Lade Inhalte...

Weltspiegel

Schach: Remis nach sechs Stunden

14. November 2013 00:04 Uhr

CHENNAI. Viertes Spiel – viertes Unentschieden: Bei der Schach-WM in der indischen Stadt Chennai kämpften Herausforderer Magnus Carlsen (Norwegen) und Titelverteidiger Viswanathan Anand (Indien) am Mittwoch sechs Stunden lang um den ersten Sieg.

In der bisher längsten Partie mit 64 Zügen spielte Weltmeister Anand mit Weiß und wählte den gleichen Startzug wie schon in der zweiten Partie. Der Inder hatte in weiterer Folge immer wieder Probleme mit dem Zeitlimit.

Tatsächlich lief Anand die Zeit davon, doch konnte er sich immer wieder souverän befreien. Carlsen spielte auf Sieg, war aber mit dem Remis zufrieden: "Ich freue mich sehr. Es war ein sehr gutes Duell."

Die 64 Züge finden Sie hier

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less