekanntwerden der Krebsdiagnose seiner Frau Kate (42) wird der britische Thronfolger Prinz William (41) in dieser Woche wieder öffentliche Termine wahrnehmen.

Wie der Kensington Palast am Dienstag mitteilte, will der Prince of Wales am Donnerstag eine Wohltätigkeitsorganisation in der Grafschaft Surrey besuchen, die Lebensmittel von Herstellern und Händlern an Tafeln, Schulen und andere Institutionen verteilt, die ansonsten weggeworfen würden.

Die Organisation namens Surplus to Supper verteilte auf diese Weise täglich mehr als drei Tonnen Lebensmittel, hieß es in der Mitteilung des Palasts. Anschließend will der ältere Sohn von König Charles III. (75) dann auch in einem Jugendzentrum im Westen Londons vorbeischauen, das von den Lebensmittelspenden profitiert.

BRITAIN-ROYALS-KATE-HEALTH
In einer Videobotschaft hatte Prinzessin Kate ihre Krebsdiagnose öffentlich gemacht. Bild: HANDOUT (BBC STUDIOS)

William hatte zuvor dreieinhalb Wochen mit seiner Familie verbracht, nachdem Kate Ende März ihre Krebsdiagnose bekannt gemacht hatte. Die Princess of Wales hatte in einer sehr persönlichen Videobotschaft der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass bei ihr nach einer größeren Bauch-OP im Januar Krebs festgestellt worden war. Sie habe inzwischen mit einer vorbeugenden Chemotherapie begonnen. Kate bat darum, ihre Privatsphäre und die ihrer Familie zu respektieren. Zuvor hatte es in Sozialen Medien teils wilde Spekulationen über Kates Gesundheitszustand gegeben.

Mehr zum Thema:

mehr aus Weltspiegel

Katze flutete Rathaus in den Niederlanden - 325.000 Euro Schaden

Pro-palästinensische Proteste: Polizei räumte Berliner Humboldt-Universität

Blackout-Challenge: 13-Jährige in Deutschland wegen TikTok-Trends gestorben

Tragödie am Ballermann: 4 Tote nach Restaurant-Einsturz auf Mallorca

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
spoe (13.630 Kommentare)
am 17.04.2024 07:08

Was für ein selbstmitleidiges Affentheater der royalen Schnösel. Krebs ist für viele Familien tägliche Normalität.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.138 Kommentare)
am 17.04.2024 07:37

Volle Zustimmung!

lädt ...
melden
antworten
menschlich (445 Kommentare)
am 25.04.2024 13:13

Ich weiß, was es bedeutet Krebs zu haben. Bei der Diagnose ist es für jeden Menschen gleich schlimm. Natürlich ist die wirtschaftliche Situation dann der Unterschied. Aber da gehört halt besser geholfen bei denen, die Hilfe brauchen. Da ist der Staat gefragt.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen