Lade Inhalte...

Weltspiegel

Grippe: Hunderte Schulen in Rußland geschlossen

29. Januar 2011 12:14 Uhr

Grippe krank

Wegen einer besonders schweren Grippewelle gibt es für Hunderttausende Kinder in Russland eine Woche Ferien. In der Hauptstadt Moskau ordneten die Behörden von Samstag an die Schließung aller Grundschulen an.

Schüler der ersten bis achten Klassen dürfen zu Hause bleiben, wie die Behörden mitteilten. Die Kindergärten bleiben geöffnet.

„In einigen Klassen fehlt mittlerweile die Hälfte der Schüler“, sagte ein Vertreter der Moskauer Gesundheitsbehörde, Alexander Gawrilow, der Zeitung „Komsomolskaja Prawda“. Von der Schließung sind in Moskau mehr als 1.500 Schulen bzw. fast 500.000 Kinder betroffen.

Auch in anderen russischen Städten wurden die Schulen für eine Woche geschlossen, darunter laut Medienberichten Bildungseinrichtungen in der Stadt Tscheljabinsk im Ural sowie in der Stadt Jakutsk.

Russland erlebt derzeit die schwerste Grippewelle seit mehr als zehn Jahren. Nach Behördenangaben leiden derzeit in der Hauptstadt 92.000 Menschen unter Influenza oder Atemwegsinfektionen. 52.000 der Betroffenen sind Kinder.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung