Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

38.000 Menschen bei Demo gegen Coronamaßnahmen in Berlin

Von nachrichten.at/apa, 30. August 2020, 07:59 Uhr
Bild 1 von 21
Bildergalerie Demonstrieren gegen Coronamaßnahmen in Deutschland
Demonstrieren gegen Coronamaßnahmen in Deutschland  Bild: CHRISTIAN MANG (X03862)

BERLIN. Offiziell 38.000 Menschen haben in der deutsche Hauptstadt Berlin gegen die staatlichen Corona-Auflagen demonstriert. Die Polizei löste eine der Kundgebungen am Samstag wegen Nichteinhaltung der Hygieneregeln auf. Am Samstagabend sind Demonstranten auf die Reichstagstreppe gestürmt.

"Jetzt scheint es erstmal eine entspannte Nacht zu geben", sagte eine Sprecherin am Samstag eine Stunde vor Mitternacht. Die Abschlusskundgebung sei ohne Zwischenfälle beendet worden und auch an der russischen Botschaft sei Ruhe eingekehrt. Gleiches gelte für den Berliner Reichstag. Dort waren am Abend zahlreiche Demonstranten die Treppe hochgelaufen. Von einem Versuch, den Reichstag zu stürmen, könne aus ihrer Sicht aber nicht gesprochen werden, sagte die Sprecherin. Es sei unklar, was Motivation und Ziel der Personen gewesen sei.

Eine Bilanz des Tages könne noch nicht gezogen werden, sagte die Sprecherin zudem. Es habe sicher hunderte Festnahmen und mehrere verletzte Polizisten gegeben. Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte am Abend von etwa 300 Festnahmen gesprochen, davon allein 200 nahe der russischen Botschaft, an der "Reichsbürger und Extremisten" demonstriert hätten. Dort habe es auch sieben verletzte Polizisten gegeben. Die Polizei hatte getwittert, an dem Ort habe es auch Gefangenenbefreiungen gegeben.

  • "Unerträglich", "beschämend": Deutschlands Politiker haben das Vordringen von Demonstranten auf die Treppe des Reichstagsgebäudes in Berlin scharf verurteilt. >> Zu den Reaktionen

Abstandsregeln nicht eingehalten

Insgesamt hatten Geisel zufolge in Berlin bis zu 38.000 Menschen demonstriert. Die Großdemonstration selbst war von der Polizei aufgelöst worden. Grund dafür war nach Angaben der Behörden "insbesondere die Nichteinhaltung der Abstandsregelungen". Bei Protesten Unter den Linden und vor dem Reichstagsgebäude gab es gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten.

"Mindestabstände werden von Ihnen flächendeckend trotz wiederholter Aufforderung nicht eingehalten", hieß es am frühen Nachmittag in einer Polizei-Durchsage an die Demonstranten. "Aus diesem Grund besteht keine andere Möglichkeit, als die Versammlung aufzulösen." Bereits bis zur Mittagszeit hatten sich dort nach Polizeiangaben etwa 18.000 Menschen versammelt.

Sie skandierten Parolen wie "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut" oder "Wir sind das Volk". Zunächst riefen die Veranstalter dazu auf, sich der Auflösung zu widersetzen. Einige Stunden später hatten laut Geisel jedoch alle Teilnehmer die Straßen verlassen.

Am Nachmittag versammelten sich dann zehntausende Demonstranten an der Berliner Siegessäule. Anders als bei der aufgelösten Demonstration gab es laut Geisel an der Siegessäule "offenbar ein Bemühen, die Abstandsregelung einzuhalten". Bereits am frühen Abend verließen viele Teilnehmer die Kundgebung. Während der Abbauarbeiten am späten Abend standen laut einer Polizeisprecherin noch ein paar hundert Teilnehmer zusammen.

Die Großkundgebung wurde von der Initiative Querdenken 711 unter dem Titel "Fest für Frieden und Freiheit" angemeldet. Die Stuttgarter Initiative hatte auch die Versammlung am 1. August organisiert, bei der in Berlin mehr als 20.000 Menschen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie demonstriert hatten - ohne Masken und Mindestabstand.

Regenbogenfahnen und Reichsflaggen

Viele Teilnehmer hatten sich eindeutig als Impfgegner und Anhänger von Verschwörungstheorien positioniert. Neben Deutschlandflaggen wurden viele Reichsflaggen, aber auch unzählige Fahnen in Regenbogenfarben geschwungen.

Laut Geisel wurden über den Tag verteilt bis zum frühen Abend insgesamt etwa 300 Menschen festgenommen, allein 200 davon bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen an der russischen Botschaft Unter den Linden mit Stein- und Flaschenwürfen von Rechtsextremisten gegen Polizisten. Dort wurde auch der für seine Verschwörungstheorien bekannte Koch Hildmann in Gewahrsam genommen.

Am Abend stürmten mehrere hundert Demonstranten die Treppe des Reichstagsgebäudes, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Beamten vor Ort hätten die Demonstranten abgedrängt und dabei auch Pfefferspray eingesetzt. Es gab mehrere Festnahmen, die genaue Zahl war zunächst unklar. Gegen 22.30 Uhr verkündete die Berliner Polizei im Onlinedienst Twitter, ihr Einsatz neige sich dem Ende.

mehr aus Weltspiegel

Nach Nachricht über Kates (42) Krebs: William erstmals wieder in der Öffentlichkeit

"Langer Abschied": Letzte Botschaft von Mars-Drohne "Ingenuity" empfangen

Alte Börse in Kopenhagen: Brand unter Kontrolle gebracht

Alte Börse in Kopenhagen brennt: Gebäude evakuiert, Gemälde gerettet

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
dirgni (108 Kommentare)
am 31.08.2020 11:27

Ich hab mit Menschen gesprochen, die vor Ort auf der Demo in Berlin waren. Diese zeichnen ein völlig anderes Bild, als die Medien berichten.
Schade, dass es soweit gekommen ist, dass die Medien ihren Auftrag über eine realistische Berichterstattung nicht mehr wahr nehmen.

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.793 Kommentare)
am 30.08.2020 21:44

38.000 ? Wer hat denn da gezählt? Selbst wenn man eine Null dranhäng t, kommt's noch nicht hin. Na ja, dass man bei Demo noch richtig zählt ist ja nicht neu.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.892 Kommentare)
am 30.08.2020 16:36

Ja die Leut verblöden tatsächlich Proteste gibts schon für alles und die Politik fördert diese Spielchen auch noch

lädt ...
melden
antworten
Nonaned (847 Kommentare)
am 30.08.2020 10:27

Da laufen Leute mit der Reichskriegsflagge rum und die anderen sagen iwas von Gates will alle chipen und sterilisieren, achja und das Blut von Kindern wird von den Promis getrunken damit sie jung bleiben. Man fragt sich was noch alles kommt..... Der Brokkoligoebbels wurde kurzzeitig verhaftet, weil er behauptet, die Juden bauen KZ für deutsche Kinder..... Schön langsam muss man sich fragen ob es Chemtrails wirklich gibt und die Menschen damit verblöden anders kann man sich diese Veranstaltung nicht erklären.

lädt ...
melden
antworten
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 30.08.2020 10:50

'Brokkoligoebbels' !!!

Haha, you made my day! 🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
Nonaned (847 Kommentare)
am 30.08.2020 11:19

Man kann ihn auch Avocadolf nennen zwinkern

lädt ...
melden
antworten
ej1959 (1.950 Kommentare)
am 30.08.2020 08:30

hawedere, dieses knochengerüst oben auf dem foto.
war anscheinend eine relativ friedliche Veranstaltung.

wenn bei demos einmal alles aus dem ruder läuft oder gewalttätig wird, würde bei den wasserwerfern, anstatt wasser, gülle wunder wirken.

lädt ...
melden
antworten
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 30.08.2020 09:24

hawedere, wie dumm muss man sein, um das Spiel der Mächtigen nicht zu durchschauen und die uns von den Medien vorgesetzten Bildern nicht als Manipulation zu erkennen.
Fakten und Zahlen selber analysieren ist eben nicht jedermanns Sache.
Die dummen Schafe wählen sich ihre Schlächter selber

lädt ...
melden
antworten
ej1959 (1.950 Kommentare)
am 30.08.2020 09:30

hawedere, was für ein spiel der mächtigen. sags mir bitte.
weil sie dich vor corona schützen möchten?
gerade in ntv gesehen, ein 40 jähriger austrainierter bundesheersodat wurde schwer mit corona infiziert. hat nach wochenlanger krankheit jetzt nur noch 30 % seiner lungenwerte. herz geschädigt und kurzeitgedächtniss schwer gestört.
ist das das spiel der mächtigen.

das spiel der mächtigen gilt nur für die migrationspolitik wo ich absolut nicht der meinung bin "wir schaffen das"

lädt ...
melden
antworten
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 30.08.2020 09:53

Derartige Symtome (Komplikationen) können auch bei der 'normalen' Grippe auftreten - es wurde eben nie berichtet (in den Medien).
Fakt ist: Bei der überwiegenden Anzahl an Infizierten verläuft das Ganze eher harmlos.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.301 Kommentare)
am 30.08.2020 10:15

"Fakten und Zahlen selber analysieren....."

Ach neee, woher kriegt denn der ChristCharlie SEINE "Fakten und Zahlen". Die offiziellen Daten können es wohl nicht sein. Also wird er seine alternativ facts wohl aus dem Reich der Verschwörungstheorie haben.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 01.09.2020 11:22

eventuell ein Giftler?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen