Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Klimaaktivisten legen Münchner Flughafen lahm

Von nachrichten.at/apa, 18. Mai 2024, 11:44 Uhr
Passagiere haben die besten Flughäfen der Welt gewählt
Der Flughafen München. Bild: obs/Flughafen München GmbH/Michael Fritz

MÜNCHEN. Klimaschutzaktivisten haben am frühen Samstagmorgen den Münchner Flughafen lahmgelegt.

Die Aktivisten waren in den inneren Bereich des Airport-Geländes gelangt. "Der Flughafen ist geschlossen aus Sicherheitsgründen, weil sich Klimaaktivisten auf den Rollbahnen festgeklebt haben", sagte ein Sprecher des Flughafens. Unklar sei noch, wie viele Aktivisten vor Ort seien.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Presse-Agentur konnte mindestens zwei Personen beobachten, die auf den Rollbahnen saßen. Viele Polizisten waren vor Ort.

Mitglieder der sogenannten Letzten Generation hatten nach eigenen Angaben geplant, auf das Gelände des Flughafens zu gelangen, um mindestens eine der beiden Start- und Landebahnen zu blockieren. Damit wollten sie den beginnenden Reiseverkehr zum Start der Pfingstferien stören. In der Vergangenheit hatte die Gruppe bereits ähnliche Aktionen an mehreren deutschen Flughäfen gemacht.

Wie der Flughafensprecher erklärte, waren morgens ab 5.00 Uhr zunächst nur geplante Landungen in München betroffen, weil Starts erst ab 6.00 Uhr stattfinden dürften. Die anfliegenden Maschinen seien zunächst auf andere Flughäfen umgeleitet worden.

mehr aus Weltspiegel

Sicherheitslandung in Schiphol: Boeing 777 meldete technischen Defekt

Mehrere Wasserkraftwerke nach Unwetter in der Schweiz abgestellt

Staatsanwaltschaft empfiehlt Strafanzeige gegen Boeing

Frau in französischem Safaripark von mehreren Wölfen angegriffen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

22  Kommentare
22  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.861 Kommentare)
am 20.05.2024 08:57

Laufend hört man über Hetze und Attacken von links. Gewarnt wird jedoch nur vor Angriffen von rechts. Eine aktuelle Studie bestätigt den subjektiven Eindruck, dass die Linken die aggressiveren sind.
Ich wünsche mir von ganzem Herzen faire Berichterstattung.

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.620 Kommentare)
am 19.05.2024 11:23

Strafen verschärfen und ein Flugverbot für die nächsten 10 Jahre verhängen für die Teilnehmer.
Dann würds denen schnell vergehen.

lädt ...
melden
antworten
Philantrop_1 (320 Kommentare)
am 18.05.2024 18:37

Wenigstens logischer, die Übermütigen ein wenig bei ihrer Klimabelastung zu "stören" statt die Leute auf dem Weg zur Arbeit...

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.745 Kommentare)
am 18.05.2024 21:59

Viele sind Geschäftsreisende, die dafür sorgen, dass unsere Betrieb Arbeit haben und es uns so gut geht. Die Exportquote Österreichs liegt bei über 60 Prozent.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 18.05.2024 18:31

Ich mag solche Aktivist*innen nicht, sie sind sich in vielerlei hinsicht ähnlich...

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.223 Kommentare)
am 18.05.2024 17:52

Es wird höchste Zeit, dass betroffene Bürger Schadensersatz geltend machen.
Zudem sollte man für Wiederholungstäter über Knast nachdenken.

So funktioniert ein Rechtsstaat nun mal nicht.
Es kann nicht sein, dass sich eine kleine, radikale Minderheit einfach über die Gesetze hinweg setzt und den Rest der Bevölkerung drangsaliert.

Wenn die damit Erfolg haben, was kommt dann?
Kleben sich dann Rentner auf die Fahrbahn wenn die Pensionserhöhung zu gering ausfällt?
Oder kleben sich Patienten an Arztpraxen weil die Wartezeit für einen Termin zu lange ist?

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.328 Kommentare)
am 18.05.2024 17:32

Ab in den Häfen!

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.153 Kommentare)
am 18.05.2024 17:12

Der Wahnsinn geht weiter!Das wird nocht gefährlich, wenn es den Bürgern zu viel wird!
Dann eskaliert es, besonders wenn es auf großen Straßenabschnitten passiert, es zu großen Stau kommt, Einsatzkräfte derartig gehindert werden, Leute zu spät in Arbeit kommen ...! Ich male nicht den Teufel an die Wand, aber es bleibt nicht ohne. . .!!🙈🙈

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.745 Kommentare)
am 18.05.2024 22:02

Die Leute werden radikale Parteien wählen, egal, wer dort das Sagen hat. Hauptsache radikal "aufräumen". Und die abgewählten Kuschelpolitiker wundern sich.

lädt ...
melden
antworten
observer (22.325 Kommentare)
am 18.05.2024 17:07

Die Absicherung des Flughafens scheint mir mangelhaft zu sein. Genau so gut könnte jemand mit einer Bombe oder - falls vorhanden - mit einer Vorrichtung eindringen, die den Abschuss eines landenden oder abfliegenden Flugzeugs ermöglicht oder die Blendung des Piloten etc. Davon mal abgesehen, gehören diese Personen nach allen möglichen Paragrafen angezeigt und später verurteilt und es gehören saftige Schadenersatzforderungen an sie gestellt, die sie lange, lange Zeit finanziell bis ans Existenzminimum bringen. Mit diesen Personen gehört abschreckend und streng verfahren, so weit es nur die Gesetze hergeben. Falls die derzeitige Gesetzeslage da zu wenig scharf ist, gehört sie nachgeschärft.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.154 Kommentare)
am 18.05.2024 16:28

Ich hoffe, dass diese Sachbeschädigung gepaart mit der völlig idiotischen Klebeaktion auf der Landebahn massiven Konsequenzen für die "Einbrecher" hat.

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (150 Kommentare)
am 18.05.2024 14:23

da ist der gesetzgeber gefragt: anpassung der strafrechtlichen normen an schwere kriminalität (vorsätzliche gemeingefährdung unter besonders gefährlichen verhältnissen), verschärfung des strafkatalogs (uhaft, kombinierte haft und geldstrafen), zeitnah abgewickelte strafprozesse (mit schadenersatz an privatbeteiligte, zb airport, polizei) und exekution der strafzahlungen bis zur existenzvernichtung. das ist die gesetzestreue reaktion der aufgeklärten demokratie. freilich gäbe es auch wirksamere lösungen ausserhalb des rechtsstaates...

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.050 Kommentare)
am 18.05.2024 13:29

Besonders gemein, dass sie damit bewusst Familien den Urlaub versauen wollen indem sie es genau zu diesem Reisewochenende machen. Einfach nur widerlich diese Typen.

lädt ...
melden
antworten
Philantrop_1 (320 Kommentare)
am 18.05.2024 18:36

Aber die Vielflieger "versauen" den bescheiden Lebenden das Alltagsleben, indem sie Extremwetterereignisse fördern!

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.050 Kommentare)
am 18.05.2024 19:36

Wann ist man Ihrer Meinung nach ein Vielflieger? Wenn man zweimal im Jahr auf Urlaub fliegt? Oder drei ist dann schon pfui? Oder wie?

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.689 Kommentare)
am 18.05.2024 12:30

Wenn Grün am Ende ist eird Ruhe einkehren

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.950 Kommentare)
am 18.05.2024 12:18

Die grüne Klimakleberszene war wieder einmal aktiv.

Wer an den Weltuntergang glaubt sollte sich nicht auf Asphalt oder Beton kleben sondern professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.367 Kommentare)
am 18.05.2024 12:06

Registrieren.
Und mit lebenslangen Flugverbot belegen!!!!

Dann gibt's auch keine 'Bali-Reisen" mehr für die (darüber wurde berichtet, dass einige dieser Typen dort ihren "Urlaub" verbrachten )

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.950 Kommentare)
am 18.05.2024 12:18

Wie bei den GRÜNEN üblich wird streng zwischen Beruf und Privat getrennt

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.184 Kommentare)
am 18.05.2024 11:55

welchen Klebstoff verwende die❔ mir ist eine Vase zerbrochen😢

lädt ...
melden
antworten
u25 (5.061 Kommentare)
am 18.05.2024 11:54

Schadenersatz ohne wenn und aber an alle Geschädigten

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 18.05.2024 11:54

Das sind Terroristen, keine Aktivisten!
Die sollen die Ausfälle zahlen, dann ist schnell Ruhe mit diesen Typen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen