Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt

Von nachrichten.at, 20. März 2018, 10:04 Uhr

WIEN. Das internationale Beratungsunternehmen Mercer hat die österreichische Bundeshauptstadt aus 231 Städten weltweit zum neunten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt.

Vor allem die gute Sicherheitslage, das gut strukturierte öffentliche Netz sowie die zahlreichen kulturellen Einrichtungen und Freizeitmöglichkeiten waren für die Top-Platzierung ausschlaggebend, so Mercer.

Gleich acht europäische Städte finden sich im Ranking der zehn lebenswertesten Städte der Welt, davon drei deutsche und drei Schweizer Städte. 

Den zweiten Platz nimmt Zürich ein, Platz drei teilen sich München und die neuseeländische Stadt Auckland. Schlusslicht ist - wie schon in den vergangenen zwölf Jahren - die irakische Hauptstadt Bagdad auf Platz 231. Ganz hinten finden sich außerdem die Hauptstadt Jemens, Sanaa, und die syrische Stadt Damaskus. 

Die kanadische Stadt Vancouver weist laut Mercer die höchste Lebensqualität in Nordamerika auf. In Asien lebt es sich in Singapur (Platz 25) am besten, Montevideo (Platz 77) führt das südamerikanische Ranking an. Auf Platz 89 befindet sich die erste afrikanische Stadt: Durban in Südafrika.

In den vergangenen 20 Jahren haben sich vor allem die Lebensstandards in osteuropäischen Städten verbessert, wie etwa in Sarajevo (jetzt auf Platz 159) und in Bratislava, das nun am 80. Platz liegt. 

Das Beratungsunternehmen Mercer analysiert jährlich die Lebensqualität anhand von 39 Kriterien, darunter Gesundheitsstandards, politische Stabilität, Wirtschaftslage, Bildungssystem, Wohnungsmarkt und Naturschutz. In die Bewertung fließen zu 98 Prozent harte Daten ein, die von unabhängigen Instituten und Behörden erhoben werden. Für die restlichen zwei Prozent der Punktewertung werden Expats befragt. Das sind Menschen, die in der Regel für eine begrenzte Zeit aus dem Ausland nach Wien kommen, um hier zu arbeiten.

mehr aus Weltspiegel

Angeschossener "Rust"-Regisseur schildert "unglaublich lauten Knall"

Nach Houthi-Angriff gesunkenes Schiff bedroht Umwelt

"Bahnbrechende Einblicke": Einzelner Orca tötete Weißen Hai

Orthodoxer Jude (50) in Zürich niedergestochen: 15-Jähriger festgenommen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.03.2018 20:03

Made my Day.

Satire vom Feinsten.

Ob da der Böhmermann dahintersteckt?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.03.2018 14:45

Vor allem die gute Sicherheitslage, das gut strukturierte öffentliche Netz sowie die zahlreichen kulturellen Einrichtungen und Freizeitmöglichkeiten waren für die Top-Platzierung ausschlaggebend, so Mercer.........

BUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
MEin Nachmittag wurde gerade gerettet. Selten soviel Humor gelesen :D
BUHAHAHAHAHAHAHA

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.03.2018 13:38

Na bitte, allen Forumspessimisten zu trotz...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.03.2018 13:23

wieviel hat man dieser forma gezahlt,für diesen entschluss?die Stadt selber geht aber die meisten Bewohner müssten man austauschen.

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.973 Kommentare)
am 20.03.2018 10:15

Angesichts der budgetierten Millionen für die geplanten Antiterrorpoller, ist das nachvollziehbar.

Frage an die Gutmenschenfraktion: Welcher Gruppe gehören diese KFZ-Lenker an, wegen derer diese Maßnahmen getroffen werden?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen